Comix-Online.com -- Rezis -- Carlsen Comics

Zoo

Inhalt:

Deutsche Comics

Zoo 1
Zoo 2



Zoo 1     Cover
Carlsen (Dupuis)
Preis: DM 32,00 € 16,00
T: Frank
Z: Bonifay

Inhalt:F-Zoo
Wieder wagt sich Carlsen an die Neu-Veröffentlichung einer alten Serie. Dieses Mal handelt es sich um den Dreiteiler ZOO, der bereits 1996 in Erlangen mit dem Max-und-Moritz-Preis als beste deutsche Comic-Publikation versehen worden ist. Drei überlange Hardcover-Bände lang werden uns Menschen und Tiere in bräunlichen Tönen begegnen. Die Handlung des ersten Bandes spielt kurz vor Beginn des ersten Weltkrieges. Eine junge Russin verliert ihre Nase, kann ihr Leben aber retten. Mit fahrenden Zigeunern gelangt sie in einen Tierpark in der Normandie, wo sie aufgenommen wird. Personal dieses Refugiums sind der Arzt Celestin, die quirlige Manon und Buggy, Bildhauer und ihr Liebhaber. Während Manon diejenige ist, die unbedingt (und bedingungslos) leben will, versuchen die anderen eher, sich von der Melancholie nicht besiegen zu lassen. Allen gemeinsam ist die Liebe zu den Tieren und der Ruhe des Parks. Werden sie es schaffen, den Park trotz der quälenden Geldnot zu halten? Und: wird Manon es schaffen, die depressive und gezeichnete Frau ohne Nase wieder in das Leben zurückzuholen und zu integrieren?

Kritik
: Wunderbare Bilder mit einer Geschichte, die ein ganz eigenartiges (und einzigartiges) Flair ausstrahlt. Durch die erdfarbene Tönung und den sehr sparsam eingesetzten Text wirkt das 72-seitige Album sehr ruhig und gelassen. Obwohl es der Geschichte wahrlich nicht an Handlung mangelt, auch nicht an Spannung, kann man bei der Lektüre einerseits relaxt genießen, während man gleichzeitig an das Comic gefesselt wird. Wer die erste Ausgabe verpasst hat, sollte jetzt zugreifen; zumindest dann, wenn man ruhige Comicerzählungen mag, deren Inhalt über Action oder Fun hinausgeht. Für Mangafans oder Hau-Drauf-Fanatiker eher nicht zu empfehlen, da deren Kommentar Schimpfworte wie „Studentenka...“ oder „Trau keinem über 30“ beinhalten dürfte.


-bat- Note: 1


Zoo 2     Cover
Carlsen (Dupuis)
Preis: DM 32,00 € 16,00
T: Frank
Z: Bonifay

Inhalt:F-Zoo
Der zweite Teil dieses Epos setzt nahtlos am Vorgänger an. Die Zeit des Paradieses ist allerdings unwiederbringlich vorbei, denn der Krieg hält mit seinen Folgen Einzug auch in die unmittelbare Nachbarschaft des Zoos und verändert auch die Lage des Projektes als solchem. Einerseits haben Celestin und seine Helfer nicht mehr die finanziellen Mittel, um den Tierpark ohne Einschränkungen weiterbetreiben zu können, so dass zu Manons Leidwesen Buggys Skulpturen zum Verkauf angeboten werden müssen. Zum anderen muss Celestin einsehen, dass seine Fähigkeiten als Arzt jetzt gebraucht werden. In einem benachbarten Ort ist ein Unglück passiert und er wird zur Hilfe gerufen. Mit geringsten Mitteln muss er den maximalen Erfolg versuchen. Wird er diese Niederlage verwinden oder wird er sich freiwillig zur Front melden? Und noch ein Problem taucht auf: Wer ist Manons tatsächlicher Vater? Warum hat er sie verlassen? Und: Wird auch ihr „zweiter“ Vater sie verlassen (müssen)? Dazu klärt sich dann auch einiges aus Annas Vergangenheit...

Kritik:
Die sehr poetische und tragische Geschichte wird weitererzählt und das einzige Problem ist eigentlich die dringend notwendige, weil vorgegebene Wartezeit bis zum Erscheinen des abschließenden dritten Bandes. Die Inhaltsangabe ist übrigens bewusst sehr wage gehalten, da sich wirklich niemand das Vergnügen entgehen lassen sollt, die Geschichte selber zu verfolgen! Schön, dass Carlsen dieses Kleinod neu und fertig auflegt! Vielleicht bekommt ja die Serie für ihren Abschluss noch einen Max-und-Moritz? Verdient wäre es!


-bat- Note: 1

Nach oben


Zurück