Comix-Online.com -- Rezis -- Egmont Manga & Anime Comics

Kenshin, der Vagabund

Inhalt:

Deutsche Comics

Kenshin 1
Kenshin 2
Kenshin 3
Kenshin 4
Kenshin 5



Kenshin, der Vagabund 1     Cover
Die Geschichte eines Schwerthelden zur Meiji-Zeit
EMA (Shueisha)
Preis: € 4,99
T: Watsuhi
Z: Watsuhi

Inhalt:Jp-Rurouni Kenshin Vol. 1
Die Geschichte handelt von einem Wanderer mit Namen Himura Kenshin. Er trägt eine x-förmige Narbe auf der Wange und ein Schwert mit geschliffener Innenseite, damit er zwar kämpfen kann, jedoch ohne jemand zu verletzen. Früher war er der berühmte „Battosai, der Attentäter“ und tötete viele Menschen, jetzt bereut er das jedoch und hat geschworen, nie wieder jemanden zu töten... Nach kurzer Zeit findet er zwei neue Freunde: Kaoru Kamiya und Yahiko Myojin; Kaoru lehrt Yahiko, das Bambusschwert zu benutzen. Die drei Freunde müssen verschiedene Hindernisse überwinden, wie z. B. die Brüder Kihee und Gohee Hiruma, die einen streitbaren Mann auf Himura schicken. Aber warum sie das tun und wie die Freunde zusammen kamen, müsst ihr selbst herausfinden.

Kritik:
Die Geschichte basiert auf einem historischen Hintergrund, der im Text näher erläutert wird. Es gibt viele spannende Stellen, die aber doch mit lustigen Situationen enden. Warum? Ist doch klar, wäre doch sonst kein Manga! Ich finde es besonders gut, dass die Hauptperson sein wahres Gesicht nicht sofort am Anfang zeigt, so weiß man nie, was einen erwartet. Außerdem sieht er so hilflos aus. Was ich aber nicht gut finde, ist, dass Himura sein wahres Gesicht zu früh zeigt, er könnte es doch länger verbergen. Ich würde Kenshin weiterempfehlen, besonders an jene, die Thriller mit historischem Hintergrund mögen!


-Paula- Note: 2-

Nach oben


Kenshin, der Vagabund 2     Cover
EMA (Shueisha)
Preis: € 4,99
T: Watsuhi
Z: Watsuhi

Inhalt:Jp-Rurouni Kenshin Vol. 2
Wer Band 1 gelesen hat, ist bestimmt neugierig, wie der Kampf zwischen Kenshin dem Vagabunden und Sanosuke mit dem Zanbato enden wird. Im Kampf besiegt Kenshin Sanosuke durch den Yusosenschlag. Als Sanosuke am Boden liegt, erinnert er sich an seine Vergangenheit, als er sein wollte wie sein Kommandant Sagara, der für die Erneuerung des Landes kämpfte. Wütend steht er wieder auf, um erneut gegen Kenshin zu kämpfen, doch Kihee, Gohees Bruder zieht seine Pistole und schießt auf Kenshin. Dieser kann die Kugel jedoch mit dem Blatt seines Schwertes ablenken. Verzweifelt will Kihee dann auf Kenshins Freunde schießen, wird jedoch von Kenshin ohnmächtig geschlagen während Sanosuke Gohee tötet. Danach geht der Kampf weiter: Kenshin nutzt die Wut Sanosukes gegen ihn und zerteilt das Zanbato in zwei Teile. So kann er Sanosuke mit der Ryutsuisentechnik besiegen. Zwar ändert Sanosuke nun seine Meinung gegenüber den Patrioten, wird sogar Kenshins Freund, doch schon erscheint ein neuer Feind: Kurogusa, der alle Patrioten töten will. Im Kampf gegen Kurogusa wird Sanosuke verletzt. Derweil erhält Kenshin von Kaoru als Pfand ihr blaues Lieblingsband, doch Kurogusa nützt die Situation aus und entführt Kaoru. Er fordert Kenshin zum Duell. Kenshin erscheint zwar, kämpft jedoch nur halbherzig. Um einen echten Kampf zu erzwingen, verflucht Kurogusa Kaoru mit einem tödlichen Fluch, der nur durch Kurogusas Tod (oder zumindest fast !) gebrochen werden kann. Wird Kenshin sein Gelübde, nie wieder zu töten halten?

Kritik:
Ich finde, das buch enthält alles, was ein Manga braucht. Die Hauptperson findet Freunde, kämpft gegen verschiedene Feinde und hat witzige Stellen. Außerdem werden bestimmte Personen vom Texter beschrieben und einige Wörter ins Deutsche übersetzt. Ich kann es nur allen Mangalesern und denjenigen empfehlen, die sich für Geschichte interessieren!


