Comix-Online.com -- Rezis -- Panini Comics

Green Arrow

Inhalt:

Deutsche Comics
Green Arrow 1 Green Arrow 2
Green Arrow 3 Green Arrow 4
Green Arrow 5 Green Arrow 6
Green Arrow 7 Green Arrow 8
Green Arrow 9

GA: The Longbow Hunters 1 GA: The Longbow Hunters 2
GA: The Longbow Hunters 3

siehe auch: Green Lantern Green Arrow Collection



Green Arrow 1     Cover
Panini (DC)
Preis: DM 5,95 € 3,03
T: Smith
Z: Hester
Inhalt:US-Green Arrow 1
Oliver Queen ist tot! Der Held starb bei einem Unfall, bei dem allein Superman als Zeuge zugegen war und bietet jetzt nur noch Erinnerungsfläche: Arsenal war einmal sein Sidekick, enttäuschte seinen Mentor jedoch unendlich und erinnert sich jetzt dankbar und liebevoll an die wichtigste Lektion: Geduld! Dinah Lance war lange Zeit seine Lebensgefährtin und lebt das leben aller Betrogenen: Obwohl sie den Verräter hassen, vermissen sie ihn auch. Mit diesem Widerspruch fertig zu werden ist selbst für Crimebuster nicht einfach! Die dritte wichtige Person in Ollies Leben war Connor Hawke, sein Sohn. Dieser versuchte, seinem Vater nach zu eifern und in dabei zu entdecken, doch er scheiterte! Oliver Queen ist tot! Oliver Queen lebt?...

Kritik:
Dieses Heft hat in den Staaten eingeschlagen wie eine Bombe und ist (als Heft!) mittlerweile in der dritten Auflage erhältlich! Klar, dass deshalb auch PaniniDC mit der Veröffentlichung nicht lange gewartet hat. Die zwölf Teile der noch laufenden US-Ausgaben werden mit kurzer Verzögerung hier in ebenfalls zwölf quasi Prestige-Heften erscheinen. Über den Preis lässt sich sicherlich lange streiten, aber so hoch dürfte die Auflage in D nicht sein, obwohl Kevin Smith sicherlich einer der bekannteren (und geschätzten) Autoren ist. Wer also übersetzte Comics mag, wird wohl oder übel einsehen müssen, dass der Preis bei der momentanen Situation nicht unterschritten werden kann! Ansonsten lässt sich nach dem ersten Heft nicht viel sagen: der Anfang ist handwerklich gut gemacht und lässt einiges erwarten!

-Bat- Note: 2-


Green Arrow 2     Cover
Panini-DC (DC)
Preis: DM 5,95 € 3,03
T: Smith
Z: Hester
Inhalt: US-Green Arrow 2
Ollie Queen ist tatsächlich zurück! Und: er war tatsächlich weg, denn heute Nacht war seine erste Nacht! Und mit Erfolg! Ein Politiker muss zu seinen Taten stehen und ein kleines Mädchen, das noch so gar nicht Frau ist, obwohl es als solche behandelt wird (und werden wollte?; will jedenfalls nicht mehr!) wird gerettet. Die Aktion langt auf jeden Fall für einen Fernsehbericht, der von dem schwarzen Capeträger aufmerksam verfolgt wird...

Kritik:
Tja, die große Kritik bleibt mir immer noch ein wenig im Halse stecken. Spannend? jaaah,. Für DC unerwartet? Eigentlich nicht wirklich, denn jeder alte und tote Held kam wieder! Gut gezeichnet? DC-Durchschnitt, eher etwas zu modern für meinen Geschmack. Und trotzdem erwarte ich noch einiges von dieser Maxiserie, denn erstens ist das eine der DC-Spezialitäten, zweitens lässt alleine der Name Kevin Smith einiges erwarten und drittens wird das Ding wohl nicht ganz zu Unrecht in den Staaten gehypt! Lassen wir die Nummer 5 ins Land gehen!

-Bat- Note: 2-


Green Arrow 3     Cover
Panini-DC (DC)
Preis: DM 5,95 € 3,03
T: Smith
Z: Hester
Inhalt: US-Green Arrow 3
Ollie war länger weg, als er selbst geglaubt hat. Seine Koordinaten stimmen nicht mehr, denn die Bonzen, die er bekämpft, sind lange tot, die Straßenzüge sind andere geworden und auch die Realität mit ihren Computern und den modernen Telemedien sind ihm nicht ersichtlich. Ja, nicht einmal, dass er einen Nachfolger hatte, weiß er. Wie wird er reagieren, wenn ihm dieses alles bewusst wird? Und außerdem taucht ein echter Gegner auf: der Manta

Kritik:
Warum diese Serie der Mega-Hype in den Staaten war, bleibt mir noch ein wenig verborgen, aber sie ist wahrscheinlich Futter für alle, denen die Entwicklung ein bisschen zu schnell vorwärts gegangen ist und die es gerne ein wenig konservativer hätten. Der Stil und die Reanimation eines schon lange toten Helden sprechen jedenfalls dafür.

