Comix-Online.com -- Rezis -- infinity

J. Michael Straczynski: Joe´s Comics

Inhalt:

Deutsche Comics

Joe´s Comics Sonderband 1   

Midnight Nation 1    Midnight Nation 2   
Midnight Nation 3    Midnight Nation 4   
Midnight Nation 5   

Rising Stars 0    Rising Stars 1   
Rising Stars 2    Rising Stars 3   
Rising Stars 4   



Joe´s Comics Sonderband 1    Cover
Rising Stars + Midnight Nation
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 4,98
T: Straczynski
Z: RS: Cha/Finch; MN: Frank

Inhalt:US-Rising Stars Prelude + Midnight Nation 1
Der Macher von Babylon 5, der mittlerweile über 500 Artikel und Geschichten publiziert sowie über 200 Fernsehfolgen der diversesten Richtungen geschrieben hat, ist unter die Comic-Autoren gegangen. Die genaue Begründung dafür und den Werdegang könnt ihr im hier mitabgedruckten Interview nachlesen. Dort erklärt JMS auch, warum er sich für TOP COW entschieden hat. Dieser Sonderband soll ein bisschen hungrig machen auf das, was da kommt, und enthält deshalb von beiden neuen Serien jeweils den ersten Teil in einem Flip-Prestige zu einem Sonderpreis. RS-Prelude schildert eine Begegnung eines Arztes mit einem Superschurken – Pyre -, der wie alle anderen Superhelden auch, in einem von der Armee bewachtem Camp aufgewachsen ist. Bill hatte damals allen seinen Patienten angeboten, dass er immer für sie da wäre. Hier wird nun eingeführt in den Konflikt zwischen Pyre und Flagg, ohne dass wirklich etwas erklärt würde. Man erkennt nur, dass es eine gemeinsame Geschichte gab, die irgendwann zu Konflikten geführt hat... Ergänzt wird das Ganze von einem Sketchbook der RS-Charaktere. Die andere neue Serie MN ist eher im Grusel-Thriller und Mystery-Bereich angesiedelt. Ein Cop untersucht einen mord und wird von einem Zeugen anonym über mögliche Hintergründe informiert. Später wird er in die Wohnung des Informanten gerufen, der brutalst getötet worden ist. Seltsame Wesen greifen ihn an und verletzen ihn schwer. Irgendwann sieht er eine Frau, die von einer Schattenwelt redet...

Kritik:
Eigentlich eine sehr schöne Idee, so für neue Serien zu werben, den potentiellen Lesern den mund wässrig zu machen und gleichzeitig noch durch Interview und Sketchbook ein paar Zusatzinfos zu verteilen. Schade nur, dass alle Käufer beider Serien jetzt die MN-Nr. 1 doppelt haben werden... Dann hätte infinity vielleicht doch lieber darauf verzichten sollen, oder eben die reguläre Serie erst mit der 2 beginnen. Also: Idee genial, Ausführung zur Hälfte gescheitert. Zum Inhalt der neuen Serien kann man noch nicht viel sagen, die Opener machen Appetit auf mehr, und jetzt warten wir auf den Rest!

-Bat- Note: 2



Midnight Nation 1    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 6,95
T: Straczynski
Z: Frank

Inhalt:US-Midnight Nation 1 + 2
Sollte euch an diesem Prestige beim Lesen irgendetwas bekannt vorkommen, so habt ihr mit Sicherheit Joe´s Comics Sonderband schon gelesen, denn die Nummer 1 ist leider in beiden Ausgaben abgedruckt. Seltsam? Ja! Nicht zu verzeihen? Nein! Lest die Nummer 1 einfach noch mal; sie ist es wert! David Grey ist Lieutenant im Morddezernat. Er wird zu einem Tatort gerufen, besichtigt die Leiche und sieht sich die Gegend an. In unmittelbarer Nähe wird ihm von einem unbekannt bleibenden Mann etwas über das Opfer gesagt. Als Grey abends erneut zu einem Mord gerufen wird, erkennt er in dem grausam zugerichteten Opfer seinen Informanten. Am Tatort sind seltsam scheinende Wesen, die von einem Mann im Trenchcoat befehligt werden und den Auftrag erhalten, Grey zu töten. Im Krankenhaus wird er von Laurel abgeholt, die ihm erklärt, er befinde sich in der Zwischenwelt und sie sei ihm zugeteilt. Natürlich will Grey nicht glauben, was ihm zugestoßen ist, aber langsam setzt sich seine Erfahrung als Polizist durch und er ist bereit zuzuhören... Das Schlimmst, was er verkraften muss, ist, dass ihm die wesen seine Seele geraubt haben und er nur noch eine begrenzte Zeit hat!

