R.I.P. Carlos Ezquerra, Norm Breyfogle & René Pétillon

In den letzten Tagen sind drei auch im deutschen Sprachraum bekannte Comiczeichner verstorben.

Bereits am 24. September verstarb der amerikanische Zeichner Norm Breyfogle nach langer Krankheit. Er war zusammen mit Alan Grant für einige der besten Batman-Geschichten der 90-er Jahre verantwortlich und kreierte neben dem Bauchredner Arnold Wesker unter anderem auch Anarky.

Am 30. September verstarb René Pétillon. Der Franzose ist in seiner Heimat deutlich bekannter als bei uns; Der schwarze Baron und vor allem Jack Palmer sind aber auch hier erhältlich.

Der am 1. Oktober verstorbene Spanier Carlos Ezquerra ist vor allem durch seine Beteiligung an der Entstehung von Judge Dredd sowie seine zahllosen Beiträge zu dieser Serie bekannt. Auch Just a Pilgrim und Strontium Dog könnten dem einen oder anderen in Erinnerung geblieben sein.

comix-online artist

R.I.P. Edouard Aidans

Am 6. September verstarb mit Edouard Aidans einer der letzten großen Akteure der Hochzeit des TinTin-Magazins.

Foto Edouard Aidans
(c) 2018 Lombard

In Deutschland war Aidans hauptsächlich den Leser*innen des alten ZACK-Magazins ein Begriff in dem sowohl Tunga als auch Sven Janssen abgedruckt worden war.

Aktuell sind auf Deutsch die ersten Bände der Tunga-Gesamtausgabe sowie der erste Teil einer vertiefenden Story über den Künstler in der Sprechblase 238 (Rezension) erhältlich.

Illustration Tunga 1982
(c) 1982 Lombard Uitgaven

Der am 13. August 1930 geborene Belgier begann als Photolaborant und hatte seine Höhepunkte in den 50er und 60er Jahren für das Magazin TinTin, arbeitete aber auch für Spirou, Super-As (den ZACK-Ableger) und andere Verlage. Einige seiner Arbeiten entstanden für die Rooie Oortjes-Serie unter Pseudonym.