Comix-Online.com -- Rezis -- Egmont EHAPA Comics

Blue Monday

Inhalt:

Deutsche Comics
Mädchen wollen Spaß
Alles auf Anfang


Blue Monday 1     Cover
Mädchen wollen Spaß
Egmont EHAPA(Oni Press)
Preis: EUR 6,50
T: Clugston-Major
Z: Clugston-Major

Inhalt:Blue Monday – The Kids are allright
Auf den ersten Blick sieht dieses Taschenbuch wie eine Mischung aus Tank Girl und japanischem Mädchen-Manga aus, doch lasst euch nicht täuschen! In einer längeren und einigen Short-Storie serviert uns die Autorin Geschichten, die zwar an einer Highschool spielen und so ein wenig an amerikanische sitcoms erinnern, tatsächlich aber vielmehr eine liebevolle Reminiszenz an fast vergangene Tage darstellen. Bleu ist ein Mädchen, dass mit den Jungs an der Schule nicht viel anfangen kann. Weder sind sie hübsch noch intelligent noch stehen sie auf englische Kultur. Ein Junge oder Mann für Bleu müsste schon ein Mod oder wenigstens ein Britpopper sein, Ahnung von Literatur (natürlich Woodhouse oder Oscar Wilde) haben und am besten einen Scooter fahren. Außerdem wünscht sie sich nichts sehnlicher, als Karten für ein Konzert von Adam Ant zu bekommen. Doch erstens klappt das ständig nicht, zweitens liegt sie sich zusammen mit ihren Freundinnen ständig mit pornofilen Mitschülern in den Haaren und drittens ist da dann auch noch der Vertretungslehrer... Das Feuerwerk an witzigen Szenen und Verzweiflungsausbrüchen, dass hier abgebrannt wird, wird immer von einem Soundtrack begleitet, denn die Autorin gibt ständig Anweisungen, welche Musik jetzt aufzulegen ist (im Anhang werden die Titel übrigens so genau bezeichnet, dass sich jeder eine entsprechende CD zusammenstellen kann!). Überhaupt spielt die Musik eine wichtige Rolle in diesem Comic, denn nicht selten spielt die Handlung im Plattenladen und neben dem bereits angesprochenen Adam Ant-Konzert, das erwartungsgemäß ein volles Fiasko wird (oder nicht?), gibt es noch ein Ska-Konzert, an dem wohl jeder Leser, der diese Musik mag, gerne dabeigewesen wäre. Im zweiten Teil werden dann alle vorher erschienenen Kurzgeschichten mit Bleu und ihren Freundinnen abgedruckt, die zwar schon vieles von dem, was die Hauptstory ausmacht, andeuten, allerdings ohne die Klasse zu erreichen. Abgerundet wird der Band von einer Kurzbiographie.

Kritik:
Sollte es unter euch jemanden geben, der oder die weder auf gute Musik, noch auf Collegestories noch auf Mod/Britpop noch auf toughe Mädels noch auf Sitcoms a la Ally McBeal noch auf gut erzählte und sehr erfrischend und rotzig gezeichnete Geschichten abfährt, dann könnt ihr dieses Teil getrost stehen lassen. Aber ich warne euch: Ihr verpasst einen der besten unterhaltsamen Comics aus Amerika seit vielen Jahren. Und zum Glück ist nur das Cover in Farbe, der Rest aber in erfrischendem Schwarz-Weiß! Tipp! Kaufen! Lesen! Und noch mal die guten Sachen hören!

-Bat- Note: 1


Blue Monday 2     Cover
Alles auf Anfang
Egmont EHAPA(Oni Press)
Preis: EUR 6,50
T: Clugston-Major
Z: Clugston-Major

Inhalt:Blue Monday – Absolute Beginners
Sagte jemand, dass Soap und Subkultur nicht zusammenpassen würden? Oder glaubt jemand, dass Schulstories immer mit Vampirjagden enden müssen? Chynna Clugston-Major beweist mit ihrer Serie Blue Monday das Gegenteil, denn was Bleu und ihre FreundInnen erleben auf ihren Partys, in der Schule, beim sportlichen Wettkampf und im Geschlechterkrieg ist mehr, witziger und allemal spannender als so manches, was im Fernsehen im Vorabendprogramm als Soap geboten wird. Der rote Faden, um den sich in diesem Band alles dreht, ist ein Video, das Alan und Victor heimlich von Bleu beim Baden (also nackt) gedreht haben. Vieles ist für Westeuropäer vielleicht nicht ganz nachzuvollziehen, aber die Amis haben halt bei Blut/Splatter nicht die Probleme, die wir haben, rasten dafür bei nackten Tatsachen sehr leicht aus. Dazu kommt natürlich, dass Bleu sich schämt, mit ihrem Körper selbstbestimmt umgehen möchte und insbesondere die Kritik ihres angebeteten Mr. Bishop fürchtet.

Kritik:
Ein Band, der schöne Klamotten, Frisuren und musikalische Anspieltipps beinhaltet. In Zeiten, da sich Jugendliche, die nicht viel mehr als einen Ton beherrschen, im TV prostituieren und die besten von Ihnen Megaquoten einfahren, ist allein das ein Grund, diesen Comic zu einem Must Have zu erklären! Aber auch sonst ist er erfrischend zu lesen, total unterhaltsam, witzig, liebevoll und genial. Unter www.onipress.com könnt ihr übrigens mehr dazu erfahren!

-Bat- Note: 1


Nach oben