Kritik:
Eine spannende Mystery-Serie der man die Erfahrung Straczynskis anmerkt. Nicht im Comic-Bereich, aber im Konstruieren längerer, spannender und stimmiger Handlungsbögen, denn die einzelnen Bände sollen eine durchgehende Geschichte erzählen und trotzdem einzeln verständlich bleiben. Mal sehen, der Anfang ist jedenfalls sehr positiv und lässt hoffen! Viele werden jetzt wieder über die Prestige-Politik von infinity schimpfen und von den guten alten Zeiten schwärmen, als die Brötchen noch 5 Pfennig gekostet haben. Damals gab es allerdings auch nur Wäscher und Konsorten und Schundheftchen wurden noch unter der Bettdecke gelesen. Heute ist dieser Preis bei der Auflage und der guten Verarbeitung durchaus angemessen.

-Bat- Note: 2


Midnight Nation 2    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 6,95
T: Straczynski
Z: Frank

Inhalt:US-Midnight Nation 3 + 4
So langsam findet sich David mit der Tatsache ab, im Zwischenbereich zu sein. Auch die einzige Möglichkeit seine Seele zurück zu erlangen und die Zeitrestriktion von einem Jahr ist im bewusst geworden. Sehr zu Freude Laurels allerdings auch die Ungerechtigkeit und so machen sich die Beiden auf den langen Marsch nach New York. Begeleitet werden sie dabei anfangs von Lazarus, der sich ob der Gefährlichkeit des Versuchs endlich das verspricht, nachdem er schon seit Jahrtausenden sucht: den Tod! Tatsächlich werden sie auch in eine riskante Situation verwickelt: die Walker haben nämlich nicht nur die einzigen fahrbaren Untersätze, sie nutzen sie auch weidlich, unter anderem zur Nahrungssuche. Obwohl sie auch den einen oder anderen Erwachsenen verspeisen, bevorzugen sie die süße Nahrung: unschuldige Kinder. Gerade haben sie ein paar davon gekidnappt, als David beschließt, sie befreien zu wollen. Damit handelt er zumindest untypisch... In der zweiten Episode treffen sie auf ein Häuflein Verzweifelter, die ihre Geschichte erzählen. Alle sind sie an ihrem Vergessen zumindest in gewisser Weise mitschuldig, denn sie alle eint eine Phobie vor der Außenwelt, dem Versagen oder gar vor dem grundlegendsten: dem Treffen von selbständigen Entscheidungen!...

Kritik:
Das Vorgeplänkel ist vorbei, die Story möge beginnen! Was als Allerweltsgeschichte in der X-Files-Nachfolge begann, entwickelt sich zu einer Abrechnung mit der modernen Gesellschaft, verpackt in spannende Episoden die mit gehobenem Top-Cow-Standard umgesetzt werden. Momentan scheint infinity wieder die Nase vorn zu haben, denn die meisten spannenden Sachen aus den Staaten erscheinen hier! Leider kommt es dabei manchmal zu leichten Auslieferungsverzögerungen, aber das sollte ja wohl kein Beinbruch sein, oder?

-Bat- Note: 2+


Midnight Nation 3    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 6,95
T: Straczynski
Z: Frank

Inhalt:US-Midnight Nation 5 + 6
Auch die Walker sind weder unfehlbar noch zwangsläufig verloren. Unter ihnen befinden sich einige, die ihren Weg zwar nicht geschafft haben und deren Seele deswegen verloren ist, die ihre Menschlichkeit aber nicht ganz verloren haben. Als sie einem solchen Walker begegnen muss David natürlich wieder den Helden spielen... Das zweite Abenteuer zeigt David als empfindenden, deswegen aber umso gefährdeteren Menschen. Er macht nicht nur einen Umweg, um seine Ex zu sehen, er versucht auch noch, zu ihr in Kontakt zu treten...

