Comix-Online.com -- Rezis -- Carlsen Comics

Helden ohne Skrupel

Inhalt:

Deutsche Comics

Helden ohne Skrupel 01   
Helden ohne Skrupel 02   
Helden ohne Skrupel 03   
Helden ohne Skrupel 05   
Helden ohne Skrupel 06   
Helden ohne Skrupel 07   



Helden ohne Skrupel 1    Cover
Abenteuer in Gelb
Carlsen (Dargaud)
Preis: DM 24,90
T: Yann
Z: Conrad

Inhalt:F-Les Innomables: Aventure en Jaune
Hongkong, Oktober 1949: Werden die auf dem übrigen chinesischen Festland erfolgreichen kommunistischen Rebellen unter Mao auch die britische Kolonie Hongkong einnehmen? Diese Frage stellt sich im Grunde allen Bewohnern, seien es Chinesen, Briten, Gewerbetreibende, Schmuggler oder Prostituierte. Für die einen würde es das Ende ihrer gewohnten Existenz bedeuten, für die anderen bedeutet gerade die Ungewissheit Extraprofite. Mac ist Kapitän eines Schiffes, das momentan hauptsächlich als Menschenschmuggler eingesetzt wird, denn es gibt viele Nonnen, die das Land auf Befehl des Vatikans schnell verlassen sollen. Leider ist dem übernehmenden Kapitän nicht ganz klar, ob es sich um Verkaufsware handelt... Seine Liebe gehört Lotosblüte, einer Prostituierten, die mit seiner Hilfe ihren Club selbst übernehmen möchte. Bei der verhinderten Beseitigung eines scheinbar beim Vergnügen Gestorbenen entdecken Mac und ein Teil seiner Mannschaft eine Gruppe von Gangstern, die ihrerseits gerade eine Fastleiche den Haien überantworten wollen: Alix, eine rote Spionin. Natürlich retten sie sie! Es gelingt Oberst Lychee jedoch, sie wieder in seine Gewalt zu bringen und zu foltern. Wird es den Helden gelingen, Alix wieder zu befreien? Und welche Rolle spielt die englische Adelsfamilie Jardine?...Bei dem Lesevergnügen rollen einige Köpfe und auch die Eingangsfrage wird beantwortet werden!

Kritik:
Im Original bereits aus dem Jahr 1996, doch jetzt endlich auch auf Deutsch. Im Semifunniestil bringen Yann und Conrad ein überlanges und sehr gut konstruiertes Abenteuer zu Papier. Wer Spirou mag, wird auch diese Serie lieben, die von den Zeichnungen und dem Detailreichtum sehr ähnlich ist. Tome und Janry versuchen dabei aber erst seit kurzem, die Abenteuer des ehemaligen Pagen auch inhaltlich für ein älteres Publikum zu öffnen; die Helden ohne Skrupel gehen gleich dort los! Sex, (Agenten-)Thriller, Witz, exotische Umgebung; was wollen wir mehr!

-Bat- Note: 2+


Helden ohne Skrupel 2    Cover
Der Schädel des Pater Ze
Carlsen (Dargaud)
Preis: DM 24,90
T: Yann
Z: Conrad

Inhalt:F-Les Innomables: Le Crane du Pere Ze
Erfreulich schnell der zweite Band: Mac ist verzweifelt, denn Alix ist verschwunden. Nichts ist mehr so wie früher und alle Erinnerung ist blasser Abklatsch! Trotzdem muss das Leben weitergehen und so macht Mac Bekanntschaft mit dem Schädel des Peking-Menschen und Pater Ze, der mit seiner Hilfe viel Geld machen möchte. Doch auch andere haben den Wert dieses Artefakts erkannt... Währenddessen wird Alix von der Partei eine `zweite Chance´ gegeben, denn man schickt sie in eine Munitionsfabrik. Der dortige Parteiführer ist jedoch eher an seinem eigenen Vergnügen insbesondere mit Minderjährigen als an der wahren Linie interessiert! Alix bereitet ihm jedoch eine schöne Überraschung und kann fliehen. Das Imperium der Jardines geht derweil auf Basil über, der seinen Vater ermordet. Leider ist aufgrund eines Wasserboykotts der Maoisten sein Reich keinen Pfifferling wert... Und der Yellow Ox, eine Geheimgesellschaft, hat die Torquemada absichtlich auf Grund laufen lassen, um alle Welt wissen zu lassen, dass die Urnen, die vorher an Bord waren, auf den Meistbietenden warten... Ach ja, Miss Matheson und Tim entdecken – sehr zum Leidwesen der anderen – die Freuden der körperlichen Liebe...

