Comix-Online.com -- Rezis -- Egmont Manga & Anime Comics

Inu Yasha

Inhalt:

Deutsche Comics

Inu Yasha 1



Inu Yasha 1 Cover
EMA ()
Preis: € 5,00
T: Takahashi
Z: Takahashi

Inhalt:Jp-Inu Yasha Vol. 1
Alles dreht sich in diesem Buch um das Juwel der vier Seelen, das Monster, Dämonen oder Menschen mit bösen Herzen unbesiegbar macht. Alles begann im Mittelalter in einem Dorf in der Nähe des Waldes, in dem Inu Yasha lebte. Jeder Bösewicht wollte das Juwel haben, das sich in dem Dorf befand, so auch Inu Yasha, der Halbdämon. Eines Tages griff er das Dorf an, denn er wollte mit Hilfe des Juwels endlich ein Dämon werden. Während des Kampfes gelang es ihm, das Juwel in die Hand zu bekommen und er war sich des Sieges bereits sicher, doch Kikyo, eine perfekte Bogenschützin, deren Aufgabe es war, das Juwel zu beschützen, traf ihn mit einem magischen Pfeil so ins Herz, dass er mit dem Pfeil an einen Baum genagelt war und sich nicht mehr befreien konnte. Bei dem Angriff war Kikyo allerdings so schwer verletzt worden, dass sie kurze Zeit später starb. Ihre Überreste sollten von ihrer jüngeren Schwester Kaede zusammen mit dem Juwel verbrannt werden. Nach dieser Vorgeschichte beginnt die eigentliche Story: Wir schreiben das Jahr 1996. Ein Mädchen mit Namen Kagone hat morgen Geburtstag. Ihr Opa, der im Tempel arbeitet und sehr abergläubisch ist, verkauft Murmeln als Glücksbringer mit dem Namen „Juwel der vier Seelen“. Eine davon schenkt er Kagome, die nicht an die Legenden glaubt. Als ihr Opa ihr die Legende des Juwels der vier Seelen erzählen will, unterbricht sie ihn und fragt ihn nach dem morgigen Tag. Sofort zog der alte ein Päckchen hervor und gab ihr das Geschenk. Total happy öffnete sie es: es befand sich aber nur eine mumifizierte Hand eines Kappas darin, die ihr Glück bringen soll. Kagome gibt sie ihrer Katze Buyo zum essen, was ihrem Opa nicht gefällt. Auf dem Nachhauseweg trifft sie ihren kleinen Bruder Soth, mit dem sie ihre Katze im versteckten Brunnen suchen will. Sie werden von einer Frau mit sechs Armen in den Brunnen gezogen. Wer ist diese Frau? Hat es etwas mit Inu Yasha zu tun?... Um das zu erfahren, lest das buch!

Kritik:
Wer Ranma ½ kennt und gut findet, wird bestimmt auch diese neue Serie von der selben Zeichnerin mögen. Denn es gibt auch hier lustige Szenen, aber auch solche, in denen sie gegen Monster kämpfen müssen. Ich finde, für kleine Kinder, die Angst vor Monstern haben, ist es nicht geeignet, denn es gibt Szenen, die brutal sind. Aber für Jugendliche ist es zu empfehlen.


-Betül- Note: 2-


Nach oben


Zurück