Comix-Online.com -- Rezis -- Egotrip

Mud Brains

Inhalt:
Mud Brains #1    Mud Brains #2
Mud Brains #3    Mud Brains #4
Mud Brains #5    Mud Brains #6
Mud Brains #7   



Mud Brains #1     Cover
Egotrip
Preis: DM 4,90
T: und Z: Beck, Bendeguz

Inhalt:
Alex wacht auf! Nun ja, ein richtiger Alptraum ist es nicht, aber es kommt dem schon ziemlich nahe, was er sich so zusammenreimt. Auf dem Schulweg begegnet er Jeremy und zusammen vernichten sie den Joint, der den Tag deinen Freund werden lässt... Dabei passieren allerdings zwei nicht ganz eingeplante Dinge: Sven - ein Mitschüler - muss kotzen und AntOne, eine Ameise stirbt! Ansonsten tauchen noch auf: Ollie, ein ebenfalls fetter Klassenkamerad, und AntTwo, der der Menschheit den Krieg erklärt...

Kritik:
Ein neuer Stern am Comichimmel? Nein, sicherlich nicht, aber schlecht ist es auch nicht. HipHopper, die statt Schule lieber rauchen und den Tag nett sein lassen hatten wir schon lange nicht mehr, zumal es sich hierbei nicht um einen schwarzweißen Schülerzeitungscomic handelt, sondern richtige farbige, computergefärbte Bildchen zu bestaunen sind. Mal sehen, wie lange die Luft reicht und viel Glück!



-Bat- Note: 2

Nach oben



Mud Brains #2     Cover
Egotrip
Preis: DM 4,90
T: und Z: Beck, Bendeguz

Inhalt:
Ollie phantasiert nicht nur davon, dass er von Außerirdischen verfolgt wird, nein sie sind real. In einem Kampf, in dem es um die Existenz der ganzen Erde und die Größe unserer Hauptpersonen geht, besiegen unsere Helden sowie die ältere Schwester die Aliens und verstecken sie in einem Bong vor den Schergen der Staatsmacht, die sie für geheime Regierungsprojekte haben möchten! Dafür bekommt die Sensationsmaschine Fernsehen ein Angebot...
Als Bonus gibt es eine Kurzgeschichte über die Spezializtz, eine deutsche HipHopCombo!

Kritik:
Viele nette Ideen, alleine das sich mehrfach verändernde Aussehen der Aliens muss den beiden Kreativen viel viel viel Spaß gemacht haben. Außerdem ziehen sich die Rauchschwaden nur so durch das ganze Heft! Der Stil ist schon wesentlich ausgefeilter: Weiter so! Ach ja: ein Leserinnenbrief sollte nicht unerwähnt bleiben! Lesen und wundern und liebhaben!



-Bat- Note: 2

Nach oben



Mud Brains #3     Cover
Egotrip
Preis: DM 4,90
T: und Z: Beck, Bendeguz

Inhalt:
Unsere Kiffer (dieses Mal wieder ohne Schwester) haben die Aliens verkauft, verbraten ihr Geld u.a. mit einer Megacomputerspielheimkinoanlage und die Ameisen hamstern Aufputschmittel.

Kritik:
Da war es dann ein echter Egotrip, das Heft kam trotzdem, die rechte Umsetzung des Alleineseins noch nicht! Dafür gibt es das Cover als "Romantikposter" zum Herausnehmen!



-Bat- Note: 3

Nach oben



Mud Brains #4     Cover
Egotrip
Preis: DM 4,90
T: und Z: Beck, Bendeguz

Inhalt:
Nach der eher handlungsarmen Zwischenepisode geht es jetzt mit Volldampf weiter! Durch den Genuß von mit Alientechnologie bestrahltem Dope sind Alex und Jeremy zu Muskelprotzen geworden. Da die Ameisen ihren Befreiungskampf begonnen und sich im Fernsehgebäude eingenistet haben, beschließen die Beiden, erneut die Welt zu retten! Auch Ollie und erneut Die Schwester gehen unter den Augen der realityshowsüchtigen Fernehgemeinde in das Gebäude, das bereits von dutzenden von Leichen gesäumt ist. Da taucht ein Alien-Befreiungs- und Weltvernichtungstrupp direkt im Studio auf...

