Comix-Online.com -- Rezis -- Dino/Panini Comics

DC-Archiv

Inhalt:

Deutsche Comics

DC-Archiv 6   
DC-Archiv 8   DC-Archiv 9   
DC-Archiv 10   DC-Archiv 11   
DC-Archiv 12   DC-Archiv 13   
DC-Archiv 12   



DC-Archiv 6    Cover
Batman II
Dino (DC)
Preis: DM 69,90
T: Finger
Z: Kane

Inhalt:US- The Batman Archives - Volume Two (Detective Comics 51-70)
Wer hier wirklich alle Inhaltsangeben der zwanzig Hefte lesen will, muss mailen!! Ich glaube aber, dass ihr die Stories lieber selber lesen solltet, da es wirklich spannende Begegnungen sind, die ihr verpassen würdet. Ob es um den Pinguin, den Bezirksstaatsanwalt Kent, besser bekannt als Two-Face oder um die skurilen Streiche des Jokers, also um heute noch bekannte Gegner des magischen Duos geht, oder um Magie in Chinatown, deutsche Spione und Saboteure oder einfach böse Cops, die Geschichten strahlen alle eine erfirischende Grundhaltung aus. Geprägt von Fortschrittsglauben und Krieg, von Angst vor Deutschen und Japanern und gleichzeitig wie immer im Krieg von Heldenverehrung vermitteln alle Geschichten bei aller spannung dieses Gefühl, dass unseren beiden Helden schon nichts passieren wird. “Alles wird gut!”

Kritik:
Klassische Geschichten in einer edlen Ausstattung: Hardcover, alle Cover in Originalgröße, Einleitung von Max Allen Collins, gutes Papier, farbiger Vorsatz; was will amn mehr. Natürlich sind die Geschichten inhaltlich hoffnungslos primitiv und “schlecht”, aber sie vermitteln eben ein Bild der damaligen Zeit, die ja mittlerweile fast 60 Jahre vergangen ist! Wer ein bisschen mehr lesen will als den “Superhelden von der Stange”, den es im Kiosk im Dutzend billiger gibt, sollte hier mal reinschauen und sich ein Bild von der Entwicklung seines Lieblingshelden/der Superhelden allgemein machen!

-Bat- Note: 1


DC-Archiv 8    Cover
Flash I
Dino (DC)
Preis: DM 59,90
T: Broome, Kanigher
Z: Infantino

Inhalt:US-The Flash Archives – Volume One (Flash 104, Showcase 4, 8, 13, 14, Flash 105-108)
Der letzte der Dino-DC-Archivbände bringt die ersten Abenteuer des schnellsten Flitzers der Welt aus dem Silver-Age. Als besonderes Bonbon enthält diese Ausgabe auch die letzte Geschichte des Golden-Age-Flash Jay Garrick in der Flash 104. Die Showcase-Ausgaben siebeneinhalb Jahre später waren der erste Versuch, einen eingestellten Helden zu renovieren und wieder neu zu lancieren. Dazu wurde ein neuer Mensch benutzt, der auf eine andere Weise als der „erste Flash“ seine Geschwindigkeit erhielt und aufgrund seiner Kindheitsliebe der Flash-Comics beschließt, seine Gabe ebenfalls unter diesem Namen in den Dienst der Gerechtigkeit zu stellen. Dieses Konzept schlug ein und wurde kurze Zeit später auch bei Green Lantern umgesetzt. Obwohl fast acht Jahre vergangen waren, saßen wieder fast die gleichen Leute an der völlig neuen Serie wie schon bei dem Vorgänger. Was lag also näher, als die Nummerierung fortzusetzen und so gleichzeitig an den Kiosken den Kids zu suggerieren, dass es sich um eine super lange und erfolgreiche Serie handeln würde. Inhaltlich werden uns gleich drei Abenteuer mit dem neuen Superschurken Gorilla Grodd präsentiert, der zu den intelligenten Affen gehört, die in dem versteckten Gorilla City leben. Im Gegensatz zu seinen friedlichen Artgenossen will Grodd aber die Erde beherrschen. Außerdem gibt es Mr. Element, Dr. Alchemy, Captain Cold, den Mirror Master sowie den Pied Piper und einige Aliens. Leben wird in alle Geschichten von Iris West, der Freundin von Flashs eigentlicher Identität Barry Allen gebracht. Sie ist völlig abgenervt von dem ewigen Zuspätkommen ihres Freundes und seiner Langsamkeit und unsterblich in den schnellen Flash verliebt, weiß aber nicht, dass beide die gleiche Person sind.

