Comix-Online.com -- Rezis -- Panini Comics

DC-Premium

Inhalt:

Deutsche Comics

DC-Premium 1   DC-Premium 2   
DC-Premium 3   DC-Premium 4   
DC-Premium 5   DC-Premium 6   
DC-Premium 7   DC-Premium 8   
DC-Premium 9   DC-Premium 10   
DC-Premium 11   DC-Premium 12   
DC-Premium 13   
DC-Premium 15   DC-Premium 16   
DC-Premium 17   DC-Premium 18   
DC-Premium 19   DC-Premium 20   
DC-Premium 21   DC-Premium 22   
DC-Premium 23   DC-Premium 24   
DC-Premium 25   DC-Premium 26   
DC-Premium 27   



DC-Premium 1    Cover
Batman – Schatten über Gotham
Panini-DC (DC)
Preis: DM 29,95
T: Mignola/Pace
Z: Nixey

Inhalt:US-Batman : The Doom that came to Gotham 1 – 3
Elseworlds! Das heißt, dass in dieser Geschichte zwar die üblichen Namen auftauchen, sie oft sogar sehr bekannt aussehen und auch ihre Klischees erfüllen, die Rahmenbedingungen aber völlig anders sind als in der regulären DC-Welt! Diese Storys zählen wegen der plötzlich neuen Möglichkeiten oft zum Besten! Hier geht es um einen Fluch! Etwas Böses nähert sich Gotham und Bruce Wayne weiß seit frühester Kindheit, dass er sich diesem Bösen stellen muss! Jahrelang lief er vor der Verantwortung davon, nachdem er aber in der Antarktis in einer Eishöhle ein Ding gesehen und einen seit längerer Zeit toten Lebenden an Bord genommen hat, sieht er seine Stunde gekommen. Obwohl seine Schützlinge Dick und Tim in Lebensgefahr geraten und Thalia ihn gefangen nimmt, gelingt es ihm zu erkennen, dass die Gefahr für die ganze Stadt nur durch ihn und nur durch seinen Tod beendet werden kann. Auch der Grund für den fluch wird langsam klar, denn der scheinbar generationenalte Geldadel der Stadt, die Waynes, Manfurds, Langstroms und Queens, entpuppen sich als reine Produkte eines Paktes mit dem Teufel, denn es handelt sich keineswegs um mehrer Generationen... Wird Bruce Wayne als sein alter ego Batman es schaffen, die Stadt vor der Vergeltung zu bewahren? Oder wird Ras al Ghul seinen teuflischen Plan vollenden?

Kritik:
Schöner Plot, der fast alle bekannten Figuren aus dem Bat-Kosmos in neuen Rollen präsentiert. Auch das historische Ambiente passt sehr schön. Nach dem gerade bei Dino erschienenen Haunted Gotham der zweite Horror-Batman in kurzer Zeit, so dass sich Vergleiche geradezu anbieten. Mignola kann gut und spannend, daneben aber auch immer gruselig erzählen. Die Bilder von Nixey sind zwar auch sehr düster und von Janke auch gut getuscht, gruselig sind sie aber nur in Ansätzen, zumindest wenn man Jones daneben legt! Trotzdem ein gelungener Start für die neue Paperback-Reihe der neuen DC-Heimat in Deutschland in der nicht ein Superheld veröffentlicht werden soll, sonder quer durch den Garten alles erscheinen soll. Das mag für Sammler eines Charakters schade sein, da jetzt nicht - wie weiland bei Carlsen – eine lange Reihe mit Nummern des favorite Characters im Regal entsteht, es ermöglicht aber auch hervorragende Geschichten von nicht so bekannten Helden zu bringen. Das Konzept scheint daher gut! Überlegen sollte man vielleicht noch, die Cover seitenfüllend abzudrucken und nicht in der minimierten Form!

-Bat- Note: 2


DC-Premium 2    Cover
JLA – Ein Akt Gottes
Panini-DC (DC)
Preis: DM 29,95 €15,27
T: Moench
Z: Ross

Inhalt:US-JLA: Act of God 1 – 3
Alles scheint wie immer; Verbrechen werden ausgeführt, Naturkatastrophen ereignen sich, menschliche Schicksale laufen ab und über allem wachen die Superhelden mit ihren Fähigkeiten. Nie können sie alle retten, aber oft viele! Doch dann passiert es: ein Blitz, ein elektromagnetischer Impuls, ein was-auch-immer und alles ist anders: Es gibt keine Superkräfte mehr! Superman kann die Flut, die Teile von Metropolis zerstören wird, nicht mehr aufhalten, Green Lantern Sonar II nicht mehr besiegen und Flash ist zu langsam, um dem Cop das Leben zu retten. Sie alle (und auch die anderen, jetzt nicht genannten) müssen damit fertig werden, „normal“ geworden zu sein, keine Helden mehr, keine Bewunderung und nichts klappt mehr ohne eigene Anstrengung. Zunächst können die paar JLAler ohne Superkräfte noch ein wenig gegen das erstarkende Verbrechen ausrichten, doch dann zeigt sich, dass das alles nicht ausreichen wird... ein paar der Ex-Helden versuchen, bei Batman in die Lehre zu gehen, um auf neue Weise die alten aufgaben zu erfüllen, ein paar ziehen sich in die private Rückzugs- (und Schmoll-)Ecke zurück oder flüchten in den Alkohol und ein paar sterben sogar! Wird es eine neue Hoffnung für die Menschheit (und die angeschlagenen Helden) geben?

Kritik:
Eine brauchbare Elseworlds-Idee, die sehr gut umgesetzt worden ist. Mag die Idee vielleicht auch nicht allzu neu sein, die Charakterstudien der gefallenen Helden gelingen Doug Moench fast alle bravourös. Kein wunder, ist er doch fast schon ein DC-Urgestein! Die Zeichnungen von Dave Ross verbinden die Traditionen von DC und Image, so dass für rasante Zeichnungen gesorgt ist, ohne dass ganzseitige Muskel- und Busenwunder die Szenerie bestimmen! Natürlich gibt es zum Schluss ein Happy End, nur für Wen, das soll hier nicht verraten werden! Auch die Preisgestaltung ist völlig in Ordnung. Einziger Wehmutstropfen (wie fast immer bei Panini: Die Originalcover werden auf der letzten Umschlagsinnenseite extrem verkleinert wiedergegeben. Ein Abdruck im Innenteil in Originalgröße wäre schöner!

-Bat- Note: 2


DC-Premium 3    Cover
Sohn des Superman
Panini-DC (DC)
Preis: DM 19,95 € 10,17
T: Chaykin/Tischman
Z: Williams III.