Kritik:
Die Hintergründe der Story und die möglichen Rahmen, in denen individuelle Entscheidungen der Protagonisten getroffen werden können, werden langsam deutlicher. Wie in einem klassischen (Abenteuer-)Roman werden die Grenzen langsam erkundet und die Psychen der handelnden Personen angetestet. Lesenswert! Und im Übrigen nicht nur für Image-Fans sondern auch für Anhänger des (Modernen) frankobelgischen Comics!

-Bat- Note: 2+


Midnight Nation 4    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 9,95
T: Straczynski
Z: Frank

Inhalt:US-Midnight Nation 7 - 9
Neuer Preis, mehr Inhalt und pro Seite sogar billiger geworden! Tusch! Trörööö! Weiter so! Der Marsch nach New York geht weiter und immer deutlicher wird, dass die ganze Sache ein echtes Ritual ist, denn auch die Gegenseite bekommt die fest institutionalisierte Möglichkeit, sich selbst zu präsentieren. Außerdem muss sich der Wanderer auf seinem Weg insgesamt genau drei Mal entscheiden, ob er seinem fast-noch-Leben ein Ende machen oder die Verwandlung zum Walker riskieren möchte. Dabei wird die Entscheidung logischerweise immer schwieriger, denn die Verwandlung schreitet stetig voran und fieserweise merkt der Proband davon nichts!

Kritik:
Die Serie lebt von zwei Momenten: der Spannung, die haupttragendes Element vieler Actionserien und -filme ist sowie der immer wieder zum Vorschein kommenden Kritik an der heutigen Gesellschaft! Wäre es einfach nur eine Actionreihe mehr, wäre der Reiz wohl nicht so groß, denn SF-Action gibt es wirklich zu hauf! Die immer wieder aufblitzende subtile Kritik macht das Ganze dagegen lesenswert! Da auch die Zeichnungen nicht schlecht sind (besonders im Vergleich zu dem animated-cartoon-Schrott, der momentan hipp ist), lohnt sich das regelmäßige Lesen durchaus! Oder: Diese Reihe gehört in die momentane (deutsche) Top-Ten!

-Bat- Note: 2


Midnight Nation 5    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 9,95
T: Straczynski
Z: Frank

Inhalt:US-Midnight Nation 10 - 12
Und damit ist auch diese Serie bereits wieder an ihrem Ende angelangt, schade! Immerhin schenken und JMS und Gary Frank noch ein (im Original sogar drei!) klasse Finale. Am Ende der Reise angekommen scheint sich David Grey - wie prophezeit - in einen Walker zu verwandeln, so dass die Reise für Laurel - wieder einmal - umsonst gewesen ist/wäre. Er erhält aber zunächst noch ein paar Hintergrundinformationen zu den beiden Welten und der Rolle von Laurel, den Walkern und der Hoffnung. Dann muss sich der Rest des Rituals verwirklichen und David wird aufgefordert, Laurel zu töten. Doch jetzt zeigt sich erst, ob die Reise wirklich umsonst war.

Kritik:
Was macht ein modernes Märchen aus? Das unbedingte Setzen auf die Hoffnung, der immer währende Kampf des Guten gegen das Böse und gegen die Gleichgültig und die Romantik, die in dem Hoffen auf einen guten Ausgang liegt? Wenn ja, dann ist JMS einer der besten modernen Märchenerzähler überhaupt, denn wie auch schon in Babylon 5 schafft er es, die Klippen des kitschigen Happyends zu umschiffen und trotzdem jenseits von Rosamunde Pilcher Hoffnung und Vertrauen zu wecken. Top!

