Comix-Online.com -- Rezis -- Dino Comics

Digimon Anime

Inhalt:

Deutsche Comics

Digimon Anime 2   
Digimon Anime 3   
Digimon Anime 4   



Digimon Anime 2     Cover
Die schwarzen Zahnräder
Dino
Preis: DM 16,90 € 8,95
Ü: Moriama
Z: Toei Animation

Inhalt:
Die sieben Freunde Tai, Sora, Matt, Mimi, Joe, Izzy und T.K. die durch einen Zufall in die Digiwelt gelangt sind, versuchen, einen Weg nach Hause zu finden. Dabei kommen sie in ein Kraftwerk. Zuerst denken alle, dass dort Menschen seien, die ihnen helfen könnten. Doch es stellt sich heraus, dass alle Maschinen dort von alleine funktionieren. Nach langem herumirren im Kraftwerk finden sie ein Digimon, das in einer Maschine eingeklemmt ist. Weil sie hilfsbereit sind, befreien sie das Digimon. Doch auf einmal greift sie dieses Digimon an und es hilft nur noch die Flucht. Da sie selber zu schwach sind, sich zu wehren, digitieren die Digimonpartner auf das nächste Level. So schafft das Digimon von Izzy (Teutomon) das erste Mal die Digitation zum Championlevel Kabuterimon. Mit vereinten Kräften wird das Digimon, das sie befreit hatten, von einem schwarzen Zahnrad erlöst. Das sind Zahnräder, die durch die Luft fliegen, und in liebe Digimon eindringen, die daraufhin böse werden. Man kann diese Digimon nur dann befreien, wenn man das Zahnrad zerstört. Anschließend kommen unsere Freunde in die Spielzeugstadt. Der Bürgermeister Monzaemon verzaubert 6 der Digiritter und sperrt ihre Digimon in eine Kiste. Nur Mimi und Palmon, die verschont geblieben waren, konnten sich gegen Monzaemon wehren. Übrigens: Monzaemon war auch ein Opfer der schwarzen Zahnräder. Palmon schafft es ebenfalls erstmals zu einem Championdigimon zu digitieren: er wurde zu Togemon, dem riesigen Kaktus mit Boxhandschuhen. So konnte er auch Monzaemon vom schwarzen Zahnrad befreien. Schließlich sind unsere Freunde unterwegs im Schnee. Plötzlich rochen die Digimon eine warme Quelle. Alle rannten in Richtung des Duftes und fanden auch die Quellen, nur leider ist ein Bad unmöglich, denn die Quellen waren kochendheiß. Da entdeckte Tai einen prall mit „Eiern“ gefüllten Kühlschrank. Natürlich verspeisten sie die Eier und waren danach pappsatt. Nur Joe machte sich Sorgen über den weiteren Weg und entschied sich, den Berg der Unendlichkeit zu besteigen, um eine bessere Aussicht zu haben. Da wurde er plötzlich vom Monster Unimon angegriffen, in dem ebenfalls ein Zahnrad steckte. Da digitiert Gomanon zu Ikkakumon und konnte Unimon wieder lieb machen! Als Unimon verschunden war, sah Joe, dass er auf einer Insel war und so verließ ihn der Mut...

Kritik:
Die Abenteuer der Digiritter sind schon ziemlich gelungen und spannend. Auch sehr toll ist, dass der Manga bunt und nicht wie andere schwarz-weiß ist. Das einzig Schlechte ist, dass der Manga ein sehr eintöniges Schema hat. Auch sehr Schade ist, dass man bei Digimon so gut wie gar nicht lachen kann. Aus diesen Gründen reicht es auch nur für eine Drei! Für Digfans ist der Manga aber ein Muss!

-Jamma-Pi- Note: 3

Nach oben


Digimon Anime3     Cover
Das Teuflische Devimon
Dino
Preis: DM 16,90 € 8,95
Ü: Moriama
Z: Toei Animation

Inhalt:
Voller Verzweiflung gucken die Digiritter auf das Meer und wissen nicht, was sie tun sollen. Auf einmal werden sie von Leomon und Ogreemon in einen Hinterhalt gelockt. Dort stellt sich heraus, dass Leomon durch ein schwarzes Zahnrad böse geworden ist. Die schwarzen Zahnräder fliegen durch die Luft und dringen in gute Digimon ein. Diese werden dann böse und können sich nicht mehr beherrschen. Sie kommen nur dann wieder in den Normalzustand, wenn das Zahnrad, das in ihnen steckt, zerstört wird. Aber egal. Die Digimon der Freunde digitieren alle zum Championlevel und können sich gegen Leomon und Ogreemon behaupten. Die beiden fliehen daraufhin. Auf der Suche nach einem Unterschlupf finden Tai, Sora, Matt, Mimi, Joe Izzy und T.K. eine wunderschöne Villa. Dort beschließen sie zu bleiben. Nachdem alle gegessen und gebadet haben und schlafen gehen wollen, finden sie sich plötzlich in einer alten Ruine wieder. Hinter dieser Falle steckte das teuflische Devimon, das die Kids eigentlich töten wollte, da sie es an der Verwandlung lieber Digimons in böse hindern. Beim Kampf gegen das Monster zerbricht die Insel und die Freunde werden voneinander getrennt. Tai und Agumon versuchen im nächsten Kapitel, die Freunde zu finden. Dabei treffen sie auf Frigimon, das versucht, Tai und sein Digimon in Eis zu verwandeln. Wie immer war es ein Opfer des Zahnrads. Da Agumon es schaffte, das Zahnrad zu zerstören, half Frigimon den beiden, auf einen anderen Inselteil zu gelangen. Es hatte nämlich gesagt, dass es dort einen Menschen und ein Gabumon gesehen hätte. Es konnte also nur Matt sein... Doch als sie sich endlich gefunden haben, fingen Matt und Tai an, sich zu kloppen, weil sie sich nicht einig waren. Jedenfalls waren sie wieder zusammen. Schließlich geht es noch um Mimi und Palmon, die auch auf der Suche nach ihren Freunden waren. Nach einiger Zeit treffen sie auf Izzy und Tentomon, doch Izzy interessiert sich nur noch für seinen Laptop und nicht für die Suche nach den Freunden. So verschwindet Mimi mit Izzys Tentomon in einem großen Labyrinth. Dort werden sie von Centarumon angegriffen, das wie immer nur wegen eines Zahnrades böse ist. Können sie sich noch befreien?

