Meine liebsten Comic-Shops Teil 3: Stripwinkel Fantasia, Amsterdam

Der „Stripwinkel Fantasia“ liegt an der Buitenveldertselaan 174 in 1081 AC Amsterdam in einem kleinen Areal mit mehreren Geschäften und einem Parkplatz und ist nur sonntags geschlossen. Montags öffnet das Ladengeschäft allerdings erst mittags. Fantasia betreibt auch einen Online-shop: https://www.stripwinkelfantasia.nl/ bzw. https://fantasiashop.nl

Das Ladengeschäft ist alles andere als geräumig, macht aber das Beste aus der Enge. Neben einem kleinen aber feinen Merchandise-Bereich im Eingangsbereich wird die rechte Ladenhälfte von einer großzügigen Ausstellungsfläche für neue Comics an der Wand und einem großen halbhohen Regal eingenommen. Der Betreiber legt Wert darauf, nicht nur die gängige Ware auszustellen, sondern hält auch Luxusausgaben und kleinere Verlage bereit. Im hinteren rechten Teil finden sich die aus allen klassischen Darstellungen bekannten Kästen mit second-hand-Ware in unterschiedlichsten Zuständen.

So weit so gut: Freundliches Personal und ein großes Angebot sind zwar selten, machen aber noch keinen wirklichen Unterschied.

Fantasia bemüht sich jedoch seit Jahren kontinuierlich darum, seinen Kund*innen auch Signierstunden und selbst produzierte Luxusausgaben und ExLibris in kleiner Auflage anzubieten. Hier ist insbesondere die Verbindung mit Hermann zu erwähnen, der einmal pro Jahr den Laden besucht und jeweils eine kleine Serie von neuen Kunstdrucken erlaubt. In diesem Jahr fand sie am 10 März statt und wurde von einer speziellen Luxusausgabe des zweiten Teils von „Duke“ und 8 neuen Drucken in 200-er Auflage begleitet.

Im hinteren Ladenbereich liegt eine große Anzahl von prall gefüllten Mappen mit den Restbeständen dieser Aktionen so dass man genügend Zeit mitbringen sollte. Neben älteren Drucken aus der Comanche und Andy Morgan-Zeit sind auch aktuellere signierte und limitierte Drucke für einen sehr fairen Preis zu erwerben. Die besondere Beziehung zu Hermann Huppen ist auch die Begründung für die Möglichkeit, die Comanche-Ausgabe des Splitter-Verlages hier erwerben zu können.

Da der Laden vom Hauptbahnhof in Amsterdam mit öffentlichen Verkehrsmittel in ca 25 Minuten zu erreichen ist, solltet ihr unbedingt einen Besuch einplanen, wenn ihr denn schon in Amsterdam seid.

Meine liebsten Comic-Shops Teil 2: Ultra Comix in Nürnberg

Ultra Comix – https://ultra-comix.de ist ein Comic-shop mit einer langen Tradition und Standorten in Erlangen und Nürnberg.

Das Ladengeschäft in Nürnberg liegt in der malerischen Altstadt mitten in der Fußgängerzone an der Vorderen Steingasse 2 und beeindruckt schon durch seine große Schaufensterfront. Dieser Platz wird gerne für wechselnde Ausstellungen genutzt. Im Inneren fordern drei Etagen das Portemonnaie oder die Plastikkarte des Besuchers heraus: Der geräumige Bereich im Erdgeschoß bietet Merchandise vom Feinsten. Was auch immer an Pixi-Ensembles, Statuetten, Plüschtieren oder Tassen etc. das Herz begehrt – Hier werdet ihr fündig. Das Sortiment geht dabei von klassischen frankobelgischen Standards über DC und Marvel sowie TV-Produktionen bis zu Manga. Auch Poster sind in großer Auswahl vorrätig.

