Comix-Online.com -- Rezis -- infinity

Universe

Inhalt:

Deutsche Comics

Aphrodite IX 1   
Aphrodite IX 2   
Aphrodite IX 3   
Aphrodite IX 4   
Aphrodite IX 5   



Aphrodite IX 1    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 3,30
T: Wohl
Z: Finch

Inhalt:US-Aphrodite IX 1(1-20)
Jawohl, sie kommt doch noch! Mit einiger Verspätung zwar aber hier ist die erste Nummer der Serie, die wie so oft eine hübsche Frau als Heldin hat. Bei den meisten Underground-Serien müsste man jetzt das Gehirn aus- und ein anderes Körperteil anschalten, bei Top Cow darf man immerhin hoffen, dass es sich anders entwickelt. Aphrodite IX ist ein künstliches Wesen, das aufs Töten spezialisiert ist. Sie lebt mit einem undurchsichtigen, leicht ekligen Typen zusammen, der ihr die Aufträge besorgt. Aufgrund ihrer Künstlichkeit ist sie sehr zäh und leistungsfähig; sie hat aber ein Problem: kurz nach Erfüllung des Auftrages weiß sie nichts mehr, gar nichts. Sie muss daher 1. jeweils gerettet werden und 2. darf sie jedes Mal von Neuem anfangen, sich Selbst zu erkennen.

Kritik:
Schon der Ansatz beweist, dass es nicht nur um das Aussehen geht. Aus diesem Einstieg lässt sich problemlos ein längerer spannender Handlungsbogen spinnen, der über das Präsentieren von mehr oder weniger nackter Haut locker hinausgeht. Hoffen wir, dass es auch so kommt. Der erste Teil macht jedenfalls eindeutig Lust auf mehr, wohl auch deswegen, weil die monatliche Top-Cow-Kost in letzter Zeit etwas schmalhansig war. Aber jetzt soll es ja wieder richtig losgehen!
-Bat- Note: 2


Aphrodite IX 2    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 3,30
T: Wohl
Z: Finch

Inhalt:US-Aphrodite IX 1(21-24), 2(1-18)
Die mechanische Killerin wird weiterhin von ihrem Problem geplagt, dass sie sich nach dem Aufwachen nur sehr rudimentär an das Vergangene und an sich selber erinnern kann. Dazu bekommen die Leser ein wenig mehr Informationen über den Hintergrund der ganzen Geschichte, die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen und die Vorgeschichte. Enden tut das Ganze mit einem echten Cliffhanger, der Verhaftung der Heldin!

Kritik:
Ich verstehe zwar nicht ganz die seltsame Stückelung der einzelnen Hefte, die eher aus drucktechnischen denn aus inhaltlichen Erwägungen entstanden zu sein scheint. O.K., man kann damit leben, zumindest dann, wenn man das Heft erst mal ein wenig zur Seite legt, aber ob das der Weisheit letzter Schluss ist? Die Zeichnungen sind total in Ordnung, ob die Story mehr als eine Mineserie trägt, bleibt abzuwarten. Bis dahin bleibt eine nett umgesetzte Idee, die nicht schlecht ist, aber weder innovativ, noch langweilig!!
-Bat- Note: 2


Aphrodite IX 3    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 3,30
T: Wohl
Z: Finch, Lansang

Inhalt:US-Aphrodite IX 2(18-23), 3(1-20)
Die grünhaarige Schönheit darf gleich auf der ersten Doppelseite den Sturmtruppen zeigen, was eine Harke ist. Sie hat allerdings einen ganz entscheidenden Vorteil: sie scheint so ziemlich unkaputtbar! Trotzdem gelingt ihr nur mit Hilfe ihres Gönners die Flucht. Aber auch an ihrem nächsten Zielort darf/muss sie sich wieder prügeln, Und trotzdem scheint bei ihr irgendetwas anders als normal zu funktionieren, denn sie fängt an, Erinnerungsfragmente zu sortieren und möchte wissen, wer oder was sie ist. Deshalb macht sie sich auf die Suche nach dem Ort, der ihr am Ehesten wie "zuhause" vorkommt.

Kritik:
1000mal gesehen: Cyborg-Killerin fängt an, ihre menschliche Seite zu entdecken und begibt sich auf die Suche. Dazu kommen eine ordentliche Prise Martial-Arts-Action, ein paar Muskeln und knappe T-Shirts und fertig ist die Miniserie. Stimmt auch alles, Aphrodite IX ist aber trotzdem eine sehr ansprechende nette Serie, die für amerikanische Verhältnisse gut gezeichnet und auch relativ stringent aufgebaut ist. Nur die deutsche Veröffentlichungspraxis verwundert ein wenig! Aber das macht uns ja nix mehr, oder?
-Bat- Note: 2


Aphrodite IX 4    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 3,30
T: Wohl
Z: Lansang

Inhalt:US-Aphrodite IX 3(21-22), 4(1-22)
Das Finale nähert sich mit großen Schritten, Aphrodite erfährt mehr über ihre Vergangenheit und was noch viel wichtiger ist, die Verbindungsglieder zwischen den einzelnen Personen und scheinbar zufälligen Zusammentreffen werden sichtbar. Zum Schluss wird die Heldin dann noch passend zum kommenden Showdown vor eine schwere Wahl gestellt.

Kritik:
Zu den beim letzten Heft angesprochenen Ingredienzien kommen jetzt -fast naturgemäß - noch Verschwörungstheorien und Romantik hinzu. Wenn man es nicht vermutet hätte, wäre es nicht so spannend, da zum Aufbau dieses Spannungsbogens gehört, dass man eigentlich alles schon vorher weiß. Tipp!
-Bat- Note: 2


Aphrodite IX 5    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 3,30
T: Wohl
Z: Lansang/Ching

Inhalt:US-Aphrodite IX 4(22-40)
Das Finale! Natürlich war für den eifrigen Leser von moderner Science Fiction längst klar, wer wirklich hinter den wohldosierten Aufträgen und der Hoffnung auf das langsame Erkennen der Wahrheit stand. Auch das Abwenden der Heldin von ihrem Retter nachdem sie erkannt hat, dass auch er sie nicht davon abgehalten hat, wieder und wieder zu töten, was vorauszusehen. Selbst der Schluss, der hier nicht verraten werden soll, ist so überraschend nicht. Um nicht missverstanden zu werden: das Ganze ist trotzdem nicht etwa billig oder langweilig!

Kritik:
Nettes Artwork, gut erzählter Inhalt und gewohnt gute Präsentation. Diese Miniserie war mal wieder ein Aushängeschild für den kleinen Verlag aus Schwetzingen. Besonders das Beiwerk in Form von Originalcovern und hier zusätzlich von sw-Zeichnungen aus der amerikanischen Nummer 1 ist zu loben.
-Bat- Note: 2


Nach oben