ZACK 294 (Dezember 2023)

ZACK 294

Herausgeber/Chefredaktion: Georg F. W. Tempel

Blattgold Verlag

Heft Din A 4 | 92 Seiten | Farbe | 9,00 €
ISSN: 1438-2792

Cover ZACK 294

Das Jubiläumsjahr geht mit dieser Ausgabe zu Ende: ZACK ist mittlerweile 50 Jahre alt geworden und seit kurzem gibt es mehr Ausgaben des „Neuen“ ZACK als von Koralle. Und trotzdem ist das Magazin nicht in die Jahre gekommen. Im Heft erscheinen neben aktuellen Blüten der frankobelgischen Comic-Zunft Werke unter anderem aus Skandinavien, den Niederlanden, den USA und Spanien. Das Ziel ist und bleibt die bestmögliche Auswahl für alle, die bereit sind über ihre Lieblinge hinaus Neues zu wagen. Zusätzlich hat sich mittlerweile ein Alben-Programm etabliert, dass klassische Schmankerl für Abonnent*innen in der Spezial-Reihe bereithält, Johnny Focus herausbringt und für alle erstmals die Bob Morane-Classics von Attanasio und Forton komplett präsentiert. Dazu kommen aktuelle Highlights wie Das Paris der Wunder, Michel Vaillant oder die kommenden Bände der ZACK-Edition wie etwa Von der anderen Seite der Mauer, Rio oder Doktor Radar.

Der Neustart

Ein alter Bekannter kehrt zurück! Felix Sauvage ist ein französischer Hauptmann, der mit seinen Truppen im napoleonisch regierten Mexiko stationiert ist. Nicht immer einverstanden mit allen Entscheidungen, ist er doch ein tapferer Kerl, der sich seine Gedanken macht. Der insgesamt fünfte Teil der Saga, Black Calavera, beginnt mit einem Angriff von Amerikanern auf die mühsam gehaltene Stellung und zeigt den Irrsinn der bewaffneten Auseinandersetzung sehr deutlich. Das Szenario ist von Yann, die Zeichnungen im unverwechselbaren Stil von Félix Meynet.

ZACK 294 page 25

Die Fortsetzungen

Olivier Mission muss fluchtartig das Land verlassen, nachdem er auf den Comte Saint-Jean geschossen hat. Er heuert auf einem Schiff als Unteroffizier an, kann sich aber auch dort nicht mit dem gnadenlosen Verhalten der herrschenden Klasse, in diesem Fall dem Kapitän, anfreunden und eckt sehr schnell an. Fabienne Pigière & Rudi Miel entwickeln mit Libertalia – Triumph oder Tod eine Geschichte, in der Moral und Recht auf unterschiedlichen Seiten stehen und nehmen damit das noble Motiv der Freibeuterei auf. Paolo Grella zeichnet das Ganze sehr detailverliebt und koloriert in einem Aquarell-artigen Stil.

ZACK 294 page 5

In Movie Ghosts muss Jerry Fifth sich langsam, aber sicher mit dem Gedanken anfreunden, dass die Toten möglicherweise doch mehr Einfluss auf die Welt der Lebenden haben als gedacht. Einerseits versucht der Detektiv eine Beziehung mit einer Toten einzugehen, andererseits passieren zu viele Zufälle, die ihn in Gefahr bringen, um zufällig zu sein. Sunset … und weiter ist eine abgedrehte Story von Stephen Desberg in einem Mystery-Noir-Setting, die von Attila Futaki düster und kraftvoll umgesetzt wird. Ich bin gespannt, wie dieser Mix in der Jahreswertung ankommen wird.

ZACK 294 page 37

Michel Vaillant ist mit der Zweiten Staffel schon bei Band 11 angekommen. Zeitgleich erschient der erste Band der Collector’s Edition mit den ersten drei Geschichten als Hardcover – Besprechung folgt! Cannonball ist der Name für ein illegales Rennen auf öffentlichen Straßen, das quer durch die USA führt. Die Fahrer dürfen sich bei Verfehlungen wie Geschwindigkeitsübertretungen nicht erwischen lassen, sollen aber keine Menschen gefährden. Bevor das Rennen starten kann, muss jedoch überprüft werden, ob die Wagen bei dem Einbruch in die Garage beschädigt oder verändert worden sind. Eine spannende Story von Denis Lapière mit actiongeladenen Rennszenen von Marc Bourgne & Olivier Marin.