Im Obergeschoß findet sich einerseits ein großes Angebot an Comics in Deutsch und Englisch zu Originalpreisen. Viele der hier vorrätigen Bände sind verlagsvergriffen und können trotzdem ohne Preisaufschlag erworben werden. Sehr positiv anzumerken ist, dass hier nicht nur die gängigen Titel und Verlage präsentiert werden; auch die kleinen Nischen bekommen ihren Platz. Der restliche Bereich wird von Spielen nebst Zubehör eingenommen. Auch hier wird in jeder Preisstufe genügend Auswahl geboten. Für Live-Rollenspiele ist sogar die passende Kleidung zu finden.

Im Untergeschoß ist dann alles für das sonst kein Platz war.

Zusätzlich zu Verkauf und guter Beratung werden auch Zeichenworkshops, Signierstunden und Spielevents durchgeführt! Das jeweils aktuelle Programm findet sich auf der Webseite.

Ultra Comix hat übrigens schon auf die Zugabe von Plastiktüten verzichtet, als es noch nicht en vogue war. Es können zwar Tüten erworben werden, gerne gesehen wird es allerdings nicht. Die entsprechende Begründung findet ihr auf der Webseite.

Meine liebsten Comic-shops 1: De Stripkever in Mechelen (Belgien)

Der Comic-Shop De Stripkever –  https://www.stripkever.be/ – in Mechelen liegt mitten in der Fußgängerzone und somit im Herzen der attraktiven Stadt Mechelen in der Nähe Brüssels und ist doch nicht leicht zu finden. Er befindet sich nämlich im Inneren des „Shopping Bruulcenter“ (Bruul 79) und macht nur durch einen kleinen Aufsteller auf sich aufmerksam.

Der Bereich vor dem eigentlichen Ladengeschäft am Ende der Passage im Erdgeschoss wird von mehreren Auslagen mit Sonderangeboten und Einsteigerangeboten gefüllt. Da Mechelen zur flämisch-sprechenden Region gehört, finden sich hier hauptsächlich Comics in Niederländisch aber auch englisch- und französischsprachige Titel gehören zum Sortiment.

Im Eingangsbereich des eigentlichen Ladens finden sich ein paar ex-Libris und Merchandise-Artikel sowie ein Tresen, der der Kommunikation und dem Verzehr des dort angebotenen Kaffees oder Tees dient. Den größten Platz im Erdgeschoss nehmen aber Präsentationsflächen für neue Comics ein. Bis auf die ganz teuren Exemplare können alle auch in Augenschein genommen und durchgeblättert werden. Meistens werden alle verfügbaren Ausgaben eines Titels angeboten, natürlich nur solange der Vorrat reicht. Durch die große Fensterfront ist der Laden sehr hell und entspricht in keiner Weise dem Klischee eines nerdigen Comic-Ladens im Comic. Die Wände sind aufgrund der Regale mit nach Verlagen sortierten älteren Ausgaben nicht zu sehen.

Der seit mehr als 25 Jahren bestehende Shop wirbt auch damit, eine Galerie zu sein. Meiner Erfahrung nach ist dieses Angebot aber eher eingeschränkt.

Im ersten Stock befinden sich Kästen mit Second-Hand Comics und sonstigen Sonderangeboten. Obwohl Comics in Belgien und den Niederlanden verglichen mit dem deutschen Markt ziemlich preiswert sind, kann sich das gerade für Einsteiger in originalsprachliche Ausgaben für den ersten Versuch durchaus lohnen.

De Stripkever bietet neben vorzüglicher und netter Beratung einen E-Mail-Newsletter auf Niederländisch mit den aktuellen Neuerscheinungen und eine Bonuskarte an. Alle Einkäufe werden hier vermerkt und führen bei einer vollen Karte zu einem Preisnachlass.

Im Webshop wird keine Lieferung nach Deutschland angeboten. Im Bedarfsfall einfach mal telefonisch nachfragen.

Der „Winkel“ ist von Dienstag bis Samstag geöffnet und sowohl auf Facebook als auch im Web zu finden.