Inhalt:US-Elseworlds: Son of Superman
Superman ist seit 15 Jahren tot, die JLA ein Haufen von Weicheiern, Lex Luthor der Herrscher der Welt und die Supermen eine Bande von Terroristen unter der Leitung von Lana Lang und Pete Ross. Jon Kent entdeckt, dass er keinesfalls ein normaler Junge ist und dass sein Vater keinesfalls ein normaler Reporter war! Wenn das schon genug wäre, wäre der Comic nicht so gut! J´onn ist ein Spitzel im Dienste Luthors, WonderWoman finanziert die Terroristen und Superman ist gar nicht tot! Am Ende dieser Geschichte ist nichts mehr so wie früher und zeichnet nicht genau das gute Geschichten aus?

Kritik:
Die Guten sind die Bösen wäre langweilig! Die Guten sind die Guten wäre auch langweilig! Aber hier ist alles anders und vor allem nicht so einfach. Jeder muss feststellen, dass seine Beweggründe vor 20 Jahren mal andere waren. Vielleicht sogar gute. Aber heute? Auch vom zeichnerischen her werden einige Puristen vielleicht erschrocken sein, der Stil ist aber auf jeden Fall besser als die meisten alten DC-Sachen und tausendfach besser als das moderne Animatedgekritzel! Für mich auf jeden Fall einer der Tipps des Sommers!

-Bat- Note: 1


DC-Premium 4    Cover
Batman – Harvest Breed
Panini-DC (DC)
Preis: DM 19,95 € 10,17
T: Pratt
Z: Pratt

Inhalt:US-Batman : Harvest Breed
Alle Batman Graphic Novels scheinen momentan Horror-Szenarios zu besitzen. Auch in diesem Band geht es wieder um etwas Übernatürliches, etwas sehr Böses, das gerne auf Erden materialisieren möchte. Wie so oft sind dafür rituelle Morde nötig, die zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten ausgeführt werden müssen. Vor sechs Jahren konnte Batman eine Mordserie stoppen, ohne den Täter jedoch fassen zu können. Jetzt beginnt das Morden wieder und es scheint dem Ganzen ein Muster zu unterliegen. Können Batman, James Gordon und Luci rechtzeitig die Hinweise verstehen und das Auftauchen des Dämons verhindern?

Kritik:
George Pratt is back! Grandiose Zeichnungen bzw. Gemälde zieren die Seiten dieses Premiumbandes der m. E. perfekt übersetzt und gelettert worden ist. Gratulation! Auch die verschachtelte Erzählweise, die Rückblicke und das immer leicht verhuschte Auftreten von Luci überzeugen. Kaufen! Oder bei sf-radio/SOUNDWORDS gewinnen!

-Bat- Note: 1


DC-Premium 5    Cover
JLA – Die geheime Liga
Panini-DC (DC)
Preis: DM 19,95 € 10,17
T: Chaykin/Tischman
Z: McKone

Inhalt:US-JLA-The Secret Society of Super-Heroes 1 + 2
Und wieder ein Elseworlds-Spektakel in Paperbackform! Dieses Mal ist die JLA ein geheimer Haufen von Superhelden, der seit ewigen Zeiten in sich zerstritten ist, ob man öffentlich agieren muss oder nicht darf! Da das Kräfteverhältnis aber immer 3:3 ist, kann das Problem nicht gelöst werden bis am Horizont ein Lichtstreif sich abzuzeichnen beginnt: Bart. Wird der junge Speedster mit der Verantwortung klarkommen, die ihm da plötzlich in den Schoß geschmissen wird? Gleichzeitig versuchen die Reporterin Lois Lane und der FBI-Special Agent Bruce Wayne hinter das Geheimnis von fast 400 verschwundenen Kriminellen zu kommen. Sollte ein Kostüm, das Bruce in den Sachen seines Vaters findet und das wie eine Fledermaus aussieht, etwas damit zu tun haben? Und noch ein drittes (großes) Problem steht zur Lösung an: Wie finanziert man den Kampf gegen das Verbrechen? Man kann die Tabaksteuer erhöhen oder seine Superkräfte nutzen...

Kritik:
Äußerst kurzweilig zu lesendes Abenteuer, das geschickt mit den Erwartungen spielt. Etwa die Idee, Superman einen Herzanfall erleiden zu lassen, ist schon ziemlich genial! Es gelingt auch, die Story ohne größere Fehler zu Ende zu bringen und das ist ja leider auch nicht immer der Fall. Die Zeichnungen werden den US-Comic-Markt mit Sicherheit nicht revolutionieren, aber das müssen sie ja auch nicht. Alles in allem ein gelungenes Paperback in guter Übersetzung für alle Elseworlds-Fans. Nur: Bitte alle Cover im Originalformat!

-Bat- Note: 2


DC-Premium 6    Cover
Superman – Der letzte Sohn der Erde
Panini-DC (DC)
Preis: DM 19,95 € 10,20
T: Gerber
Z: Wheatley

Inhalt:US-Superman: Last Son Of Earth 1 + 2
Die DC-Premium-Reihe scheint sich zu einer reinen Elseworlds-Präsentation zu entwickeln. In der heutigen Folge wird die Geschichte mit der Zerstörung des Heimatplaneten mal umgedreht. Martha und Jonathan Kent sind geachtete Bewohner Metropolis. In dem Moment, als Martha erfährt, dass sie schwanger ist, erkennt Jonathan, dass ein auf die Erde zurasender Komet diese zerstören oder zumindest stark beschädigen wird. Da ihm natürlich keiner glaubt (bzw. niemand Offizielles die Gefahr bestätigen will), baut er für ihren Sohn Clark eine Art moderner Arche: ein Kleinstraumschiff. Durch eine Weltraumanomalie wird Klein-Clark nach Krypton verfrachtet. Dort findet ihn glücklicherweise Jor-El, der mit den kryptonischen Verhaltensregeln nicht allzuviel am Hut hat. Kal-El, so wird der Findling getauft, braucht zwar ein Exoskelett, um auf Krypton zu überleben und darf die ersten Jahre eine Schutzblase nicht verlassen, doch er überlebt und wird als legitimer Erbe anerkannt. Er entwickelt einen eigenartigen Forscherdrang, der sich insbesondere auf die frühe Vergangenheit bezieht. Endlich entdeckt er ein altes Artefakt, das sich als grüne Laterne entpuppt. Die (uns allen bekannte) Laterne akzeptiert ihn als Green Lantern des kryptonischen Sektors und endlich kann Kal-El ohne zusätzliche Ausrüstung überleben. Kann er es wirklich? Denn Krypton droht zu explodieren... Nachdem dieser erste Cliffhanger durch das Eingreifen der (Super-)GL gelöst worden ist, möchte unser Held endlich wissen, wo er herkommt und bereist das Universum: Nach einem Zwischenstopp auf OA gerät er auf die Erde, deren Bevölkerung unter den Folgen des Meteoreinschlages zu leiden hat. Alles wird von einer Militärdiktatur bestimmt. Kann er die Befreiung bringen?

