Comix-Online.com -- Rezis -- Panini (Generation Comics)

Supreme

Inhalt:

Deutsche Comics


Supreme 1   
Supreme - Handbuch des Awesome-Universums   
Supreme 2   
Supreme 3   



Supreme - The New Adventures 1    Cover
Panini (image – Awesome)
Preis: DM 5,95
T: Moore
Z: Bennett, Giffen, Veitch

Inhalt:US-Supreme (vol. 2) 41 + 42
Ein Comic für alle Liebhaber des Golden Age, insbesondere für Fans des Stählernen. Die Ganze Geschichte wimmelt nur so von Anspielungen auf die bekannte Serie (vgl. die erhellenden Vor- und Nachworte). Trotzdem ist die Geschichte ganz witzig aufgemacht: Supreme trifft auf einige andere Supremes, die ihn in die Supremacy entführen. An diesem Ort sind alle abgehalfterten Ex-Supremes versammelt, die im Laufe der Zeit aus der Serie herausgeschrieben worden sind. Der “Neue” ist der Erste, der vor Beginn seiner Karriere dort landet. Nachdem er einen Einblick in seine Geschichte bekommen hat, wird er auf seine Erde entlassen. Dort muss er sich in seiner noch bruchstückhaften Geschichte zurechtfinden und kreiert sich langsam aber sicher eine Vergangenheit. In seinen “wirklichen Leben” ist er der Comiczeichner Ethan Crane; sein Hauptfeind Darius Dax ist bereits seit 30 Jahren tot und auch seine Jugendliebe ist inzwischen eine sehr alte Frau - die einzige übrigens, die noch die Erinnerung an Dax hochhält! Ansonsten besteht unser Held ein paar typische Abenteuer.

Kritik:
O.K., noch eine Superheldengeschichte; auch von Alan Moore, dem wirklich begnadeten Autoren, der von Rob Liefeld, dem Erfinder von Supreme gebeten wurde, der Serie neues Leben einzuhauchen. Die Ideen sind wirklich ganz witzig und auch die Zeichner bemühen sich (erfolgreich), das Flair des Golden Age einzufangen. Das Ganze ist eine nette Satire auf Superman, aber mehr eigentlich (bisher zumindest) nicht!

-Bat- Note: 2-


Handbuch des Awesome-Universums    Cover
Panini (image – Awesome)
Preis: DM 5,95 (nur im Supreme-Pack mit Supreme 1 Variant für 11,90!!!)
T: Moore
Z: Ross

Inhalt:US-Alan Moore´s Awesome Universe Handbook
Um es den Lesern der neuen Supreme-Serie nicht allzu schwer zu machen (und um die Sammler zu reizen?!) gibt es mit der Nummer 1 ein Skizzenbuch, in dem gleichzeitig auch ein paar Infos zu den Serien Supreme, Youngblood und Glory gegeben werden, die dann von Alex Ross mit ein paar Bilderchen versehen worden sind.

Kritik:
Interessant! Aber, da schon die erste Serie bisher kein Muss zu sein scheint, fragt man sich natürlich, ob man dann Infos über zwei weitere wirklich braucht? Nun gut, man braucht auch keine Chips zum Fußball und trotzdem tun es allwöchentlich Millionen von Menschen weltweit, so what? Schaden kann das Ding in keiner Sammlung!

-Bat- Note: 2-


Supreme - The New Adventures 2    Cover
Panini (image – Awesome)
Preis: DM 5,95
T: Moore
Z: Bennett, Horie, Veitch, Jurgens

Inhalt:US-Supreme: The New Adventures (vol. 3) 43 + 44
Und immer noch ist unser Superman-Verschnitt dabei, seine Vergangenheit zu entdecken. In einem Flashback wird die Wolkenfestung erklärt, in der dann das erste reale Abenteuer spielt. Suprematon-Roboter S-1 ist größenwahnsinnig geworden und spielt den echten Supreme. Natürlich kann unser Held die anderen nicht “bösen” Suprematon-Roboter davon überzeugen, das nur er der wirkliche Held ist. Im zweiten Heft treten erstmals die “Alliierten Helden von Amerika” auf, die sich in vier Rückblicken an ihr letztes Treffen Sylvester 1949/50 erinnern. Ihnen allen ist klar, dass die Zeiten für maskierte Rächer vorbei sind, denn seit den Fünfzigern gibt es keine Feinde mehr. Ihnen allen? Nein, denn Supreme ist da eigentlich anderer Ansicht.

Kritik:
So langsam gewinnt die Serie ein bisschen an Fahrt, da das mooretypische Quentchen Selbstironie sowie Hinterfragung des Superhelden an sich mehr Raum gewinnt. Jetzt muss sich die Geschichte nicht nur von DC im Golden Age sondern auch noch von den Watchmen abgrenzen. Warten wir´s ab!

-Bat- Note: 3


Supreme - The New Adventures 3    Cover
Panini (image – Awesome)
Preis: DM 5,95
T: Moore
Z: Bennet, Morrigan, Veitch

Inhalt:US-Supreme: The New Adventures (V.3) 45 + 46
Zunächst spielt Supremes Freund, Bill Friday eine grössere Rolle. Er soll so ein bisschen an Jimmy Olson erinnern, aber nur wenig, den er ist zu egoistisch, als das der Held mit ihm Freundschaft schließen könnte. Daher ist es nicht weiter schlimm, dass er ihn nur dadurch retten kann, dass er ihn in Licht verwandelt. Somit ist er sehr schnell, aber wohl nicht endgültig aus der Serie herausgeschrieben! Im Flashback der ersten Ausgabe bekommt unser Held es mit dem außerirdischen Material Supremium zu tun, dem er zwar seine Kräfte verdankt, das aber trotzdem seltsame Einflüsse auf ihn hat: so wird er z. Bsp. Zum Kubismus-Supreme... Bei dieser Gelegenheit erhält seine Schwester auch ihre weißen Haare. Sie steht dann auch folgerichtig im Zentrum des zweiten Abenteuers. Gorrl wollte sie als ewige Partnerin und hat sie entführt, doch Supreme kann sie retten. Der Flashback ist auch jetzt wieder der interessantere Teil, da sich Suprema hier in einem Trashteil gegen Satana durchsetzen muss, die heimlich ihren Platz eingenommen hat. Fünfziger Jahre Bondage vom Feinsten!

Kritik:
Scheinbar glauben auch die Verantwortlichen dieser Serie nicht mehr recht an einen Erfolg, denn der Erscheinungstermin des nächsten Heftes bleibt ungewiss! Am amerikanischen Material kann es nicht liegen, denn da warten noch ein paar Nümmerkes auf ihre deutsche Veröffentlichung! Schaun mer mal, wie der Kaiser sagt!

-Bat- Note: 3


Nach oben