Kritik:
Man muss die alten Comics natürlich lieben, um diese Archiv-Reihe genießen zu können. Die Geschichten sind im Tempo und den Zeichnungen im Gegensatz zu sehr langsam, manchmal sogar hölzern, und naiv. Sie haben aber alle ihren nicht nur nostalgischen Reiz! Die Aufmachung: Hardcover mit Schutzumschlag, gutes Papier und eine Einführung in die damalige Zeit sowie Infos zu den Künstlern und Abdruck aller Cover ist gewohnt vorzüglich. Auch der Preis ist absolut angemessen!

-Bat- Note: 2+


DC-Archiv 9    Cover
Batman III
Panini-DC (DC)
Preis: DM 89,- € 45,39
T: Finger, Samachson, Cameron, Gokd, Greene, Weisinger
Z: Kane, Robinson, Burnley, Sprang

Inhalt:US-The Batman Archives - Volume Three (Detective Comics 71-86)
Auch in der dritten Folge der Batman-Archiv-Ausgaben gibt es wieder wundervolle klassische Storys des Fledermausfreaks und seines jugendlichen Gehilfen, besser bekannt als Batman und Robin, das Dynamische Duo. Neben Auftritten der auch aktuell bekannten Gegner Scarecrow, Joker und Tweedeldum/Tweedeldee sowie eines eher in eine Parallelwelt gehörenden geheilten Two-Face begegnen uns so spannende Figuren wie der Kavalier, der Räuber-Baron, oder der Quarterback des Verbrechens. Fast alles auf ihre Art liebenswerte Gegner der beiden Helden, die im Gegensatz zu heutigen Gegnern nicht gerade zimperlich handeln. Da wird geschossen, gefoltert, geboxt und gesprengt, dass es eine wahre Lust ist. Irgendwie haben nämlich auch die Geschichten diesen Flair, den auch alte Krimis im TV haben: Alles ist unheimlich laut, brutal und verqualmt, aber wenn der Pulverdampf sich verzogen hat, ist es nicht so schlimm. Keine Gedärme, kein verspritztes Hirn und keine abgeschlachteten Kinder warten auf einen. Wahrscheinlich war das mit einer der Gründe, warum aus dieser Zeit trotz des Zweiten Weltkrieges, der seine Schatten natürlich auch auf die Inhalte der Comic-books und damit die Heimatfront warf, die Goldene Zeit der amerikanischen Superhelden geworden ist! Batmans und Robins Taten in diesem Zusammenhang bestehen übrigens hauptsächlich darin, War-Bonds, also Kriegsanleihen an echte und aufrechte Amerikaner zu verkaufen und die Stimmung durch ein patriotisches Theater zu heben. Dieser „Zug der Zeit“ wird natürlich auch prompt von tumben Nazis angegriffen, die in der Wiederholung einer historischen Schlacht auch dieses Mal geschlagen werden! Besonders zu erwähnen sind noch die Auftritte Alfreds, der sich vom tollpatschigen Dickerchen zu einem immer noch leicht witzigen, aber bemühten Hobbydetektiv entwickelt, der so langsam zu dem heute bekannten Vertrauten (und Übervater) wird. Einzelreviews werdet ihr auch hier vermissen, denn das Vergnügen soll erstens keinem genommen werden, zweitens wirken diese alten 12Seiter auch nur beim selberlesen!

Kritik:
Meines Erachtens ein Muss für alle Bat-Fans! Wer sich mit den Ursprüngen eines der bekanntesten Comic-Helden überhaupt und einem der (nur!) drei DC-Helden, die durchgehend erschienen sind, beschäftigen möchte, kann hier nicht vorbeigehen! Für alle anderen sind es kurzweilige Storys, die auch heute noch mit Genuss lesbar (und lesenswert) sind. Natürlich schwingt immer ein wenig Nostalgie mit, wenn man etwas aus den Kinderzeiten empfiehlt (oder liest), aber das muss ja nicht Schlecht sein. Die Aufmachung ist auch bei Panini, die die Reihe übrigens nahtlos mit durchgehender Zählung weiterführen perfekt: fadengehefteter Hardcoverband mit Schutzumschlag, gutem Papier und exzellenten Farben! Einzig beim Lettering stimmt es manchmal nicht ganz, nämlich immer dann, wenn der ursprüngliche Text nicht ganz verschwunden ist. Trotzdem bleibt nur die Höchstnote! Der Preisanstieg entspricht dem bei den Einzelheften; unterstellen wir einmal, dass sich das Projekt sonst nicht rentiert hätte, denn die Dinos waren schließlich nicht rentabel (genug).