Kritik:
Wie fast immer ein sehr nettes Spielchen mit bekannten Fakten in anderem Zusammenhang. Gerade durch die Umkehrung der „Verschickung“, die im Endeffekt zu den gleichen Superkräften führt und die Koppelung der Superkräfte durch die Sonne mit denen aus der grünen Laterne machen das Ganze sehr kurzweilig. Auch die Vorstellung von Martha und Jonathan als Metropolitans und die Darstellung der kryptonischen Eltern, die zwischen Tradition und Rebellion schwanken, ist sehr gelungen, während Lois als Rebellin inzwischen fast schon zu abgedroschen ist. Das Artwork erinnert ein wenig an Alex Ross, ohne allerdings soviel (zuviel) Pathos zu enthalten. Jedenfalls ein weiterer positiver Softcover-Band in der Parade-Reihe der DCPaninis.

-Bat- Note: 2-


DC-Premium 7    Cover
Batman: Die Dynastie der Dunklen Ritter
Panini (DC)
Preis: DM 24,95 € 12,76
T: Barr
Z: Hampton, Frank/Smith, McDaniel/Sienkiewicz

Inhalt:US-Batman: Dark Knight Dynasty
In drei Zeitepochen müssen die Vertreter der Waynes Vandal Savage entgegen treten. Den Anfang macht Joshua von Wainwright, der es zwar scheinbar schafft, den Körper Vandals zu vernichten. Als er sich vor einem Tribunal wegen Ketzerei verantworten muss, stellt er allerdings erschrocken fest, dass der Vorsitzende eben der Totgeglaubte ist. In der Gegenwart muss sich Bruce Wayne mit dem Bösen herumschlagen und auch er opfert sein Leben in dem glauben, Vandal besiegt zu haben, doch... Wenigstens gelang es ihm noch rechtzeitig, sich fortzupflanzen, so dass auch noch ein Kapitel aus der fernen Zukunft folgen kann, in dem die Geschwister Wayne sich erneut mit ihrem Lieblingsgegner auseinander setzen müssen...

Kritik:
Erneut ein Elseworlds-Abenteuer mit dem oder besser den Dunklen Rittern. Vandal Savage hat aber einfach nicht die Klasse von Ras Al Ghul und auch Mike Barr kann aus dem Thema nicht mehr herausholen als eine – zugegebenermaßen gut erzählte und spannend konstruierte – Generationensaga. Vom zeichnerischen überzeugen insbesondere die Vergangenheit und die Zukunft (Sienkiewicz sowieso), während Frank und Smith eher schlechte Durchschnittskost abliefern. Alles in allem für Batman- und Elseworld-Fans sowie Komplett-Sammler ein Muss, für alle anderen eine Frage des Monat-Budgets.

-Bat- Note: 3


DC-Premium 8    Cover
JLA: Eine für Alle
Panini (DC)
Preis: € 12,25
T: Moeller
Z: Moeller

Inhalt:US-JLA: A League of One
Die Stärke der JLA ist ihre feste Gemeinschaft, die durch nichts erschüttert werden kann! Ist es wirklich ihre Stärke? Das Orakel teilt Wonder Woman mit, dass es bald eine alte Gefahr geben werde, die die Mitglieder der JLA die gegen sie kämpfen töten werde. Tatsächlich entdecken kleine klauende Kobolde das Versteck des Herzens der letzten Drachin der westlichen Welt unter einem Berg in der Schweiz. Sie sammeln genug Gold und Silber um sie wieder zu erwecken und Diana erkennt, dass sie die anderen JLAler mit fiesen Tricks Schachmatt setzten muss, will sie nicht ihren sicheren Tod riskieren. Wird sie es schaffen, ihre Kollegen rechtzeitig und lange genug aus dem Weg zu schaffen? Und dann auch noch die gefährliche Drachin besiegen? Oder sollte das letzte Stündlein für einige Recken geschlagen haben?

Kritik:
Wunderschöne Fantasy, die hier im Gewand eines Superheldenteam-Ups daher kommt. Die Zeichnungen von Möller passen perfekt zu seiner Geschichte, die alles enthält, was eine solche Geschichte enthalten muss. Sie hätte auch von Moorecock oder de Camp stammen können, ist aber von einem, der bisher eher für Science Fiction bekannt war. Egal: Jedenfalls ein schönes Werk, das in jede gute DC-Bibliothek gehört! Von diesem Qualitätsstandard hätte ich gerne noch mehr! Was für Schmunzler sind übrigens die kleinen Kobolde, insbesondere dann, wenn sie ihren Frust ablassen!

-Bat- Note: 2-


DC-Premium 9    Cover
Superman - Jahrhundertspiele
Panini (DC)
Preis: € 10,25
T: Immonen
Z: Immonen

Inhalt:US-Superman : End of the Century
Im Mittelpunkt dieses One-Shots steht die Contessa Del Portenza, ihres Zeichens unsterblich, gestorbene Ehefrau von Lex Luthor und Mutter seiner Tochter, und bereits früher einmal gewesene Mutter, deren Kind mit einer fremden Seele zu einem Monster geworden war. Dieses book gehört nicht genau in die Kontinuität, da der Sylvesterverlauf ein anderer als in der ongoing series mit der Y2K-Storyline ist, die Versatzstücke sind aber im Gegensatz zu den in letzter Zeit hier veröffentlichten Elseworlds sehr Seriennah! Lex muss feststellen, dass seine Gebäude nach und nach in Flammen aufgehen und selbst das Gebäude abbrennt, in dem seine Tochter erzogen wird. Ja, er muss sich sogar bei dem „Alien“ für ihre Rettung bedanken. Hinter diesen Anschlägen steckt die Contessa, die ihre Tochter von Lex wieder haben möchte, andernfalls werde sie ihn vernichten. In häufigen Rückblicken wird dieses Vorhaben erklärt: Vor Jahrhunderten hatte sie bereits ein Kind, einen Jungen, der in einer Sitzung dazu benutzt worden war, als Lebensspender für einen alten, zum Sterben verurteilten Bösewicht herzuhalten. Zwar scheiterte die Übertragung scheinbar, aus dem Jungen wurde jedoch ein zutiefst egoistischer, blutgeiler und widerlicher Mensch, der sich, unsterblich wie seine Mutter, durch alle Kriege dieser Welt schoss. Aus der Angst heraus, wieder ein Kind zu verlieren setzt die Contessa jetzt alles in Bewegung, um Lena zurück zu bekommen. Derweil wird Lois Lane auf eine Ausgrabung angesetzt, bei der plötzlich Lex auftaucht. Es handelt sich um Artefakte, die in Zusammenhang mit der Contessa zu stehen scheinen. Und Supi wird schließlich alles retten müssen, oder?