Kritik:
Der dritte Band der Serie ist schon viel abwechslungsreicher als Band 2. Es passiert viel mehr und ist auch komischer. Vor allem als Tai eine Karte zeichnet oder Agumon mal zum Klo muss. Ich gab ihm deshalb eine tolle Zwei! Mal sehen, wie Band 4 wird?

-Jamma-Pi- Note: 2

Nach oben


Digimon Anime 4     Cover
Showdown auf der File Insel
Dino
Preis: DM 16,90 € 8,95
Ü: Moriama
Z: Toei Animation

Inhalt:
Joe und Gomamon, die auf einem Bett durch die Gegend treiben, werden plötzlich von Ogreemon angegriffen. Gomamon digitiert zu Ikkakumon und kann Ogreemon vertreiben. So reitet Joe auf Ikkakumon weiter auf dem Wasser, als es plötzlich die Kraft verliert und zurückdigitiert. Beide fallen ins Wasser und werden bewusstlos. Durch einen Zufall angelt Sora die beiden aus dem Wasser. Als die Freunde wieder bei Bewusstsein sind, entdecken Joe, Gomamon, Sora und Dyomon eine Kirche. Sie gehen dorthin, weil sie denken, dass dort Menschen seien. Dort treffen sie scheinbar auch auf welche, doch es sind Bakemon, die sich nur getarnt hatten. Die Geistdigimon nehmen alle vier gefangen und sperren die Digimon ein. Joe und Sora legen sie aber gefesselt auf einen Opfertisch und würzen sie mit Salz und Pfeffer. Glücklicherweise konnten sich Gomamon und Byomon durch einen Trick befreien und das böse Bakemon besiegen. Alle vier begeben sich nach dem gewonnenen Kampf zurück zum Inselmittelpunkt. Im zweiten Kapitel stehen T.K. und sein Digifreund Pattamon im Mittelpunkt. Als die beiden auf ihrem Inselteil angekommen sind, fangen sie an zu weinen: T.K, weil sein Bruder Matt nicht bei ihm ist und Pattamon, weil er als einziges Digimon nicht digitieren kann. Nachdem sie sich beruhigt haben, gehen sie los und kommen in eine Stadt, die der Spielzeugstadt sehr ähnelt. Sehr schnell entdecken sie bunte Digimoneier. Die beiden haben viel Spaß, als sie sich um die Babys kümmern, doch plötzlich taucht das Rookie-Level Digimon Elecmon auf und gibt sich als Beschützer der Babys aus und beschimpft die beiden als Digimonbaby-Quäler. Als Pattamon und Elecmon anfangen, sich zu beschimpfen und kämpfen, hat T.K. eine Idee: er schlägt einen fairen Wettkampf vor, der dann schließlich von Pattamon gewonnen wird. Nun akzeptiert Elecmon beide als Freunde, weil er denkt, dass Pattamon stark sei. Er beschließt in das Dorf der Yokomon zu gehen. Im letzten Kapitel dieser Ausgabe mit dem Titel „Die Legende der Digiritter“ treffen sich alle sieben Freunde wieder am Inselmittelpunkt, dem Berg der Unendlichkeit. Dort treffen sie auch auf Devimon, das sich mit schwarzen Zahnrädern voll gesaugt hat. Für alle, die es noch nicht wissen: Die schwarzen Zahnräder fliegen durch die Luft und dringen in liebe Digimon ein. Dadurch werden sie böse und ihre Kraft wird verstärkt. Devimon ist nun unbesiegbar und besiegt die Digimon. Im Augenblick der größten Verzweiflung gelingt Pattamon endlich seine Digitation zu Angemon, dem Engel. Er kann Devimon besiegen, doch er opfert dabei sein eigenes Leben. Er wird wieder zum Digiei und muss von vorn beginnen. Da erscheint plötzlich ein komischer alter Mann...

Kritik:
Wow, was für ein Kampf. Dieses Buch ist supercool und auch voll abwechlungsreich. Und der Kampf am Ende gegen Devimon ist auch voll geil! Das einzig Schlechte ist wie immer: das Buch ist nicht komisch!!! Aber egal. Es ist immerhin spannend und hat einen extra Umschlag (wie die anderen übrigens auch!) Also Leute: Los zum comic-shop und holt euch dieses Buch, es ist ja nicht mal teuer. Diese Gründe müssten reichen!

-Jamma-Pi- Note: 2+

Nach oben


Zurück