Comix-Online.com -- Rezis -- infinity

Spawn Classics

Inhalt:

Deutsche Comics

Spawn vs. Batman   
Angela 1   



Spawn Classics 1    Cover
Spawn vs. Batman
Infinity (image – Todd McFarlane Prod.)
Preis: € 3,30
T: Miller
Z: McFarlane

Inhalt:US-Spawn vs. Batman
Zum ersten Mal recycelt infinity alte Ausgaben in einer eigenen Reihe. So kommen allerdings neue Leser zu einem fairen Preis an einige Highlights die sonst zu Fantasiepreisen gehandelt werden. Ein echtes Meisterstück ist dabei das Teamwork von Frank Miller, dem "Schöpfer" des modernen Dunklen Ritters und Todd McFarlane, Mr. Spawn himself. Weil der eine ein Geschöpf der Hölle und der andere ein besessener Kämpfer gegen das Böse ist, können sie eigentlich nicht zueinander kommen und doch scheinen sich die beiden im Laufe der Geschichte anzunähern. Schließlich geht es auch um nichts Geringeres als die Rettung New Yorks.

Kritik:
Infinity macht Ernst mit der konsequenten Vermarktung der eigenen Schätze. Warum soll man aber auch das Geschäft mit den Klassikern den Händlern überlassen. Der Weg, die Hefte (in diesem Fall nach fast 6 Jahren) erneut in sehr guter Qualität und zu einem fairen Preis (denn sonst bekommt man gerade 22 Seiten für diesen Preis!) zu veröffentlichen, könnte ein Weg aus der Krise sowohl des Marktes als auch des Verlages sein! Inhaltlich betrachtet gehört dieser Comic übrigens in wirklich jedes Comic-Regal von Sammlern, die sich ein wenig mit dem amerikanischen Markt beschäftigen. Batman ist der klassischste DC-Held überhaupt (auch wenn Superman ein wenig älter ist) und Spawn der erfolgreichste und langlebigste der jungen Wilden von image. Frank Miller gilt als der Erneuerer des etablierten Superhelden und McFarlane hat es als erfolgreicher Marvelstar (Spider-man) geschafft, mit einigen Kollegen ein neues und erfolgreiches Label aus dem Boden zu stampfen, das mit seinen teils guten, oft aber grottenschlechten Tits'n'Muscle-Titeln den Markt zwar revolutioniert, aber leider auch beschädigt hat. Ohne die Beiden wäre der US-Comic-Markt heute entweder ganz anders oder aber - und das scheint mir wahrscheinlicher - wesentlich ärmer! Die Story selbst besteht aus ein wenig Tiefgang, der eigentlich nur dann auffällt, wenn man die Figuren schon kennt, viel Action, Martial Arts und großartigen Szenen, die im Film immer erst am Schluss kämen. Absolut Lesenswert!
-Bat- Note: 1


Spawn Classics 2    Cover
Angela 1
Infinity (image – Todd McFarlane Prod.)
Preis: € 3,30
T: Gaiman
Z: Capullo

Inhalt:US-Angela 1, 2 (1-12)
Die erfolgreichste aller Hellspawnjägerinnen aller Zeiten genießt ihren Geburtstag bei einer genehmigten Jagd auf eine extrem schwierige und gefährliche Beute doch das Glück ist ihr nicht hold: Ihre schärfste Rivalin nimmt sie mit einer ganzen Armee von Kriegerinnen fest, da sie Verrat begangen haben soll. Dem voraus gegangen war ein Kampf zwischen dem uns wohlbekannten Al Simmons als jetzigem Hellspawn (damals noch sehr unerfahren und frisch) sowie eben jener Angela, der erstaunlicher Weise unentschieden ausgegangen war. Dabei hatte Angela ein Artefakt verloren und diese Tatsache wird benutzt, um ihr den Prozess zu machen. Ihre Verteidigerin macht das Beste aus der aussichtslosen Lage und präsentiert einen ungewöhnlichen Zeugen: Al Simmons.

Kritik:
Neuauflage zu einem extrem fairen Preis in gewohnt guter Qualität und von einem echten Schätzchen. Greg Capullo ist einer der besten Zeichner der frühen Image-Jahre und über die Fähigkeiten eines Neil Gaiman braucht man wohl auch nicht sagen, oder? Also, wer es noch nicht hat, sollte unbedingt zuschlagen, und zwar auch dann, wenn man die Anfänge der Spawn-Serie nicht kennt, denn die Verweise halten sich in Grenzen und die Story hat so viele Rückblicke, dass man auf jeden Fall nichts wichtiges verpasst.
-Bat- Note: 2


Nach oben