Kritik:
Ein graphisch sehr abwechslungsreicher und inhaltlich sehr spannender Superman-Band, der nicht nur für Kenner der Serie geeignet ist. Obwohl es natürlich viele Anspielungen auf die laufende Serie und ihre Personen gibt, ist das Teil auch von jemanden zu verstehen, der gerade einmal weiß, das Superman ein rotblaues Kostüm trägt und sich in Telephonzellen umzieht. Die DC-Premium-Reihe ist ein echtes Highlight im Panini-Programm, da sich Tony Verdini richtig Mühe gibt, eine Mischung zusammenzustellen, die sowohl Gelegenheitsleser als auch Fans einzelner Subreihen oder Genres befriedigt. Die Qualität des Materials war bisher auch immer ziemlich gut. Weiter so! Und: Wer schon lange nichts mehr vom Stählernen gelesen hat, weil die Zeichnungen zu kinderhaft waren: Hier gibt es den klassischen 90er Jahre-Supi ohne Schnörkel und Firlefanz zum Genießen!
Tipp!

-Bat- Note: 2


DC-Premium 10    Cover
Batman: Fortunate Son
Panini (DC)
Preis: € 10,25
T: Jones
Z: Ha

Inhalt:US-Batman: Fortunate Son
Ein Rock´N´Roll-Road-Movie mit Batman? Geht das? Ja! Zwar ist anfangs das Verhältnis zwischen Batman und Robin etwas getrübt als es um Rock im Allgemeinen und Punk im Speziellen geht, aber das erklärt sich im Verlauf der Geschichte wenigstens, wenn es sich auch nicht ganz löst. Zur Story: Izaak Crowe ist DER Rock-Star der Gegenwart, der als legitimer Nachfolger des King gefeiert wird. Er selbst ist jedoch ein von Drogen, Starruhm und Verzweiflung zerfressenes Häufchen Elend. In einem seiner Trips erscheint ihm der Gott höchstpersönlich und überredet ihn, eine letzte Tour zu starten, die zurück zu den Wurzeln führt; weg vom Business und den großen Sälen. Überall entstehen kleine Crowe-Gangs von Jugendlichen, die aus ihrer Hilflosigkeit, Zukunftsangst und Perspektivlosigkeit heraus revoltieren. Auch Robin wird von der Aufbruchsstimmung mitgerissen, aber ist das wirklich alles echt? Oder versucht da jemand im Hintergrund Fäden zu ziehen? Batman will jedenfalls dieses Mal rechtzeitig die Kriminellen zur Rechenschaft ziehen, denn da gab es eine Episode in seiner Vergangenheit...

Kritik:
Diese noch auf einer Idee von Archie Goodwin basierende Graphic Novel macht wieder einmal deutlich, wie viel Potential noch immer in dem Gespann Batman & Robin steckt. Natürlich bietet die Zeit zwischen dem Tod der Eltern von Bruce und seinem Beginn als Batman genügend Raum um neue Episoden unterzubringen und die Comic-Zeit unterliegt glücklicherweise nicht den Beschränkungen der realen Zeit, so dass Stilrichtungen munter kombiniert werden können. Aus dieser Jugendepisode und einer gehörigen Portion Kritik am Medienbusiness (nicht an der Musik!) entwickelt sich eines sehr spannende und moderne Geschichte! Gene Ha gelingt es auf nahezu geniale Weise die vielen Pop- und Rock-Versatzstücke und Melodiefragmente in Bilder umzusetzen. Der Seiteneindruck ist dabei sehr schnell wie in einem Musikvideo, die Einzelbilder sind aber unheimlich komplex und detailversessen. Absoluter Hit-Tipp!

-Bat- Note: 1


DC-Premium 11    Cover
JLA Zweitausend
Panini (DC)
Preis: € 12,75
T: Peyer
Z: Semeiks

Inhalt:US-DC 2000 1 + 2
Ein DC-internes Crossover mit der JSA der 40er Jahre und der JLA aus dem Jahr 2000. Die „alten“ Helden erhalten plötzlich die Möglichkeit, „moderne“ Technologie zu benutzen und glauben, damit Leben retten zu können und die Gesellschaft lebenswerter zu machen. Doch dann tauchen plötzlich die Helden aus der Zukunft auf. Green Lantern muss feststellen, dass es noch einen anderen Helden dieser Farbe gibt, Flash muss sogar feststellen, dass es noch mehr davon gibt, denn der Träger des Kostüms stellt sich als der dritte vor. Als die modernen den alten fast klar gemacht haben, dass es für die Zukunft der Menschheit zwingend notwendig ist, dass sie sich selbständig entwickelt und in den 40er Jahren dementsprechend keine zukünftige Technologie verwendet, da die Zukunft sonst verändert werden würde, scannt Spectre die Gedanken und erkennt, dass die Zukunft sehr gewalttätig und unchristlich werden wird. Daraufhin nimmt er die Helden aus der Zukunft gefangen. Das aber ist das, was T.O.Morrow will, denn dann kann er seine Diktatur in der Zukunft/Gegenwart errichten...

Kritik:
Ein spannendes Abenteuer, das nur deshalb funktioniert, weil einige Grundlagen der Zeitparadoxien mittlerweile Allgemeinwissen sind. Das bedeutet allerdings nicht, dass dieser Ansatz konsequent durchgezogen würde, denn dann dürften die zukünftigen Helden nicht in der Vergangenheit agieren, zumindest nicht, ohne Änderung in der Gegenwart. Das hat die JLA-Zeitabenteuer aber noch nie beeinflusst... Für ein Zeitreiseabenteuer ist es aber ganz nett zu lesen und auch ganz nett gezeichnet. Fazit: Nicht die beste Nummer aus der Reihe, aber trotzdem lesenswert!