Kritik:
Erfrischend, witzig, nie primitiv oder zotig und trotzdem immer hart am Ball. Die Hamburger haben ein echtes Schmuckstück aufgetan und veröffentlichen hoffentlich in schneller Folge auch alle anderen Alben! (Wie wäre es mit drei pro Jahr?) Alle, die im Comicforum bei der Spirou-Diskussion als Puristen aufgetreten sind und sich eine Entwicklung einer Serie unabhängig von dem bekanntesten (und erfolgreichsten) Autoren (der die Serie noch nicht einmal erfunden hat!) nicht vorstellen können, denn 44er aber trotzdem spannend finden, sollten mal einen Blick in diese Serie werfen! Klassischer Stil, gut konstruiert, immer einen Witz im Sinn und keinen Respekt vor nichts! Für alle, die erwachsene Funnies mögen! Und für die Liebhaber einer spannenden Story a la Andy Morgan, nur eben nicht realistisch gezeichnet! Hit-Tipp!

-Bat- Note: 2+


Helden ohne Skrupel 3    Cover
Ching Soao
Carlsen (Dargaud)
Preis: DM 24,90 € 12,00
T: Yann
Z: Conrad

Inhalt:F-Les Innomables: Ching Soao
Tja, aus den Drei pro Jahr werden dann wohl doch sechs! Herzlichen Glückwunsch!! In diesem Mittelband der aktuellen Storyline darf (oder muss?) Tim erneut sein Stehvermögen beweisen, doch nicht ganz so freiwillig... Mac samt Mannschaft war Gefangener der titelgebenden Piratin, die Leute entführt, um Lösegeld zu kassieren. So geraten auch die Gäste der Jardineschen Privatjacht auf die Dschunke. Leider haben chinesische Piraten die Angewohnheit, ihre Lösegeldforderungen mit einem Finger des Entführten zu bekräftigen und noch viel schlimmer ist es, dass Chinesen nicht gerne ihr Gesicht verlieren, so dass es als Unschicklich gilt, vor dem Verlust mindestens einer Hand zu reagieren...Macs Mannschaft wird allerdings in Freiheit entlassen, da Ching Soao Tim als Gebieter erkennt und sich von ihm befriedigen lässt (im Laufe der Geschichte übrigens 48 mal), bis Mac Tim befreien und erlösen kann. Zu Hilfe kommt ihm dabei ein Angriff konkurrierender Piraten, die das Lager überfallen. Im Zuge dieser Kampfhandlungen kommt übrigens auch der uns wohlbekannte Oberst Lychee wieder frei, so dass noch einiges zu erwarten ist! Die von Mac schwangere Alix ist derweil in der Hand von Schmalztür, die alles daran setzt, sie so elendig wie möglich zu Grunde zu richten um damit Lotosblüte zu rächen...

Kritik:
Zum Stil ist eigentlich alles gesagt; obwohl die reihe ihre mittlerweile fast 10 Jahre auf dem Buckel hat, war sie hier unverständlicherweise unbekannt und vor allem unverlegt. Da sich das ja glücklicherweise geändert hat und die Hamburger auch ein großes Tempo an den Tag legen, können wir alle mitgenießen und/oder –leiden, je nach Wunsch! Wer schwarzes Papier mit dunkelbunten Bildern mag, eine ebensolche düstere Geschichte, in der es vor unerwarteten Schicksalsschlägen und Sex nur so wimmelt, Gags aber nie weit entfernt sind, der sollte hier zuschlagen. Eine Warnung sei aber gegeben: die Story macht süchtig, die Abenteuer sind überlang und eine Geschichte geht über viele Alben!

-Bat- Note: 2+


Helden ohne Skrupel 5A: Für Unentschlossene    Cover
Helden ohne Skrupel 5B: Für Romantiker (limitiert)    Cover
Helden ohne Skrupel 5C: Für Fatalisten (limitiert)    Cover
Alix - Noni - Tengu
Carlsen (Dargaud)
Preis: € 12,00
T: Yann
Z: Conrad