Kritik:
Es macht ihm wieder Spaß und die Ideen fließen wieder (manchmal über!). Auch das Grafikprogramm beherrscht Dieter Beck immer besser. Nur sollte er sich abgewähnen, die jeweilige Verspätung jedesmal erklären zu wollen. Es ist eben so! Bei der Story muss aufgepasst werden, ob das Ganze nicht doch zu einer reinen Ballergeschichte wird, aber die netten Ideen, z.B. das bekiffte Kinderfernsehen reissen es dann doch raus!



-Bat- Note: 2

Nach oben



Mud Brains #5     Cover
Egotrip
Preis: DM 4,90
T: und Z: Beck, Bendeguz

Inhalt:
Das erste kleine Jubiläum ist erreicht: Tusch!!! Der erste Handlungsbogen ist damit auch abgeschlossen: Die Aliens werden besiegt, die Ameisen werden besiegt (und AntTwo folgt ihrem Bruder) und alles könnte so schön sein, da genug Geld für Junkfood, Daddelkrams und Dope da ist, wäre da nicht die Ankündigung des sechsten Heftes! Ach ja: Der Running Gag der Leserbriefseiten Frau Brosch hat ihren ersten "realen" Auftritt!

Kritik:
Ein eher mittelmäßiger Abschluß! Das Artwork ist o.k., die Ideen auch, aber ein sprühendes Feuerwerk ist es nicht. Trotzdem: Wer es schafft, so ein Projekt in Deutschland alleine am Leben zu erhalten und zu verkaufen und noch gute Ideen hat und sie graphisch ansprechend umsetzt und halbwegs regelmäßig erscheint und das auch noch im Selbstverlag und nebenbei Werbegraphiker ist, dem gehört ganz kräftig gratuliert!!! Weiter so!



-Bat- Note: 3

Nach oben



Mud Brains #6     Cover
Egotrip
Preis: DM 4,90
T: und Z: Beck, Bendeguz

Inhalt:
Bat: Ein deutsches Comic, dass sich satirisch mit Religion beschäftigt: Hat es das seit den seligen Zeiten des Alt-68ers Seyfried schon mal wieder gegeben? Hier jedenfalls (auch da eine Parallele) geht es um's Kiffen und Gott. Unsere drei Helden sind die aktuellen Stars der Medienszene. Auf der Flucht vor ein paar wirklich schönen Groupies fällt Jeremy und stirbt. In einem Himmel voller Joints erlebt er den (End-)Kampf zwischen Gottvater und dem Vater aller Tüten, der - wie sollte es anders sein - nicht vom Gott der Christenheit gewonnen wird. Jeremy wird wieder auf die Erde geschickt, um das Wort Des Neuen Einzigen Gottes zu verkünden: Kiffen!

Kritik:
Bat: Schöner Schwachsinn, den sich Detlev Beck da aus den Fingern(?) gesogen hat! Immerhin geht seine Serie jetzt in die zweite inhaltliche Staffel und ihm fällt immer noch was ein. Nur das mit den Veröffentlichungsrhythmen, das wird er wohl nie hinbekommen, oder? Was solls, wenn so was dabei rauskommt ist es o.k.!


-Bat- Note: 2+


Mud Brains #7     Cover
Egotrip
Preis: DM 4,90
T: und Z: Beck

Inhalt:
Zwar geht die Geschichte um den Gott des Joints und die Verbreitung seiner Botschaft weiter und das sogar folgerichtig; zwar enthält auch diese Ausgabe einige wirklich gute Gags wie z. B. das Domina/Sklave-Pärchen, und doch: irgendwie fehlt dieser Ausgabe der richtige Drive, denn es passiert eigentlich nichts!

Kritik:
Mal wieder eine “ich-will-aber-meinen-Erscheinungstermin-einhalten-obwohl-mir-eigentlich-nichts-einfällt-Ausgabe”! Trotzdem: die Serie war bisher so witzig, dass wir Dieter Beck die kreative Auszeit gönnen wollen! Schließlich hat er den letzten Füller ja auch genutzt um danach wieder was Gutes zu machen!


-Bat- Note: 3-

Nach oben