-Bat- Note: 2-


DC-Premium 12    Cover
Green Lantern - Willworld
Panini (DC)
Preis: € 10,25
T: DeMatteis
Z: Fisher

Inhalt:US-Green Lantern: Willworld
Die reguläre Reihe mit der aktuellen GL Kyle Rayner musste ihr vorläufiges Aus hinnehmen, der „alte“ Ringträger Hal Jordan darf dafür in der Premium-Version weiter auf Schurkenjagd gehen... Nun ja, richtige Schurken gibt es hier allerdings nicht, denn in diesem Jugendabenteuer geht es um etwas ganz anderes! Hal wacht auf, ohne zu wissen, wer oder wo er ist. Er weiß nichts mehr von seiner Macht, selbst sein Ziel (welches Ziel?) ist ihm unbekannt. Die bizarre Umwelt des Landes Odd ist allerdings auch nicht dazu angetan, ihm irgendetwas zu erleichtern. Auf der Suche nach dem Wesen, das ihm seine Bestimmung erklären soll, gibt er sich als „Kopf“ aus, einer sehr surrealen Version eines Geheimagenten. Obwohl er damit in die zentrale Schaltstelle vordringen kann und er sich sogar an Fragmente eines alten Schwures, in dem es um grünes Licht geht, erinnern kann ist er noch nicht wesentlich weiter...

Kritik:
Ein sehr interessanter Einblick in einen Bestandteil der „Abschlussprüfung“ für GLs, der auch grafisch sehr passend umgesetzt ist. Wer jetzt Superheldeneinheitskost erwartet, sollte lieber die Finger von dem Teil lassen, denn so eine leichte Seelenverwandtschaft mit Alice im Wunderland o. ä. Werken kann und will Willworld nicht verbergen. Für alle unter euch, die Spaß an abgedrehten Storys sowie kleinen Details haben, ist dieser Band allerdings genau richtig. Für die (vielen) Hal-Jordan-Fans ist er sowieso ein Muss, denn dieser Teil der Ausbildung wurde noch nie beleuchtet, obwohl man sich rückblickend fragen muss, warum noch nie jemand auf diese Idee gekommen war!

-Bat- Note: 2-


DC-Premium 13    Cover
Batman/Deadman – Tod und Ehre
Panini (DC)
Preis: € 10,25
T: Robinson
Z: Estes

Inhalt:US-Batman/Deadman: Death and Glory
Fast könnte man glauben, dass die Verrücktheiten des Dunklen Ritters aus der monatlichen Serie übergegriffen hätten! Jedenfalls beginnt das Ganze mit einem Paukenschlag, denn Batman mäht die Gäste eines Restaurants mit Schusswaffen nieder! Gordon gibt den Befehl, ihn nicht mehr zu schonen und gegebenenfalls zu töten! Irgendwie scheint ein Albert Yeats eine Rolle zu spielen und auch Batman selbst kann Wahrheit von Fiktion nicht mehr trennen. Gut, dass er nicht alleine steht, sondern von Deadman tatkräftig unterstützt wird. Langsam scheint sich herauszustellen, dass eine sehr alte Rechnung neu aufgemacht wird...

Kritik:
In dieser Reihe ist der aktuelle Band wohl noch am ehesten mit der Nummer 4 von George Pratt zu vergleichen. Sehr ambitionierte Zeichnungen, die den Wahnsinn manchmal tatsächlich visualisieren, im Gegensatz zu Pratts manchmal zu kunstvollen Panels aber den Mainstream nicht wirklich verlassen. Spannende Unterhaltung, die neue Wege geht, aber trotz aller Mystery-Elemente den klassischen Krimipfad nie aus den Augen verliert! Tipp! Bei diesem Preis-Leistungs-Verhältnis auf jeden Fall ein echtes Schnäppchen.

-Bat- Note: 2+


DC-Premium 15    Cover
Batman: Hetzjagd
Panini (DC)
Preis: € 15,35 SC 20,45 HC
T: Moench
Z: Gulacy

Inhalt:US-Batman: Outlaws 1-3
Erneut erscheint eine Story, die die in Amerika besonders beliebten Verschwörungstheorien aufs Korn nimmt. Während diese allerdings oft als rechtsradikale Entschuldigung für egoistisches Verhalten dienen soll, wird hier ein wenig realitätsnäher fabuliert. Eine Regierungsbehörde mit drei Buchstaben (davon gibt es in den USA ca. 250) scheint durch die neue Weltordnung (der Comic ist aus der Zeit zwischen dem Ende des Kalten Krieges und dem 11.September 2001!) überflüssig geworden und muss dringend mit neuen Aufgaben ihre Existenzberechtigung erbringen. Was liegt da näher, als einen mächtigen Feind zu generieren? Hier sollen es die Gothamer Vigilanten sein, die von der immer für Sensationsmeldungen dankbaren Presse plötzlich als abartige Kriminelle hingestellt werden. Wie sich das so für obskure Regierungsbehörden gehört spielen weder Geld noch materielle oder technologische Beschränkungen eine Rolle! Werden Batman und Co damit fertig werden? Und wie werden sich Catwoman und die Gothamer Polizei, insbesondere James Gordon verhalten?

Kritik:
Es ist noch nicht so lange her, da präsentierte Paul Gulacy in essen erste Entwürfe seines neuen Projektes, damals allerdings noch am Dino-Stand. Jetzt ist der Dreiteiler auch bei uns in zwei schönen Ausgaben erschienen. Nicht immer lohnt es sich, einen Hardcover in sein Regal zu stellen, bei zwei Künstlern dieses Formats sollte aber jeder mal in sich gehen! Doug Moench schafft es halt jedes Mal wieder, die einzelnen Figuren so zu füllen, dass man sich als Leser vorstellen kann, was die Figuren im Off denken könnten. Mehr Leben geht wohl kaum! Und Paul Gulacy gehört meines Erachtens zu den besten Künstlern, die der amerikanische Mainstream momentan zu bieten hat! Nuff said!

-Bat- Note: 2+


DC-Premium 16    Cover
Superman & Batman: World´s Finest
Panini (DC)
Preis: € 17,35 SC 22,45 HC
T: Simonson
Z: Brereton

Inhalt:US-Legends of the World´s Finest 1 - 3
Lang lang ist´s her, dass die beiden bekanntesten Helden aus dem DC-Stall eine gemeinsame Serie hatten, denn zu unterschiedlich verlief ihre Entwicklung. Auf der einen Seite der Gute, der Strahlende, der Stählerne, auf der anderen der Fast-Psychopath, der Dunkle Ritter, der einsame Nachtkämpfer. Nun wird alles noch schlimmer als befürchtet, denn die beiden haben einen gemeinsamen Feind (nicht neu), der Dämon ist (nicht sonderlich neu), allein keine Chance gegen die (Superman bekannte) Höllenfürstin Blaze hat (normal) und deshalb versucht, Sterbliche für seine Zwecke einzusetzen (ebenfalls nicht neu). Dass er allerdings versucht, Superman mit Hilfe von Silver Banshee zu gewinnen, Lois als kleines Mädel mitspielen muss und zudem die beiden Helden ihre (Alb-)träume tauschen müssen, ist neu und spannend. Tullus ist ein armer Wicht, der (wie üblich) seine Chance verbockt, dabei allerdings durchaus innovativ den Höllenschlund öffnet. Bevor jetzt Kritik wegen des letzten Schachzuges einsetzt: Der Comic ist bereits über 8 Jahre alt; Buffy war damals noch Zukunft!