Detail ZACK 294 page 55

Und auch MADI findet seine Fortsetzung. Es war einmal in der Zukunft, dass Menschen den Kult der Körperoptimierung fortführten und mit Hilfe von implantierten technischen Gimmicks aus dem Körper eine Ware machten. Wie alle Eingriffe in die Natur sind diese aber nicht frei von Nebenwirkungen und davon handelt diese Dystopie von Alex de Campi und den David Bowie-Sprössling Duncan Jones. Die einzelnen Teile werden jeweils von anderen Künstler*innen umgesetzt, in diesem Fall von Tonci Zonjic, Skylar Patridge & Marissa Louise sowie von Pia Guerra & Matt Wilson. Ich würde empfehlen, die doch verzwickte Story am Stück zu lesen.

ZACK 294 page 73

Und sonst?

Für Abwechslung ist auch in diesem Heft wieder gesorgt! Als Gags tauchen Parker & Badger, Grott & Bott sowie Tizombi auf. Der Rückblick auf das ZACK vor 50 Jahren erinnert an den Gewinn des Yellow Kid und Rezensionen sowie launige Gedanken von Frank Neubauer regen das Denken an. Bernd Hinrichs präsentiert bereits den 18. Teil seiner Serie über Comicverfilmungen und Christian Endres berichtet über Doktor Radar, eine Serie, die den Pulp wieder zum Leben erweckt.

Das ZACK ist auch im reifen Alter alternativlos und eine wesentliche Bereicherung des in Deutschland oft vernachlässigten Comic-Marktes. Wer neben Disney, Spirou und Asterix auch nicht ganz so erfolgreiche Serien kennen lernen und genießen will, findet hier eine kurzweilige Auswahl, die qualitativ keine Wünsche übriglässt.

Dazu passen ein erster Glühwein und die neue von Madness: Theatre Of The Absurd presents C’est La Vie.

© der Abbildungen 2023 bei den jeweiligen Autoren und Verlagen c/o Blattgold GmbH

Vernes/Attanasio – Bob Morane Classic 1

Der Feuervogel

Story: Henri Vernes
Zeichnungen: 
Dino Attanasio
Originaltitel: 
L´Oiseau de Feu

Blattgold Verlag – ZACK Edition

Hardcover | 64 Seiten | Farbe | 20,00 €

ISBN: 978-3-949987-27-4

Cover Bob Morane Classic 1

Commander Bob Morane begann seine Karriere 1953 in dem ersten von mittlerweile über 200 Romanen über den ehemaligen Kriegshelden, der nun, oft zusammen mit seinem Freund Bill Ballantine, Fälle löst, für den Geheimdienst tätig wird oder in Abenteuer hineinschlittert. Seit 1959 gibt es zusätzlich zu den Romanen Umsetzungen als Comics, die bis vor kurzem auf den Romanen von Henri Vernes basierten. Erst die aktuellen Abenteuer (in Deutsch im ZACK und bei Splitter) schreiben die Geschichten fort.

Ein frankobelgischer Klassiker

Die ersten 19 Geschichten dieses Helden, gezeichnet von Dino Attanasio und Gerald Forton, waren in Deutschland weitgehend unbekannt, während die späteren Geschichten von William Vance oder Coria bereits ihre Reihen (aktuell beim All Verlag) gefunden haben. Die Reihe Bob Morane Classic wird die ersten Geschichten in 16 Alben komplett veröffentlichen. Für Subskribent*innen der ersten fünf Bände gibt es sogar ein Schmankerl, denn sie bekommen einen Sonderdruck mit der ersten Begegnung namens Angriff der V1 zwischen Bob und Bill gratis!

Henri Vernes hat sein Szenario von 1959 zehn Jahre später übrigens auch als Roman veröffentlicht. Obwohl der Weltkrieg zu Ende ist, haben die Bedrohungen der Großmächte durch den Kalten Krieg und die vielen kleineren Auseinandersetzungen nicht nachgelassen. Die englische Luftwaffe hat daher eine Kriegsmaschine entwickelt, die die Eigenschaften eines Flugzeugs mit denen eines Ubootes kombiniert und atomar bewaffnet ist.