-Bat- Note: 2-


Green Arrow 4     Cover
Panini-DC (DC)
Preis: DM 5,95 € 3,03
T: Smith
Z: Hester
Inhalt: US-Green Arrow 4
Green Arrow 4 Panini-DC (DC) DM T: Z: US- Bat-Note 3 Inhalt: Der Kampf gegen Manta wird (erfolgreich of course!) beendet und Ollie erfährt endlich, dass ein wenig mehr Zeit verstrichen ist, als er sich so gedacht hat... Er darf also auch zur JLA, läuft dort jedoch ein wenig auf, denn erstens weiß Superman ziemlich sicher, dass Ga tot war, finden es zweitens alle Mitglieder der Truppe, insbesondere aber die Neuen wie Flash und GL nicht gerade klasse, ständig in siebziger-Manier als Faschisten, Imperialisten o. ä. beschimpft zu werden und drittens scheint sich gerade ein Anachronismus breit zu machen, der nach einer Lösung ruft...

Kritik:
Vielleicht kriegt die Serie jetzt ja doch noch den Dreh? Jedenfalls scheinen endlich ein paar Positionen erklärt und abgesteckt, so dass es losgehen könnte. Ansonsten würde es nämlich für die restlichen Hefte ziemlich langweilig werden...

-Bat- Note: 3


Green Arrow 5     Cover
Panini-DC (DC)
Preis: DM 5,95 € 3,04
T: Smith
Z: Hester
Inhalt: US-Green Arrow 5
Was macht Batman, wenn er nicht genau weiß, ob ein ehemaliges JLA-Mitglied auch wirklich derjenige ist, für den er sich ausgibt? Richtig! JLA-Leser der hefte 1 + 2 wissen mehr. Batsy sammelt alle Daten derer er habhaft werden kann; in diesem Falle muss halt das gute alte Skalpell her, mit dem der betäubte Kampfgefährte aus alten Tagen kurzerhand vivisektiert wird. Nun ja, fast zumindest, denn erstens lässt er GA in seinen Grundzügen ganz und zweites ist Ollie Queen irgendetwas, nur nicht lebendig! Als sich die Beiden nach Star City aufmachen, um eventuell den Schleier etwas zu lüften, stellt sich ihnen der reimende Dämon entgegen...

Kritik:
Das Geplänkel hat ein Ende! Gott sei Dank geht es jetzt ein wenig ans Eingemachte, so dass die Story ein wenig Fahrt entwickelt! Immerhin haben es Kevin Smith und die Bat-Chefredaktion bisher geschafft, inhaltliche Widersprüche außen vor zu halten. Selbst der Rauswurf des dunklen Ritters aus der JLA ist eingearbeitet.

-Bat- Note: 2


Green Arrow 6     Cover
Panini-DC (DC)
Preis: DM 5,95 € 3,04
T: Smith
Z: Hester
Inhalt: US-Green Arrow 6
Halbzeit! Jason Blood erklärt dem verdutzten Queen, dass er nicht sterblich sei, bzw. dass er eigentlich gar nichts sei, außer einer sog. Hülle. So etwas ist für die niedersten Dämonen der einzige Weg, auf der Erde Unheil anrichten zu können. Aus diesem Grund will Etrigan auch die Oliver-Queen-Erscheinung vernichten, bevor Unheil angerichtet werden kann. Black Canary alias Dinah Lance ist derweil nicht so positiv gestimmt, da sich ihr vermeintlicher Ex-Lover - wie immer – nur an die positiven Sachen erinnert, nicht aber an seine Seitensprünge!

Kritik:
Typische Mittelfeld-Nummer. Man kann kaum etwas dazu sagen, da sich alles über den Stil, den Story-Aufbau, die Logik oder was-weiss-denn-ich alles entweder wiederholen würde oder aber noch nicht beurteilt werden kann. Auf jeden Fall lohnt sich diese Ausgabe auch für alle Freunde von Monstern, Dämonen und ähnlichem Getier!