-Bat- Note: 1


DC-Archiv 10    Cover
World´s Finest 1
Panini-DC (DC)
Preis: € 45,50
T: Hamilton, Schwartz, Finger
Z: Swan, Sprang

Inhalt:US-The World´s Finest Archives - Volume One (Superman 76 + World´s Finest 71-85)
Da die Druckunterlagen für das ursprünglich geplante JLA-Archiv III wohl zumindest für längere Zeit verschollen sind, erscheint stattdessen der erste Band mit den Team-Ups der beiden beliebtesten Helden der damaligen Zeit: Superman und Batman! Obwohl die beiden Helden (oder eigentlich eher die drei, denn Robin ist ja immer mit von der Partie und gehört sogar zum Serienlogo Batman und Robin) des öfteren gemeinsam auf dem Cover des World´s Finest Magazines waren, hatten sie doch noch nie ein gemeinsames Abenteuer erlebt, bis Edmond Hamilton die beiden 1952 in Superman 76 zusammen agieren lies. Trotzdem sollte es noch einmal 2 Jahre dauern, bis sie auch in ihrem gemeinsamen Magazin zusammen wirken durften. Und auch jetzt war die Begründung eher aus der Not geboren, denn die Stärke des Magazins musste an die übrigen DC-Titel angepasst werden und so blieb nichts anderes übrig, als eine Serie zu streichen. DC machte aus der Not eine Tugend, aus je 12 Seiten Batman und Superman wurden 12 gemeinsame Seiten und daran wurde dann nichts mehr geändert! Als Zeichner wurde wieder Curt Swan gewonnen, der erst nach über einem Jahr von Dick Sprang abgelöst wurde. Die Autoren waren sowohl der bereits „geübte“ Hamilton als auch Alvin Schwartz. Selbst Bill Finger konnte für eine Ausgabe gewonnen werden. An Themen boten sich natürlich der Kampf gegen die Nazis an der Heimatfront, gegen ebenfalls überregionale Verbrechersyndikate sowie gegen verrückte Wissenschaftler an. Auf Supis Seite war außerdem immer wieder auf Lois Lane aufzupassen, die fast alles daran gab, die Geheimidentität aufzudecken. Zu dritt waren sie aber immer wieder in der Lage, zumindest Zweifel zu sähen. Auf der Seite des becapten Ritters lag das Problem eher in der gefühlten Unterlegenheit gegenüber den Superkräften des Partners, gepaart mit Eifersucht um die Gunst Robins. Wenn man diesen Band verschlungen hat, wird einem wieder gewahr, warum man die damalige Zeit das Golden Age nennt, denn die einzelnen Geschichten sind nicht so ausgefeilt wie heutzutage, die graphischen Bearbeitungsmöglichkeiten mit Computer, Photolichtsatz und Papierqualität waren nicht annähernd vergleichbar und uns heute selbstverständliche technische Errungenschaften waren noch Science Fiction, aber die Geschichten hatten Flair ohne Titten, Blut und Muskelberge!

Kritik:
Wer sich etwas Gutes tun möchte, sollte sich diesen Archiv-Band zulegen, wenn wenige Vorraussetzungen erfüllt sind: Der Käufer (oder zumindest der Leser) sollte DC-Charaktere mögen, ein wenig interessiert sein an der Geschichte der Comics, bereit sein, über (aus heutiger Sicht) kleine Unzulänglichkeiten hinwegzusehen und Lust haben, gute Comics genießen zu wollen! Dann ist dieser Band – wie alle aus der Reihe – ein echtes Highlight im Comichalbjahr! Die Verarbeitungsqualität ist kaum besser hinzubekommen, der Preis ist adäquat und die Übersetzung ist in Ordnung. Schade, dass bei einigen Sprechblasen der Text „umgeknickt“ ist, aber das lässt sich bei vielleicht 0,1% der Blasen wohl verschmerzen, oder?