Cover Bob Morane Classic Subskription
Subskriptionsbonus

Bob Morane und sein Begleiter Bill Ballantime geraten zufällig in ein militärisches Sperrgebiet und werden so Zeugen der abschließenden Tests der Feuervogel. Schwer beeindruckt machen sie sich auf, um einen Freund in Singapur zu treffen, müssen aber erfahren, dass dieser spurlos verschwunden ist. So nimmt ein Abenteuer seinen Lauf, dass sehr spannend ist, die indigenen Papuas aber eher zeitgemäß darstellt.

Zeitlose Qualität

Dino Attanasio war die richtige Wahl für die Umsetzung dieser rasanten Geschichte, die in dem damals größten französischen Frauenmagazin veröffentlicht wurde. Er vereint in seinen Zeichnungen die Qualität der Nahaufnahmen und zeichnet die Gesichter und ihre Emotionen sehr realistisch, bringt andererseits aber auch viel Dynamik in die Action- und Technikorientierten Bilder.

Wer ihn eher aus seinen humoristischen Arbeiten kennt, wird positiv überrascht sein. Natürlich ist das Layout sehr streng am Raster orientiert, die Bilder könnten aber auch heute noch am Markt bestehen. Ein Meister des realistischen Comics!

Für Fans!

Während das ZACK-Magazin den aktuellen, oft frankobelgischen, Arbeiten verschrieben ist, nutzt Georg F. W Tempel seine Verbindungen, um klassische Perlen auf den Markt zu bringen. Die Bob Morane Classic-Reihe hat eine Auflage von 750 Exemplaren und kommt als gediegenes Hardcover auf gutem, passendem Papier. Wer wollte, konnte zusätzlich einen von Dino Attanasio signierten Druck mit dem Feuervogel bestellen!

Bob Morane Druck
Von Dino Attanasio signierter Druck

Nicht nur für Fans des klassischen frankobelgischen Comics ein Genuss. Die Abenteuerstory bietet eine kleine Flucht aus dem Alltag, ist nicht so stereotyp wie James Bond und nicht so schrill wie aktuelles Streaming. Top-Tipp!

Dazu passen The Sweet („No You Don’t“) und ein Steam German Red.

© der Abbildungen Vernes – Bob Morane Inc/Attanasio – Ed. Hibou / 2023 Blattgold GmbH, Bad Dürkheim

Bocquet/Gazzotti – Soda – Der blutrünstige Priester

Sonderband

Story: Olivier Bocquet
Zeichnungen: 
Bruno Gazzotti

Originaltitel: SODA – Le Pasteur Sanglant

Piredda Verlag

Hardcover | 64 Seiten | Farbe | 17,50 € 
ISBN: 
978-3-949968-02-0

Cover Soda - der blutrünstige Priester

David Solomon, genannt Soda, ist ein Cop im New York der 80-er Jahre. Die Stadt pulsiert und ist ein Hort des Verbrechens. Soda ist ein Cop, der sich nicht unbedingt immer an alle Vorschriften hält. Er versucht, alles zu geben, und kassiert durchaus die eine oder andere Niederlage. Sein Privatleben ist dagegen vollkommen untypisch. Er teilt sich eine Wohnung mit seiner alleinstehenden Mutter, die rührend um ihn besorgt ist und keine Aufregung verträgt. Er lässt sie daher im Glauben, dass er ein Priester sei, und betritt und verlässt die Wohnung nur in entsprechender Amtskleidung. Die reguläre Serie hat im Deutschen einen blauen Titelschriftzug.

Morde, Alpträume und Gedächtnislücken

Der Band beginnt mit einem Horror-Szenario als Soda seine arme, schlafende Mutter erdrosselt. Sehr schnell stellt sich diese Aktion als Alptraum heraus, doch der Tag entwickelt sich auch weiterhin nicht zu einem Guten. Das gemeinsame Frühstück zeigt einen unausgeschlafenen, gereizten Priester, der sein Kreuz verloren hat. Der Aufzug transportiert eine weitere Person und kann daher von Soda nicht als Umzugskabine genutzt werden.