-Bat- Note: 2-


Green Arrow 7     Cover
Panini-DC (DC)
Preis: DM 5,95 € 3,04
T: Smith
Z: Hester
Inhalt: US-Green Arrow 7
Oliver Queen ist tot! Schon wieder! Und das, obwohl er doch gar nicht lebte, sondern nur eine Hülle war/ist/?. Das Ganze hat nur einen Vorteil (zumindest aus Ollies Sicht), denn endlich ist das alte Dream Team GLGA wieder zusammen, wenn auch mit allen Lesern bekannten Nachteilen: weder der eine noch der andere leben noch als menschliche Wesen! Immerhin erfährt der grüne Bogenschütze (und mit ihm natürlich auch wir), wer ihn wieder zusammengeflickt hat und auf welche Weise. Das Warum, ja das bleibt dagegen noch im Verborgenen. Zum Schluss darf die Hülle noch einen anderen (echten) Toten kennenlernen...
Kritik:
Die erste wirklich spannende und gehaltvolle Folge dieser Maxi-Serie, und dass obwohl The Spectre, The Stranger und obskure tote Helden eigentlich eher nicht so mein Fall sind. Hier aber beginnt die Geschichte Sinn zu machen, hat Einfluss und Kontakt auf bzw. zum restlichen DC-Universum und löst ein paar Fragen, die langweilig zu werden drohten.

-Bat- Note: 2


Green Arrow 8     Cover
Panini-DC (DC)
Preis: € 3,10
T: Smith
Z: Hester
Inhalt: US-Green Arrow 8
Auch Batman und Co. bekommen von Deadman aus Etrigan heraus mitgeteilt, wo sich die Ollie-Hülle momentan aufhält. Der tote Ollie erklärt mittlerweile dem ebenfalls toten, aber neuen Ollie, wie es sich mit ihnen verhält, denn obwohl der Neue der Alte ist, ist er es auch nicht! Hal hatte einiges wiedergutmachen wollen und sah sich in der Lage seine „beste Zeit“ wiederauferstehen zu lassen: Green Arrow! Da Ollie seinerseits zwar nicht selbst aus dem Paradies rauswollte, andererseits aber nichts dagegen hatte, seinen dort unnützen Körper auf Reisen zu schicken, konnte Hal kurz bevor er dem Sun-Eater zum Opfer fiel, Ollie zur Erde schicken. Da Ollie seinerseits aber als Bedingung gestellt hatte, einen Avatar aus seiner Glanzzeit zu nehmen, fehlen dem Hüllenwesen alle Erinnerungen neueren Datums. In seiner jetzigen Form des Spectre versucht Hal zwar, Körper und Geist wieder zu vereinen, er kann es aber nicht erzwingen. Und noch ein (ganz) alter Bekannter taucht auf, denn Stanley ist nicht etwa ein Guter...

Kritik:
Der wohl allerbeste Satz der ganzen Reihe kommt aus dem Mund von (wie sollte es anders sein) Batman: „Scheint, als wüsste kein verstorbener Held mehr, wie man tot bleibt.“ Dafür, dass es hier um eine der üblichen DC-Toter-Held-Kehrt-Zurück-und-es-ist-alles-ganz-anders-Story geht, ist der Plot ganz witzig. Und es tauchen ja schließlich auch eine ganze Reihe toter Helden auf, oder? Jedenfalls sind die Zeichnungen guter DC-Durchschnitt, den Hype um Kevin Smith kann ich dagegen nicht so richtig nachvollziehen. Auch wenn es sich um eine ganz nette Verwicklung handelt, mit O´Neil, Miller, Gaiman oder Spiegelman kann man das Ganze wahrlich nicht vergleichen!

-Bat- Note: 2-


Green Arrow 9     Cover
Panini-DC (DC)
Preis: € 3,10
T: Smith
Z: Hester
Inhalt: US-Green Arrow 9
Die erste Staffel der GA-Serie nähert sich ihrem Ende und Stanley und sein Monster dürfen endlich zeigen, was wirklich in ihnen und hinter ihrer Hilfsbereitschaft gesteckt hat: der Wunsch nach dem ewigen Leben und Satanistengewäsch. Stanleys Lebensgeschichte wird erzählt vom Vorstadtsatanisten, dessen Ehefrau angetan war von den Sexparties über das Randmitglied in akademischen Debatierkreisen hin zum verstockten, Dämonen beschwörenden Priester des Bösen. Immerhin war er stark genug, tatsächlich ein Monster zu beschwören, doch leider gab es einen kleinen Fehler, der ihn einige Jahre gekostet hat. So muss er nun den Körper wechseln und was bietet sich da eher an, als Ollies Hülle. Zudem braucht er auch noch seine Möglichkeiten als JLA-Mitglied!...Zwar wollen ihn seine Freunde retten, doch Stanleys Haus ist mit einem Bann geschützt, der nur das gleiche DNA-Muster hineinlässt. Wird er gerettet werden können?