-Bat- Note: 1


DC-Archiv 11    Cover
Batman IV
Panini-DC (DC)
Preis: € 45,50
T: Greene, Cameron, Hamilton, Finger, Weisinger, Schwartz
Z: Sprang, Burnley

Inhalt:US-The Batman Archives - Volume Four (Detective Comics 87 - 102)
Auch der vierte Band der klassischen Detective Comics wird wieder seine Käufer und Liebhaber finden und das mit Recht, denn er bietet genau den Lesespaß, den die Fans dieser Reihe wollen! Obwohl der Zeitraum Mai 1944 bis August 1945 anderes vermuten ließe, spielen der zweite Weltkrieg und/oder japanische bzw. deutsche Feinde keine Rolle mehr. Einzig das Titelblatt fordert noch zur Zeichnung von Kriegsanleihen auf. Die Geschichten sind dagegen reine Kriminalstories, die sich erstaunlich selten mit den kostümierten Gegnern beschäftigen. Trotzdem begegnen wir dem Joker, dem Pinguin und dem Kavalier und fast selbstverständlich darf auch Alfred wieder in seiner Rolle als Privatdetektiv und Schrecken aller Beteiligten aktiv werden. Fast allen Geschichten ist jedoch ein Detail gemeinsam, dass für heutige Batmanleser etwas befremdlich wirken dürfte, nämlich eine fette Beule, die sowohl der Dunkle Ritter als auch das Boy Wonder regelmäßig abbekommen. Aus Spannungsgründen gehen unsere beiden recken nämlich fast immer k. o. und geraten somit nicht nur in Gefangenschaft, sondern üblicherweise auch noch in fast ausweglose Situationen. Ein Konzept, das sich bisher nicht nur in unzähligen McGyver-Episoden sondern auch in fast allen James-Bond- und ähnlichen Filmen als spannungsfördernd erwiesen hat. Erfrischend zu lesen sind diese unverkrampften und witzigen Episoden allemal, denn dem inneren Monolog, der heutige Batman-Stories so lesenswert, aber auch kompliziert macht, entspricht damals einfach die Freude am raufen und kämpfen (wenn auch gegen das Verbrechen...)

Kritik:
Da gegenüber dem letzten Band auch mehr Sorgfalt angewendet wurde, gibt es nicht einmal mehr störende „umgeklebte“ Ecken. Da der Rest schon vorher gut war bedeutet das? Genau: Absolut empfehlenswert! Wer auch immer Interesse hat an Batman, dem Golden Age, netten Geschichten oder gut gemachten Hardcover-Ausgaben, der sollte hier zuschlagen! Die Konzentration auf Klassiker mit Batman mag zwar ein wenig einseitig erscheinen, aber der Rest wird schon noch kommen! Und dann gibt es ja auch noch die Spirit-Archive! Weiter so!

-Bat- Note: 1


DC-Archiv 12    Cover
Batman V
Panini-DC (DC)
Preis: € 45,95
T: Schwartz, Cameron, Finger
Z: Burnley, Sprang, Mortimer, Kane; Sherman

Inhalt:US-The Batman Archives - Volume Five (Detective Comics 103 - 119)
Und wieder schlägt das dynamische Duo zu; und das in bemerkenswert ruhiger und zeitloser Weise! Obwohl die Geschichten kurz nach dem Kriegsende publiziert worden sind (September 1945 bis Januar 1947) und damit zwangsläufig zum Teil während des Zweiten Weltkrieges entstanden sind, enthalten sie weder Anspielungen auf Nazis (oder Japse), noch sind die Gegner richtig fies oder mächtig. Fast alle Fälle (selbst die beiden mit Joker oder die eine mit Two-Face, den einzigen beiden richtigen Gegnern) spielen eher im Vorabend-Programm-Bereich. Kleine Alltagssorgen und Kleinkriminalität gepaart mit einer gehörigen Portion Dummheit bestimmen die Stories, die vielleicht gerade deswegen so gut lesbar sind. Ihnen fehlt einerseits der Zeitbezug andererseits sind sie die letzten Ausläufer des Golden Age, der des Lesen zum Genuss macht und das Gruseln auf ein ganz kleines Kräuseln der Härchen reduziert. Lange Winterabende, ein prasselndes Feuer und ein Glas Rotwein, das ist die ungefähre Stimmungslage des mittlerweile fünften Bandes der klassischen Bat-books.

Kritik:
Wer heutiges Tempo erwartet und Inhalte, die über das Werfen von Wattebäuschchen hinausgehen, der muss enttäuscht sein. Wer allerdings klassische Aufbauten von Spannung, (halb versteckter) moralischer Wertung und Aufrufe zu ‚es wird schon gut gehen!' nicht mag, der sollte das Geld sparen. Für alle anderen ist es ein gelungenes Vergnügen, für die Bat-Fans sogar ein Muss!

