Comix-Online.com -- Rezis -- frankobelgische Comics

Luc Orient

Inhalt:

Deutsche Comics

Luc Orient 13   
Luc Orient 17   
Luc Orient 18/ZACK-Box 45   
Luc Orient 19   



Luc Orient 13    Cover
Der Amboss des Blitzes (1998)
Carlsen (Lombard)
Preis: DM 19,90
T: Greg
Z: Paape

Inhalt:F-L´Enclume de la Foudre
Die Hauptfiguren dieser klassischen SF-Serie, Professor Kala, seine Assistentin Lora und Luc Orient, sind allesamt Mitarbeiter von Eurokristall, einer Forschungseinrichtung. Sie befinden sich zusammen mit 5 anderen Menschen verschiedener Zeitalter auf einem Raumschiff der Dartz. Während der interstellaren Reise werden durch einen Computerfehler sämtliche Wasservorräte an Bord des Schiffes zerstört und es gibt nur eine Möglichkeit diese wieder aufzufüllen: auf Roubak, einem Wüstenplaneten mit dem Beinamen “Amboss des Blitzes”. Die Expedition hat allerdings nur drei Tage Zeit, denn dann ist die Zeitverschiebung zu groß geworden, um sie noch zurückholen zu können. Natürlich geraten unsere Abenteurer in ein viermonatiges “Gewitter”, das die Einheimischen in Höhlen auszusitzen pflegen. Auch Kala wird beinahe Opfer einer Rebellion auf dem Schiff...

Kritik:
In gewohnter Qualität liefern Eddy Paape und Greg ihr mittlerweile 13tes Album der Abenteuer des wissenschaftlichen Mitarbeiters Luc Orient ab, der wie so oft eher ein Mann der Muskeln als des Geistes zu sein scheint, mit seinem Mut und der nötigen Überlegung aber - wie immer- zur Rettung seiner Mitstreiter entscheidend beiträgt. Wie immer beinhalten die Panels eine Fülle von Details und Schattierungen, die manchmal durchaus ein bisschen mehr Platz und Größe verdient hätten. Außerdem merkt man der Geschichte an, dass sie von 1978 stammt, denn der Standard von SF-Stories ist mittlerweile doch schon ein wenig fortgeschrittener!

Gast- Note: 2+


Luc Orient 17    Cover
Die Sporen aus dem Nichts
Norbert Hethke Verlag ( Ed. Lombard )
Preis: vergriffen Preis um die € 6,00
T: Jourd´huy, Greg, Duchateau
Z: Paape, Paape/Andreas

Inhalt:
Der vorletzte Orient-Band versammelt einige Kurzgeschichten, die in Deutschland teilweise bereits in der ZACK-Parade erschienen waren und auch bei einem solchem Format besser aufgehoben waren. Das Aufblähen auf A4 ist jedenfalls manchmal nicht der Weisheit letzter Schrei. Inhaltlich geht es in den Geschichten um die Begegnung mit dem Fremden, das allgemein als gefährlich eingestuft wird. Nicht immer ist es das aber auch.

Kritik:
Man merkt den Stories ihr zum Teil recht hohes Alter doch recht deutlich an. Kann in den albenlangen Geschichten der Rest noch einiges Rausreißen, ist man hier auf die paar Seiten fixiert. Trotzdem ist die Aufmachung an sich vom Äußeren her ganz ansprechend. Angaben zu Originaltiteln und Originalverlag sowie Zeitangaben fehlen allerdings leider völlig. Diese Ausgabe ist im Übrigen die einzige deutsche Albenveröffentlichung!

-Bat- Note: 3


Luc Orient 18/ZACK-Box 45    Cover
Reise in die Hölle
Salleck Publications ( Ed. Lombard )
Preis: DM 19,80 € 10,12
T: Greg
Z: Paape

Inhalt: F-Rendez-vouz à 20 heures en enfer
Die Album-Ausgabe des bereits im Zack-Magazin vorabgedruckten letzten Luc Orient-Abenteuers. Prof. Kala teilt Luc mit, dass Fotos von seiner Hinrichtung als feindlichem Spion bei den Deutschen während des Zweiten Weltkrieges gefunden worden sind. Während diese Tatsache für sich nicht besonders aufregend scheint, bekommt die Situation ihre Brisanz aus der geplanten Zeitreise, die das Eurocristall-Labor durchführen will und für die Luc als Pilot vorgesehen ist. Ärgerlicherweise sollte genau diese Zeit und dieser Ort ausgewählt werden. Lora versucht Schicksal zu spielen und kapert eines der beiden Zeit-Mobile. Natürlich versucht ihr Partner sie zu retten und fährt hinterher. Die erste Konfrontation mit den Deutschen kann er gewinnen und sich so genau die Uniform anziehen, die er auf den Erschießungsfotos trägt...

Kritik:
Neben dieser zweiten neuen Zack-Box-Ausgabe aus dem derzeit wohl rührigsten Verlag, der ohne Mangas auskommt, gibt es auch eine limitierte Hardcoverversion mit Druck! Ansonsten ist zu diesem letzten Abenteuer nicht viel zu sagen. Die Serie ist für Nostalgiker (damit meine ich Leser, die in den 80er Jahren das erste Zack gelesen haben) ein Muss! Auch die Reihenbezeichnung reizt alleine schon genug! Sehr zeitgemäß ist die Story dagegen nicht mehr. Aber was solls, das sind Superhelden oder Mangas schließlich auch nicht, oder? Die Zeichnungen sind gewohnt gut, wenn auch die Gesichter leicht kantig wirken. Trotzdem schade, dass außer dem geplanten Zack-Sonderheft 3 nichts Neues mehr folgen wird!

-Bat- Note: 2


Luc Orient 19/ZACK-Sonderheft 3    Cover
Die Mauer
Salleck Publications (CBBD Brüssel)
Preis: DM 8,-
T: Greg
Z: Paape

Inhalt: F-La Mur
Siehe unter ZACK-Sonderheft 3!

-Bat- Note: 1


Nach oben