Kritik:
Ein bisschen übertrieben, was uns Kevin Smith hier präsentiert. Zwar werden wirklich viele Fragen geklärt, aber so richtig in das DCU passen die Erklärungen nicht! Mal sehen, was der Abschlussband noch bringen wird.

-Bat- Note: 3



Green Arrow: The Longbow Hunters 1     Cover
Die Jäger
Panini-DC (DC)
Preis: € 6,65
T: Grell
Z: Grell
Inhalt: US-Green Arrow: The Longbow Hunters 1
15 Jahre hat dieser Klassiker schon auf dem Buckel und auch die erste deutsche Ausgabe ist seit Jahren vergriffen. Höchste Zeit also, sie dem heutigen Publikum erneut zu präsentieren! Ollie und Dinah sind noch glücklich miteinander und beschäftigen sich mit einem Problem, mit dem sich alle Verliebten irgendwann einmal auseinandersetzen müssen: Wollen wir ein Kind zusammen? Und die Frage ist nur dann zu beantworten, wenn man sämtliche Selbstverliebtheit außen vor lässt, denn nur dann können äußere Umstände berücksichtigt werden. Zwei Superhelden können jedenfalls nur dann Kinder haben, wenn sie nach einem Einsatz unbedingt wieder zurückkommen wollen; dann aber ist die Konzentration gefährdet und das Leben damit erst Recht... Und dann gibt es da noch einen Serienkiller, den Seattle-Schlitzer, , der Prostituierte umbringt, sowie den Robin-Hood-Killer, der mittelalte Männer mit Pfeil und Bogen tötet. Damit auch Dinah unterwegs sein kann, treten außerdem auf: ein kleines drogensüchtiges Mädchen und die Connection, die sie evtl. verraten kann.

Kritik:
Nachdem die erste Ausgabe eine relativ schlecht verarbeitete, aufs Albumformat aufgeblähte Version war, gibt es jetzt eine originalere Prestige-Version. Die auf drei Teile angelegte Geschichte gehört mit Sicherheit zu den besten GA-Stories überhaupt, und da ja Panini dankenswerter Weise bereits einiges von dem Grünen Bogenschützen präsentiert hat, rundet diese Miniserie das Bild ab.

-Bat- Note: 2


Green Arrow: The Longbow Hunters 2     Cover
Drachenjagd
Panini-DC (DC)
Preis: € 6,65
T: Grell
Z: Grell
Inhalt: US-Green Arrow: The Longbow Hunters 2
Ollie kommt der Bogenkillerin auf die Spur und bekommt sie sogar vor seinen Bogen, doch er kann nicht töten. Dieses Problem wird noch ein mal auftauchen, doch dann wird die Entscheidung noch schwieriger sein, denn dann hängt ein unschuldiges Leben davon ab... Und noch ein Leben ist in Gefahr, denn Dinah hat sich auf der Suche nach den Hintermännern ein wenig zu weit nach vorne gewagt. Wird sie die Explosion überleben?

Kritik:
Die Beschreibung des zweiten von drei Teilen ist immer sehr schwierig, da die grundlegenden Sachen – egal ob positiv oder negativ – im ersten Band passieren, die Auflösungen dagegen im dritten. Solange es spannend und stringent weitergeht, bleibt nichts zu sagen, also...

-Bat- Note: 2


Green Arrow: The Longbow Hunters 3     Cover
Spuren im Schnee
Panini-DC (DC)
Preis: € 6,65
T: Grell
Z: Grell
Inhalt: US-Green Arrow: The Longbow Hunters 3
Dinah überlebt (natürlich) und Green Arrow kann sich endlich mit der großen Tätowierung beschäftigen, die auf dem Arm der Bogenschützin prangt: ein roter Drache! Er muss feststellen, dass damit eine Schande dokumentiert wird, allerdings nicht ihre eigene, sondern die ihres Vaters, der 2 Millionen Dollar der Yakuza verlor, da er von Weißen betrogen worden war. Jetzt hat sie die Betrüger von damals aufgespürt und erledigt sie einen nach dem anderen. Zufälligerweise sind die Herren immer noch im Geschäft, unter anderem mit Rauschgift, und hier schließt sich der Kreis...

Kritik:
Eine etwas zu stark auf Selbstjustiz abstellende Moral trügt das Bild ein wenig, aber ansonsten ist die Geschichte der östlichen, die Familienehre wieder herstellenden Frau spannend und originell genug, sie auch nach dieser langen zeit (erneut) auf Deutsch zu veröffentlichen. Auch die Zeichnungen Grells sind einen zweiten Blick wert, gerade jetzt in Zeiten der schnellen und billigen Animated-Striches. Deshalb ein Tipp nicht nur für Klassik-Freunde!

-Bat- Note: 2

Nach oben