Kritik:
Durchaus lesenswerte Geschichte, die besonders aufgrund der außergewöhnlichen Grafik besticht! Gemalte Bilder finde ich im Superheldencomic immer dann gut, wenn sie nicht zu pathetisch daherkommen und das ist hier der Fall. Außerdem ist es zwar eine Dämonengeschichte, sie erschöpft sich glücklicherweise aber nicht im Hack´n´Slay, sondern bietet einige psychologische Aspekte, die sie von dem Rest abheben!

-Bat- Note: 2


DC-Premium 17    Cover
JLA: Schwerter der Zeit
Panini (DC)
Preis: € 15,35 SC 20,35 HC
T: Truman
Z: Truman

Inhalt:US-JLA: The Gatekeeper 1 - 3
Die JLA darf mal wieder im magische Fantasy-Reiche vordringen und auch außerhalb unserer Realität Gutes vollbringen. Eine Freundin von Kyle GL Rayner ist in einer anderen Dimension verschwunden und er hat geschworen ihr zu helfen. Prompt rückt er also mit der ganzen JLA an. Sala, so ihr Name, ist derweil nicht mehr (nur) sie selbst, denn in ihr reinkarniert sich die alte Kriegsgöttin Istar und der Kampf um die Vorherrschaft über das prähistorische reich tobt bereits in vollem Umfang als die Recken und Dr. Fate dort eintreffen. Sala/Istar ist aber zu Kyles großem Erstaunen keinesfalls gewillt, sich einfach retten zu lassen, sie will die Welt von Nergals Schreckensherrschaft befreien.

Kritik:
Ein Hack-and-Slash-Spektakel, das nicht so ganz zu unseren Helden passt. Zwar sind die Zeichnungen ganz ansprechend, das Thema passt aber eher zu Conan und Red Sonja als zu Kyle und Bruce! Wie so oft bei der JLA wird aber von den DC-Oberen auf das bekannte Team irgendeine Story aufgesattelt, komme was da wolle. Nun gut, es ist wenigstens nicht auch noch ein Zeitreiseabenteuer mit Wiedergeburt...

-Bat- Note: 3+


DC-Premium 18    Cover
Batman:Der heilige Gral
Panini (DC)
Preis: € - SC 16,00 HC
T: Dixon br> Z: van Fleet

Inhalt:US-Batman: The Chalice
Die Story lebt davon, dass ihre Bestandteile fast jedem Leser bekannt sein dürften. Der Heilige Gral, die Suche danach und die ihm zugeschriebenen Fähigkeiten gehören zur Allgemeinbildung, so dass Chuck-Action-Dixon gleich loslegen kann. Während Bruce Batman Wayne als neuer Hüter auserkoren wird, ist die Gesamtheit der Schurken hinter dem Kultgegenstand her und alle sind leicht überrascht, dass Legende plötzlich Wirklichkeit ist.

Kritik:
Durch das doppelte Spielen mit Legende und Wahrheit schafft Dixon es eine ganz eigenartige Stimmung des Vertrauten und zugleich Unwirklichen entstehen zu lassen! Erstaunlich für einen, der in letzter Zeit eigentlich eher der reinen Handlungsorientierung zugeordnet werden musste. Vielleicht ist er ja deswegen von DC zu CrossGen gewechselt. Dieser Band lohnt sich jedenfalls! Noch ein Wort sei den außergewöhnlichen Bildern van Fleets gewidmet! Diese sind nämlich wirklich gemalt und nicht gezeichnet und insofern gewöhnungsbedürftig! Aber qualitativ sind sie weit über dem momentanen Niveau! Tipp!

-Bat- Note: 2+


DC-Premium 19    Cover
Green Lantern Vermächtnis
Panini (DC)
Preis: € SC 12,50 HC 17,50
T: Kelly
Z: Anderson

Inhalt:US-Green Lantern: Legacy - The Last Will and Testament of Hal Jordan
Das Beste an der Nummer ist fast schon der lange Originaltitel ist man versucht zu sagen, doch das stimmt nicht ganz, denn Bill Sienkiewicz verrichtet einen exzellenten Job! Es ist halt schwierig, wenn der Fanliebling mittlerweile einen ganz anderen Job wahrnimmt und nur noch sporadisch in seiner alten Rolle auftauchen darf. Wenn dann die Geschichte auch noch halbwegs in der normalen Kontinuität spielen soll, damit man alle locken kann mit dem Versprechen Neues für die Serie oder so, dann ist das Themenspektrum schon ganz schön eingeschränkt. Die Idee, einen alten nicht Superbegabten Freund auszugraben und ihm ein Vermächtnis aufzudrücken, ist schon gar nicht schlecht. Mit der Ausgestaltung hapert es allerdings ein wenig!

Kritik:
Die Story ist etwas verworren - wie bei GL-Abenteuern mit Hal Jordan eigentlich fast immer - und eigentlich nur für echte Fans genießbar. Aber das ist genau das, was HalJordanFans wollen und davon gibt es genug! Also Folks: nur für Euch eine eigene Nummer der DC-Premium-Reihe und das auch noch mit Hardcover-Option! Zuschlagen!

-Bat- Note: 3


DC-Premium 20    Cover
Wonder Woman/Batman: Hiketeia
Panini (DC)
Preis: € SC 11,00 HC 16,50
T: Rucka
Z: Jones

Inhalt:US-Wonder Woman: The Hiketeia
Im Original als reines WW-Abenteuer erschienen, meinten die hiesigen Verantwortlichen wohl zu Recht, dass das Bat-Logo den Verkauf beflügeln würde. Tatsächlich sind auch beide Helden zentrale Figuren dieses auf die griechische Mythologie zielenden Bandes. Hiketeia ist die Unterwerfung eines Schuldigen unter die Gnade eines Reinen. Sollte dieser die Unterwerfung annehmen, so hat er einen Diener gewonnen, muss ihn allerdings verköstigen und beschützen, und zwar bis er von seinem Schützling aus freien Stücken freigegeben wird. Über die Einhaltung dieser Regeln wachen die Erinnyen, die andernfalls für die Rache der Götter sorgen. Diana wird von einer Flüchtenden, die gerade den vierten Mann getötet hat, um gnade und Unterwerfung angegangen. Diana gewährt ihren Schutz, ohne zu fragen und ohne ihren Schützling zu bedrängen. Sogar als Batman kommt und die Flüchtige mitnehmen will, will Wonder Woman nicht wissen, was sie verbrochen haben könnte, sondern verteidigt sie im Kampf. Beide Helden verrennen sich so sehr in den Konflikt, dass ein echter Kampf unausweichlich scheint.