-Bat- Note: 1


Nach oben



Rising Stars 0    Cover
Infinity (und Hit Comics und Comicwatch NL) (image – Top Cow)
Preis: je € 7,50
T: Straczynski
Z: Cha/Finch/Frank

Inhalt:US-Rising Stars 0 + 0
Und nocheinmal gibt es einführende Geschichten von Joe, was durchaus der üblichen Praxis der amerikanischen image-verlage entspricht. Hier ein Sondernümmerchen, hier eine Con-Ausgabe und da dann wenigstens noch einmal ein neues Covermotiv. Netterweise sind wenigstens beide 0-Nummern hier vereint! Thanx! Zum Inhalt: Poet gibt erneut eine kleine Einführung nach dem Motto: „Es war einmal vor langer Zeit...". Nichts Neues wird gesagt, aber das mit netten Bilderchen... die zweite Null schildert den Empfang der Mutanten im Lager durch einen professionellen Spaßmacher, dem relativ schnell klar wird, dass das hier nicht sein Traumjob war...

Kritik:
Für Fans ein Muss (insbesondere natürlich zum Sammeln von Autogrammen und/oder Sammlerstücken, denn das Heft erscheint in drei jeweils auf 777 nummerierte Exemplare limitierten Versionen, die sich nur durch das Frontcover und das Backlogo unterscheiden. Die Hit-Comics-Ausgabe wird übrigens mit 200 Exemplaren unter den Teilnehmern des diesjährigen Goldenen Ventilatorknaben verteilt!

-Bat- Note: 2


Rising Stars 1    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 6,95
T: Straczynski
Z: Cha

Inhalt:US-Rising Stars 1 + 2
Nach der Einführung durch das (im Original später erschienene) Prelude geht es jetzt in die früheste Vergangenheit zurück! In der Nacht, als ein Meteorit nahe Pederson einschlug, wurden 113 Kinder gezeugt, die alle mit gewissen Superkräften ausgestattet waren. Diese Kräfte waren nicht jeweils allen gegeben und mussten erst entdeckt werden. Da die Regierung natürlich gerne ein Auge auf diese potentielle Gefahr werfen wollte, wurden die Kinder isoliert und in einem „Internat“ mit Lagercharakter aufgezogen. Sie entwickelten sich, wie es normale Kinder auch tun, nur, dass aus den „Guten“ Helden wurden und aus den „Bösen“ Superschurken. Die „normalen“ aber waren normal und hatten nur unter der zusätzlichen Schwierigkeit der Extrafähigkeiten zu leiden. Nun scheint es einen zu geben, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sie alle zu töten... Zumindest glaubt das Pyre, dessen Tagebuch wir zu lesen bekommen.

Kritik:
Ein spannender Anfang, der sehr einfühlsam den Hintergrund und den Frust der betroffenen Kinder und ihrer Eltern schildert. Auch die Person des Arztes, der einerseits die einzige Vertrauensperson der Kinder ist und gleichzeitig im Falle einer „Gefahr“ ihr erster Verräter sein wird, ist gut dargestellt. Die Zeichenqualitäten von Keu Cha müssen wohl nicht mehr erwähnt werden; er ist zwar im Image-Stil verhaftet, beherrscht diesen aber sehr gut, im Übrigen ohne nur auf Muskeln oder Brüste fixiert zu sein. Tipp für alle, die nach dem Ende von Darkness etwas Neues brauchen!

-Bat- Note: 2


Rising Stars 2    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 6,95
T: Straczynski
Z: Zanier/Lashley

Inhalt:US-Rising Stars 3 + 4
John und Randy unterhalten sich über die Morde und geben dabei die Geschichte von Lee Jackson, einem Special der sein leben selber in die Hand genommen hatte, preis. Lee war im Camp missbraucht worden und hatte feurige Rache genommen. Bevor offizielle Sanktionen beschlossen werden konnten, hatten seine Eltern ihn an sich genommen und waren geflohen. Doch auch sie waren eines Tages Opfer der Flammen geworden... Lee selber schien sich dann gefangen zu haben und lebte unerkannt bei (und mit) einer alten Frau. Als diese von Kleinkriminellen getötet worden war, rastete Lee aus! Das zweite Heft schildert die Leidensgeschichte von Cathy, der einzigen Special ohne spezielle Fähigkeiten... Bei einem Abendessen schildert sie einem Bewunderer die Geschichte der Pedersons aus ihrer Sicht: Dabei geht es insbesondere um Flagg, der sich jetzt einen neuen Namen suchen muss und um Cathy selbst, die weder vor sich noch vor anderen mit ihrem Frust ehrlich ist...