-Bat- Note: 1


DC-Archiv 13    Cover
JLA III
Panini-DC (DC)
Preis: € 45,95
T: Fox
Z: Sekowsky

Inhalt:US-The JLA Archives - Volume Three (US-Justice League of America 15 - 22)
Lange angekündigt, mehrfach wegen Unauffindbarkeit der Vorlagen verschoben und schließlich doch auf den Tischen: der dritte Band der klassischen JLA-Geschichten von November 1962 bis September 1963. Wenn man mal kurz verschweigt, dass die Erde 1/Erde 2-Geschichte eigentlich bereits ausgiebig in Flash-Stories behandelt wurde, dann nahm hier das ganze Übel seinen Anfang, denn in den Klassikern (und hier stimmt es wirklich mal!) 21 + 22 trafen erstmals JLA und JSA aufeinander, wechselten munter zwischen den Erden hin und her , ja, sie stellten bereits fest, dass es ja unendlich viele verschieden schwingende Erden geben müsste, und von nun an war alles möglich. Tote Helden konnten wieder auftauchen, neue Identitäten ausprobiert werden, Schurken und Helden, die eigentlich erdgebunden waren, da sie keine Superkräfte besaßen konnten in andere Umgebungen verfrachtet werden usw. Kurzum das Chaos, das erst mit dem Mega-Crossover "Crisis on infinite Earths"(Deutsch bei Dino) beendet werden konnte, nahm hier seinen Lauf. Ansonsten treffen unsere Helden natürlich noch auf verschiedenste Gegner, müssen intellektuelle Fähigkeiten, Witz und Teamgeist genauso einsetzen wie (Super-)Kräfte und Mut.

Kritik:
Wegen der immensen Auswirkungen auf das DCU gehört dieser Band sicherlich in jede ernstzunehmende Sammlung von DC-Fans! Die gute Laune verbreitenden Geschichten, in denen immer das Gute siegt und die zwischenzeitlich auftretende Selbstzweifel immer rechtzeitig beseitigen, sind sicherlich nicht jedermanns Sache. Sie sind aber ein Zeitdokument für eine Zeit, die nicht die schlechtesten Comics hervorgebracht hat. Schön, dass es die kleinen Brötchen noch geschafft haben, reproduktionsfähige Vorlagen zu bekommen!

-Bat- Note: 2


DC-Archiv 14    Cover
JLA IV
Panini-DC (DC)
Preis: € 45,95
T: Fox
Z: Sekowsky

Inhalt:US-The JLA Archives - Volume Four (US-Justice League of America 23 - 30)
Ende 1963 ging es der Welt nicht schlecht. Es gab gerade keine Superfeinde und Amerika fühlte sich obenauf. Genau das spiegelt sich in den Geschichten dieses Bandes wieder. Die Schurken sind weder bedrohlich noch übermächtig, und die JLA kann sich eigentlich immer ohne Gewalt aber mit Köpfchen durchsetzen. Auch das übliche Erde-X-Abenteuer ist natürlich vertreten, aber selbst dieses ist nicht so schlimm wie einige andere dieser Art. Alles in allem ist der Band einfach wohltuend nett zu lesen. Alles ist ein bisschen altbacken und riecht wie in Omas Kleiderschrank aber diese nostalgischen Momente wollen wird doch gerade heraufbeschwören, wenn wir im einem Archivband schmökern, oder?

Kritik:
Ein sehr guter Band der sehr guten Reihe! Sicherlich sind die einzelnen Abenteuer für sich genommen nicht so klassisch, dass man sie aus diesem Grunde besitzen müsste. In ihrer Gesamtheit sind sie aber ein gutes Beispiel dafür, was Comics damals erfolgreich machte und ihre Helden unsterblich! Nicht zuletzt aufgrund solcher Storys konnten die Helden weitere 40 Jahre überleben! Zudem ist die Reihe aufgrund ihrer guten Verarbeitung und ihres angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnisses auch ein Schmuckstück jeder Sammlung! Einziger Kritikpunkt: Die Bände könnten in ihrer Reihenfolge etwas abwechslungsreicher sein. 2x Batman, dann 2x JLA? Gibt es denn wirklich keine Chance für Wonder Woman oder Green Lantern 2? Oder andere Helden von damals die heute nicht mehr die ganz große Rolle spielen, deren Storys aber in einer eingeführten Reihe evtl. verkäuflich wären wie z. B. Supergirl oder Black Canary?

-Bat- Note: 2+


Nach oben