Kritik:
Wieder einmal beweist Rucka, wer momentan bei DC die besten Storys schreibt. Hintergründig, psychologisch spannend ohne zu psychologisieren, ein stimmiges Ende ohne unnötige Brutalität oder Happy End und dabei ganz ohne Effekthascherei auskommend. Empfehlenswert und die Anschaffung als HC lohnend!

-Bat- Note: 1


DC-Premium 21    Cover
Batman: Das Ankh
Panini (DC)
Preis: € SC 11,00 HC 16,00
T: Dixon
Z: van Fleet

Inhalt:US-Batman : The Ankh
Bei der Öffnung eines bisher unbekannten ägyptischen Grabes wird eine uralte Kreatur freigesetzt, die ihre Entdecker grausam tötet. Auch danach lässt sich ihre Spur leicht verfolgen. Batman erkennt, dass das Wesen nicht per se Böse ist, sondern nur während der langen Zeit in der Gruft verrückt geworden ist und da er gerade mal wieder seinen menschenfreundlichen hat, hilft er ihr natürlich.

Kritik:
Die Story ist so neu nicht, aber durchaus spannend erzählt. Die Zeichnungen sind allerdings so außergewöhnlich (wie bei van Fleet immer), dass sich deswegen ein Blick in den Band lohnt! Teilweise erinnern die gemalten Bilder an Kinderzeichnungen, dann wieder sind sie unheimlich komplex und detailreich. Tipp!

-Bat- Note: 3


DC-Premium 22    Cover
Batman/Huntress - Blutrache
Panini (DC)
Preis: € SC 11,00 HC 16,00
T: Rucka
Z: Burchett

Inhalt:US-Batman/Huntress: Cry for Blood 1 - 6
DCs Allzweckwaffe Greg Rucka durfte die Wiederannäherung von Gothams selbsternanntem Beschützer und der eigenwilligen und nicht gerade zimperlichen Mafiajägerin zu Papier bringen. Während des Niemandslandes wurde Huntress fast zur Unperson erklärt und von Batman bekämpft. Jetzt scheinen sich auch andere auf sie eingeschossen zu haben, denn gleich zwei Morde wurden mit Pfeilen aus einer Armbrust begangen und beide Male war Helena Bertinelli zur Tatzeit in der Nähe des Tatortes. Erstaunlicherweise glaubt ihr Batman aber, dass sie die Taten nicht begangen hat und schickt seine Hilfstruppen namentlich Nightwing, Orakel und Robin selbst dann noch zur Unterstützung als ihn die Huntress mit einem Pfeil verletzt hat. Und dann sind da noch der Schmetterling, der Held, der sonst nur als die Frage bekannt ist, und sein Sensei.

Kritik:
Eine Serie, die den Schlusspunkt unter eine lange Jahre andauernde Fehde setzt. Der Kampf von Helena Bertinelli gegen die Mafia bzw. den Mob in Gotham und seine fünf Familien, der manchmal etwas unterzugehen schien, wird noch einmal komplett aufgerollt und erklärt. Dabei kommen nicht nur erstaunliche Verwandtschaftsbeziehungen zum Vorschein, auch einiges an Sizilianischer Geschichte und Tradition wird näher erläutert. Vom zeichnerischen her ist der Band dagegen eher normale Kost, also beileibe nicht schlecht, aber eben auch nicht herausragend. Trotzdem sollte dieser Band in keiner ernsthaften Batbooks-Sammlung fehlen!

-Bat- Note: 2


DC-Premium 23    Cover
Catwoman-Selinas Grosser Coup
Panini (DC)
Preis: € SC 11,00 HC 16,00
T: Cooke
Z: Cooke

Inhalt:US-Catwoman: Selinas Big Score
Catwoman/Selina Kyle ist tot! Halt! Erst Catwoman 1 lesen! Das war der Abschluss der ersten Serie und ist auch genau das, was die offiziellen und inoffiziellen Stellen Gothams denken sollen. Natürlich ist die beliebte Diebin, die irgendwo zwischen gut und böse anzusiedeln ist, nicht wirklich tot. Sie ist allerdings tatsächlich pleite und daher gezwungen, zurück nach Gotham und an ihre alten Quellen und Verbindungen zu gehen. Swifty, ein Hehler, hat auch tatsächlich einen Tipp für sie, der allerdings zwar viel Geld verspricht ihr übliches Kaliber aber auch um einiges übersteigt. Es geht um 24 Mille schwarzes Mob-Geld, das niemand offiziell vermissen könnte. Der Mob unter Falcone ist allerdings auch nicht eben ein Kindergarten. Informantin und Initiatorin der Idee ist Chantal, die momentane Gespielin des Mobsters, die ihre alte Mutter und ihr kleines Baby zu versorgen hat und für ein Polster sorgen möchte. Selina ist gezwungen, Kontakt zu Stark aufzunehmen, einem Partner der ersten Stunde, der von ihr bitter gelinkt worden war, ihr aber aus unerfindlichen Gründen immer noch vertraut. Noch ein weiterer Mitspieler wird eingeweiht und die Planungen beginnen. Da taucht ein weiterer Mitspieler auf: Sam Bradley, Privatdetektiv und alter Bekannter Selinas. Und als alles zu laufen scheint, erfährt Frank Falcone von dem Verrat...Und jetzt wieder zurück zu Catwoman 1!

Kritik:
Spannend, hart, im Gegensatz zu den Anderen Titeln des Bat-Universums nicht eben mit Toten sparend und die Vorgeschichte zu der neuen Serie mit den Abenteuern der Katzenfrau. Sie spielt im Übrigen noch vor der Präsentation des neuen Kostüms und enthält deswegen eine Galerie mit Vorschlägen von Mignola, Allred, Glines, Nowlan, Hughes, Torres, Hernandez und Steranko! Kaufen!