Kritik:
Während die Handlung so vor sich hin plätschert, werden die einzelnen Protagonisten und ihre Schwächen vorgestellt und Konflikte angedeutet. Wie in einem guten Krimi hat schließlich jeder ein Motiv. Wohl eine der besten US-Serien momentan! Nur die Zeichnungen sind zwar nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Wahrscheinlich liegt das an Joes genausten und pingeligen Vorgaben, die bessere (und bekanntere) Zeichner in den Wahnsinn treiben...

-Bat- Note: 2+


Rising Stars 3    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 6,95
T: Straczynski
Z: Zanier/Lashley

Inhalt:US-Rising Stars 5 + 6
John besucht Lionel, einen Special, dessen Kraft darin besteht, die Aura kürzlich Verstorbener aufzuspüren und sich mit dem Rest unterhalten zu können. Lionel schafft es, mit der Aura von Clarence Mack eine Verbindung herzustellen, der als er noch lebte, die Träume anderer Menschen betreten konnte. John glaubt, dass sich Clarence in einen gefährlichen Traum eingehackt hatte, einen der den Mörder der Specials offenbaren würde. Tatsächlich musste er aus genau diesem Grund sterben, er kann allerdings den Namen noch weitergeben! Er gibt John im Übrigen noch eine auf die Specials bezogene Information weiter: es gab da ein Mädchen, dessen Gabe es war, von allen geliebt zu werden. Sie selber empfand das allerdings eher nicht positiv, denn der einzige, der ihr etwas bedeutete, war leider immun... Im zweiten Teil schafft sich der Mörder eine Allianz! Er tritt aus der Defensive und sammelt andere Specials um sich, denen er erklärt, dass die Kraft als solche endlich sei und nur durch das Anwachsen der Kraft bei allen Überlebenden durch die Verringerung der Anzahl der Kraftträger aufgefrischt werden könne. Da es angeblich eine Verschwörung von Subversiven gegen die USA gäbe, die von einigen Specials geplant würde, müsse man dem zuvorkommen und den Gegner eliminieren. Fast logischerweise finden sich dafür auch bei den konservativen kreisen in Politik und Gesellschaft Verbündete... Mögen die spiele beginnen.

Kritik:
Obwohl es sich um einen SF-Stoff handelt, ist das Ganze nicht weit von der us-amerikanischen Wirklichkeit entfernt, denn gerade bei den Ultra-Konservativen findet man tatsächlich Verschwörungstheorien zu hauf! Spannend, lesbar, nicht schlecht gezeichnet!

-Bat- Note: 2+


Rising Stars 4    Cover
Infinity (image – Top Cow)
Preis: € 6,95
T: Straczynski
Z: Zanier/Lashley

Inhalt:US-Rising Stars 7 + 8
Um es vorweg zu nehmen: Dieser Band ist leider vorerst der letzte in deutscher Übersetzung! Und es ist der letzte der ersten Staffel, wenn man filmisches Vokabular anwenden wollte! Die Fronten klären sich eindeutig, die Folgen der Aktionen werden deutlich und die Schwachen erkennen, was sie all die Jahre aus Unkenntnis nicht vermisst haben! Ach und noch etwas wichtiges passiert: John zeigt erstmals das wahre Ausmaß seiner Fähigkeiten! Niemand konnte sich auch nur im Entferntesten vorstellen, was da in ihm schlummerte und entsprechend sind die Kritiken von Freund und Feind!

Kritik:
Schade, dass eine der besten Serien, die der deutsche Markt momentan hergab, nicht konkurrenzfähig ist und somit nicht weiter erscheinen kann! Wahrscheinlich gab es zu wenig Fleisch! Schade! Für alle Liebhaber des besseren amerikanischen Comics seien die vier Bände bei infinity aber empfohlen und vielleicht - wer weiß, was die Zukunft bereit hält - erscheint der Rest doch noch irgendwann!

-Bat- Note: 2-


Nach oben