Inhalt:F-Les Innomables: Alix – Noni- Tengu
Es ist geschafft, der erste Zyklus ist zu Ende! Wer jetzt allerdings gedacht hat, dass mit dem Lesen (und dem vorherigen Kauf) eines Bandes alles erledigt sei, der hat sich geschnitten, denn es gibt derer drei! Und nicht etwa nur die letzte Seite ist geändert (wie jemand im Comicforum meinte), nein, auch im Text an versteckten stellen gibt es die eine oder andere kleine Einzelheit, die in verschiedenen Varianten daherkommt! Natürlich werden alle Handlungsstränge zusammengeführt und beendet (zumindest größten Teils!); viele davon reichlich blutig. Wir finden an Personen, die mehr oder weniger gefesselt, gefoltert, getötet oder gemetzelt werden wieder: die komplette Besatzung, Schmalztür, Pater Ze, den Hundemenschen, Oberst Lychee, die Geschwister Jardine, natürlich Alix, den armen zum schwulen Liebesdiener degradierten Detektiv, Kapitän Mulligan und die englischen und chinesischen Geheimdienste. Wer davon die Liebe findet, wer den Tod und wer die Verzweiflung, das möge jeder selbst für sich in seiner Version herausfinden!

Kritik:
Der erste Zyklus DER frankobelgischen Serie des Jahres ist zu Ende und wie es sich für einen Spitzenreiter gehört: mit einem Paukenschlag! Ist die Geschichte schon in (irgendeiner) Version schon Klasse, so gewinnt sie durch den bitterbösen Humor, der in dem „ach wir machen es noch mal“ steckt, noch einmal dazu! Zudem ist es natürlich auch ein Schnäppchen für Sammler, denn nur das „offizielle“ offene Ende wird im Fall der Fälle nachgedruckt werden während die beiden anderen Versionen nur einmalig auf den Markt geworfen werden! Und: netterweise bietet sich das Ganze für eine Verlosung nur so an! Wer also eine Variant-Pack mit allen 3 Alben gewinnen möchte, rezensiere einen (lieferbaren!) Comic nach dem Muster dieser Seiten, maile ihn an mich und hoffe, der beste zu sein! Jeder, der eine Rezi einsendet, überträgt mir für den Falle eines Gewinns das Copyright an dieser Rezi, damit sie hier veröffentlicht werden kann. Eine Bitte: Mailt das Ganze NICHT als Anhang, sonder ganz normal als e-Mail-Text. Formatieren kann ich das Ganze dann selber! Anhänge öffne ich jedenfalls nicht! Wer diese Pack nicht gewinnen sollte, ist unbedingt aufgefordert, sofort in eine Buch- oder Comichandlung seiner Wahl zu rennen (nicht zu gehen!) und sich mindestens einen, besser alle Bände (für Mitrechner: na? Richtig:7) zuzulegen!

-Bat- Note: 1


Helden ohne Skrupel 6    Cover
Kloaken
Carlsen (Dargaud)
Preis: € 12,00
T: Yann
Z: Conrad

Inhalt:F-Les Innomables: Cloaques
Weiter geht das ätzende Werk, das dieses Mal den Finger mehr auf amerikanische wunden legt: McCarthy, Süd-Ost-Asien, das Militär und die Geheimdienste. Was passiert ist eigentlich nebensächlich: Hauptsache der bittere Sarkasmus kommt rüber!

Kritik:
Im Ernst: Selber lesen, denn sonst entgeht euch einiges. Bei jedem neuen Band muss man Carlsen für diese Serie danken, denn meines Wissens gibt es keine andere europäische Serie, die so bissig und so zynisch mit der menschlichen Psyche umgeht!

-Bat- Note: 2-


Helden ohne Skrupel 7    Cover
Bronzepuppe
Carlsen (Dargaud)
Preis: € 12,00
T: Yann
Z: Conrad

Inhalt:F-Les Innommables: Poupee de Bronze
Wer Hoffnung, schöne Sonnenaufgänge oder einfach nur schicke Bilder sucht, wird hier garantiert enttäuscht werden, denn auch das siebte Album präsentiert wieder eine sehr defätistische Sicht der Dinge, die alles erlaubt, nur keine Siege über das Schicksal. Im Zentrum des Albums steht einerseits ein Besuch von Marilyn an der Front, die natürlich mit ihrer zweiten/ersten (?) Identität Norma zu kämpfen hat. Dazu kommt der mehr oder weniger erfolgreiche Versuch, eine Mörderin zu konstruieren und konditionieren. Wie nicht anders zu erwarten kommen natürlich eine ganze Menge an Toten dabei raus. Wie viele davon geplant warten bleibt der Einschätzung des Lesers vorbehalten!

Kritik:
Auch der siebte Band ist wieder genialer schwarzer Humor, defätistisch bis zum geht nicht mehr und trotzdem irgendwie doch nicht so ganz! Hier können sich Yann und Conrad richtig austoben ohne in Splatter, Albernheiten oder fäkalorientierte Inhalte abgleiten zu müssen. Genial und 100% lesenswert!

-Bat- Note: 2+

Nach oben