-Bat- Note: 2


DC-Premium 24    Cover
Superman-Todestag
Panini (DC)
Preis: € SC 11,00 HC 16,00
T: Jurgens
Z: Sienkiewicz

Inhalt:US-Superman: Day of Doom 1-4
Es gibt nichts, was man nicht ausgiebig recyceln kann. Selbst den Tod des Stählernen, der 1993 das Medienereignis schlechthin gewesen war und der natürlich nicht endgültig gewesen war, kann sogar selbst reflektierend zu einer neuen Miniserie ausgewalzt werden. Der Daily Planet erinnert jedes Jahr an den Tod des Helden von Metropolis und in diesem Jahr darf der neue und etwas unbedarfte Reporter Ty sich damit seine Sporen verdienen. Nach anfänglicher Ablehnung beschließt er, die ungenannten aber unzähligen anderen Opfer in den Mittelpunkt seines Berichtes zu stellen und er macht sich auf, mit Überlebenden Interviews zu führen. Gleichzeitig erschüttert eine Unglücksserie Amerika, die einem ganz bestimmten Schema zu folgen scheint: dem Weg, den damals Doomsday genommen hatte.

Kritik:
Die grandiose und einmalige Kunst von Bill Sienkiewicz ist wieder einmal nur grandiose Fassade für ernstgemeinte Fragen. Die hier verborgene ist zwar nicht neu, verdient es aber immer wieder gestellt zu werden, denn sie lässt sich auch in die Gesellschaft übertragen. Schafft die Verbrechensbekämpfung erst die Verbrecher und schafft sie nicht mehr Opfer als es ohne sie geben würde? Die Antwort darauf ist immer hypothetisch und sie wird auch hier nicht gegeben, aber die Frage ist immer wieder kritisch zu stellen, auch damit nicht aus Bewunderern von Superhelden schleichend Faschisten werden! Nebenbei ist die Geschichte aber auch noch spannend und kurzweilig! Also wie fast immer in dieser Reihe lesens- und sammelnswert!

-Bat- Note: 2


DC-Premium 25    Cover
Golden Age
Panini (DC)
Preis: € 20,00 SC 25,00 HC
T: Robinson
Z: Smith

Inhalt:US-The Golden Age
Das kleine Jubiläum begehen die Italiener mit einem Titel, dessen Name schon ein Fingerzeig sein soll: Das Goldene Zeitalter! Das der Comics ist bekanntlich vorbei und auch damals schon war nicht alles Gold was glänzte. James Robinson präsentiert uns die Helden von damals, die JSA in einer Phase der Ruhe. Fast alle haben sich mittlerweile zur Ruhe gesetzt und leben eher bürgerlich. Einzig Tex Thompson ist noch aktiv und sein Protege als neuer Mystery Man ist Daniel Dunbar. Beide verkörpern einen neuen Typ von Helden, der sich von den alten Gepflogenheiten losgesagt hat: Amerika soll bedingungslos und unmaskiert unterstützt werden. In diese Zeit passt natürlich auch ein Rekurs auf die Ausschüsse unter Senator McCarthy wider das Unamerikanische. Alles, was nicht bedingungslos für die amerikanische Regierung war, war kommunistisch verseucht, infiltriert und gefährlich! Auch die alten Mystery Men müssen zum Teil befürchten, als Feinde gebrandmarkt zu werden. Doch da scheint sich die Motivlage etwas aufzuhellen, denn das wahre Gesicht hinter Tex Thompson könnte ein alter Bekannter sein...

Kritik:
Sehr spannend und zugleich eine echte Abrechnung mit gewissen Tendenzen in der Superheldenwelt! Das Werk reicht zwar nicht an die Watchmen heran, thematisiert aber das Gleiche auf andere Weise. Schön ist auch, dass der deutschen Ausgabe auch das Vorwort von Howard Chaykin in Übersetzung beigefügt wurde, denn ohne dieses Essay wäre der Genuss nicht vollständig. Ein würdiger Jubiläumsband der eigentlich in keiner ernsthaften Comicsammlung fehlen sollte!

-Bat- Note: 2


DC-Premium 26    Cover
Batman - Absolution
Panini (DC)
Preis: € 11,00 SC 16,00 HC
T: DeMatteis
Z: Ashmore

Inhalt:US-Batman:Absolution
Schon des Öfteren haben wir Bruce Wayne/Batman in der Rolle des Racheengels gesehen. Verbissen, nicht immer fair, nie legal aber meist noch in bestimmten Grenzen. selbst als der Joker den zweiten Robin ermordet hatte, war der Schmerz und die Erinnerung an den Tod seiner Eltern das bestimmende Element. Hier ist es einzig der Gedanke an Vergeltung und das "Never Surrender", das so gar nicht zu der gewohnten Gestalt passt. 10 Jahre ist es her, dass ein Terroranschlag auf Wayne Enterprises Todesopfer gefordert hatte und seitdem jagt der Dunkle Ritter die Hauptverdächtige. Sie kann in das ruhige hinterland fliehen, sie kann Ordensschwester werden, er findet sie, denn das Wort Vergebung der Sünden gibt es nicht...

Kritik:
Was anfangs wirkt wie ein schlechter Dirty Harry Abklatsch entwickelt sich im Laufe der Graphic Novel zu einem wirklich interessanten Comic, der die Verbissenheit und die Gefahr des Hüters des Rechts zum Terroristen zu werden deutlich aufzeigt. Da zudem der Schluss auch noch unerwartet ist, ist die erst aufgebaute und dann abflauende Spannung plötzlich wieder da. Die Grafik erinnert deutlich an Alex Ross, ohne allerdings dessen Überpathos zu erreichen. Tipp.

-Bat- Note: 2-


DC-Premium 27    Cover
Supergirl - Das Ende
Panini (DC)
Preis: € 16,00 SC 21,00 HC
T: David
Z: Benes

Inhalt:US-Supergirl 75 - 80
Oftmals ist es tragisch, wenn sich Autoren vornehmen, eine Serie auf einen neuen Höhepunkt zu führen und dabei ist die Serie eigentlich schon eingestellt. Auch Peter David hatte einiges vor, als er Supergirl übernahm; er wollte an die alten, klassischen Zeiten erinnern und trotzdem modern bleiben. Das ist im auch gelungen, denn das Crossover von Linda Danvers mit Kara Zor-El ist beste Unterhaltung geworden. Wer ist Supergirl und wer nicht? Wer hat das Recht, zu kämpfen, zu leiden und sogar zu sterben? Und warum gibt es eigentlich plötzlich zwei von dieser Sorte?

Kritik:
Leider war dieser Run gleichzeitig eine Art Prunkbeerdigung, denn die Reihe wurde eingestellt. Die letzten Hefte waren aber so gut, dass sich ein Abdruck in der Premium-Reihe geradezu anbot. Beste Unterhaltungskost!

-Bat- Note: 2-


Nach oben