-Paula- Note: 1

Nach oben


Kenshin, der Vagabund 3     Cover
EMA (Shueisha)
Preis: € 4,99
T: Watsuhi
Z: Watsuhi

Inhalt:Jp-Rurouni Kenshin Vol. 3
In Band 2 taucht am Ende eine Frau mit Opium auf, die von einigen Männern verfolgt worden ist. Ihr wollt bestimmt wissen, was es mit der Frau namens Meguma auf sich hat? Dann lest einfach weiter! Kenshin – wie er nun mal ist – nimmt sie einfach mit zum Dojo. Kaoru ist natürlich eifersüchtig und will wissen, wer die Frau ist, Da Kenshin die anderen aber nicht mit reinziehen will, erzählen sie, dass ein Mann Spielschulden nicht bezahlen konnte und so die Frau gewonnen wurde. Kaoru will die Frau gehen lassen, diese erklärt aber, in Kenshin verliebt zu sein. So wirft Kaoru alle aus dem Dojo. Shu, Sanosukes Freund, kommt ihnen entgegen und bringt sie zu der Stelle, an der zwei tote Männer (die im letzten Band die Frau verfolgten) liegen. Meguma entdeckt in der Menge der Schaulustigen Hanryu Taheda und den Hauptmann, von denen sie gesucht wird. Sie erzählt Kenshin, dass Hanryu die Männer getötet habe. Im Quartier werden Kenshin und seine Freunde von Hanryus Leuten angegriffen. Bei dem ausbrechenden Kampf werden einige verletzt. Wird der verletzte Sanosuke sterben? Wer ist eigentlich Meguma und will Hanryu sie zurück? Die Antworten gibt es nur im Buch...

Kritik:
Ich finde, dass dieses Buch nur für Personen geeignet ist, die auf Action stehen, denn es geht hier nur ums kämpfen. Was ich gut finde ist, dass es am Ende eine Bonus-Story gibt, die einen anderen Verlauf enthält.


-Paula- Note: 2-

Nach oben


Kenshin, der Vagabund 4     Cover
EMA (Shueisha)
Preis: € 4,99
T: Watsuhi
Z: Watsuhi

Inhalt:Jp-Rurouni Kenshin Vol. 4
Kenshin, Sanosuke und Yahiko stehen nun vor dem nächsten Kämpfer, dem Ninja Hannya. Er trägt eine grauenhafte Maske und hat gestreifte Arme; außerdem trägt er unter seinen Handschuhen einen Metallpanzer. Kenshin will den Kampf vermeiden, doch Hannya will dem Befehl des Hauptmanns nicht widersprechen. So kommt es zum Kampf… Schon beim ersten Schlag zeigt der Ninja sein Können, indem er einen Volltreffer im Gesicht landet. Obwohl Kenshin mit der Hiten-Mitsurugi-Technik Angriffe seiner Gegner vorhersehen kann, wird er von seinem Gegenüber immer wieder getroffen. Wenn Hannya mit der Faust angreift, wirkt es so, als würden die Arme sich verlängern. Kenshin muss den Trick durchschauen. So setzt er die Shinkenhaltung ein, dabei streckt man beide Arme nach vorne. Das Schwert wird wagerecht gehalten. Die Schwertspitze zielt zwischen die Augen des Gegners. Damit kann man auf jede Bewegung des Kontrahenten sofort reagieren. Hannya glaubt, das Kenshin jetzt Angst vor ihm hat und sich nur verteidigen will, denn mit der Haltung kann man nicht angreifen. So greift er Kenshin mit der Faust an. Kenshin weicht dem Schlag aus und schlägt Hannya mit dem Schwert auf den Kopf. Endlich hat Kenshin den Trick durchschaut, doch was ist das für ein Trick? Und: wird es für einen Sieg langen?…

Kritik:
Ich finde das Buch etwas langweilig, denn es geht nur ums kämpfen. Ich glaube, Band 4 ist eher etwas für Jungen, denn die finden es interessanter, wenn sie gegeneinander kämpfen. Immerhin gibt es Stellen, die lustig sind.


-Paula- Note: 3-

Nach oben


Kenshin, der Vagabund 5     Cover
EMA (Shueisha)
Preis: € 4,99
T: Watsuhi
Z: Watsuhi

Inhalt:Jp-Rurouni Kenshin Vol. 5
Im letzten Teil wurde ein weiterer Gegner besiegt und jetzt haben Kenshin und Co. erst mal Ruhe. Es ist früh und Kaoru hat ein Hemd an. Als plötzlich Yahiko ins Zimmer stürmt, um zu erfahren, was Kaoru so lange macht. Kenshin, der gerade wäscht, hört nur ein lautes „Bam“ und „Dam“. Als Kaoru verärgert aus dem Zimmer kommt, trägt sie ein Bambusschwert über der Schulter, an dem Yahiko mit einer Beule am Kopf festgebunden ist. Sie erinnert Kenshin an das heutige Training im Dojo. Kenshin möchte sich verdrücken und zählt auf, was er noch alles machen muss. Als Kaoru vom Einkaufen anfängt, will Kenshin lieber mit. Inzwischen sitzt ein neuer Gegner unter einem Baum dem sein Assistent von den 4 Dojos der Stadt erzählt. Sie gehen zum Maekawa-Dojo, zu dem auch Kaoru und Kenshin gegangen sind. Der Sensei Miyauchi spricht Kenshin sofort an und bittet um einen Kampf. Kaoru hatte nicht gewusst, dass wer einen Dojo betritt, auch kämpfen muss. Miyauchi entschuldigt sich bei ihr und erklärt, dass in Kenshins Augen etwas verborgen sei. Das zeige, dass er über seine Vergangenheit nicht reden wolle. Als Kaoru später mit den anderen trainiert, berichtet Miyauchi Kenshin, dass von den Anwesenden normalerweise nur ein Drittel hier trainiere. Die anderen kämen nur wegen Kaoru. Da erscheint plötzlich der über 2 Meter große neue Feind der sofort Miyauchi herausfordert. Wird sie angenommen?

Kritik:
Ich finde das Buch interessant, denn es gibt eine Zusatzgeschichte über Yashiko, die nicht von Kenshin handelt.


-Paula- Note: 3

Nach oben



Zurück