Als wäre das nicht genug, identifiziert das neueste Opfer einer Mordserie, eine Prostituierte, die wie ihre Vorgängerinnen ein an die Stirn getackertes Kalenderblatt hat, Soda als den Täter. Dieser leidet nicht nur an Schlaflosigkeit, sondern hat auch seit einiger Zeit mit Gedächtnislücken zu kämpfen und kann sich leider selbst nicht erklären, ob die Vorwürfe korrekt oder erfunden sind. Auf jeden Fall sucht jetzt die ganze Stadt den blutrünstigen Priester, der aussieht wie unser Held.

Soda - der blutrünstige Priester page 3

Bocquet entwickelt auf den folgenden Seiten eine wahre Horrorstory aus falschen und echten Verdächtigungen, Anscheinsbeweisen und Hetzjagden. Freundschaften werden in Frage gestellt, Fakten tauchen auf und Taten aus der Vergangenheit bekommen eine neue Bewertung. Viel spannender kann man nicht mit allen Klischees spielen!

Routiniert und doch ganz anders

Bruno Gazzotti hat die Figur des Soda schon in einigen Alben (auf Deutsch teilweise im ZACK und bei Salleck Publications) gezeichnet. Auch dieses Mal passt der Gegensatz des ruhigen Priesters und des energiegeladenen Cops, der seine andere Seite jeweils verstecken muss, wieder gut. Gazzotti schafft es auch, die Stadt New York selbst als Akteur auf das Papier zu bannen. Die dunklen Seiten, die Wimmelbilder, die Architektur schaffen einen nicht ganz heimlichen Star der Serie!

Soda - der blutrünstige Priester page 4

Neu an diesem Band ist die Frustration des Helden, der an sich selbst und seiner Umwelt verzweifelt, unrasiert eine Tasse Kaffee trinkt und das buchstäbliche Häuflein Elend darstellt. Der Seitenaufbau ist sehr variabel, eine vierstreifiges Grundmuster kaum noch erkennbar. Gazzotti ist einer der Stars aus dem Spirou-Stall, seine andere Serie Allein ein weiteres Meisterwerk, das auf Deutsch ebenfalls bei Piredda erscheint.

Comic plus Skizzen

Mirko Piredda hat es sich angewöhnt, den in seinem Verlag erscheinenden Comicperlen, wenn möglich, noch ein paar Extras zu spendieren. So enthält der blutrünstige Priester einen achtseitigen Skizzenteil mit Vor- und Reinzeichnungen einiger Seiten. Ich persönlich finde es immer sehr schön, wenn ich in die Lage versetzt werde, den Schaffensprozess nachvollziehen zu können. Allein dafür schon ein großes Sonderlob!

Soda - der blutrünstige Priester page 5

Für Schnellentschlossene gab es auch eine limitierte Vorzugsausgabe mit Variantcover, die bereits verlagsvergriffen ist. Beide Ausgaben erscheinen aber als Hardcover. Für diejenigen Leser*innen, die erst jetzt auf Soda aufmerksam geworden sind, sei gesagt, dass die Bände der regulären Serie noch erhältlich sind.

Dazu passen The Libertines mit “Run Run Run” und ein Feierabendbier.

© der Abbildungen Dupuis, 2023 by Gazzotti, Bocquet / 2023 Piredda Verlag

ZACK 293 (November 2023)

ZACK 293

Herausgeber/Chefredaktion: Georg F. W. Tempel

Blattgold Verlag

Heft Din A 4 | 92 Seiten | Farbe | 9,00 €
ISSN: 1438-2792

Cover ZACK 293

Nachdem der Oktober mit teilweise über 30 Grad viel zu heiß war, hat nun endlich der Herbst begonnen. Das Laub fällt, die Tage wechseln sich ab zwischen sonnig und trüb und eine gewisse Melancholie macht sich breit. Wie gut, dass auch in diesem Monat das ZACK ein wenig Abwechslung und Farbe in den Alltag bringt!

Die Neustarts

Michel Vaillant ist nicht nur der Coverboy, sondern auch sonst in diesem Herbst kaum zu übersehen: In diesem Heft startet sein neues Abenteuer Cannonball. Er wird von einem bekannten Influencer namens POG zu einem Rennen quer durch die USA mit zwar aufgemotzten, aber straßentauglichen Wagen aufgefordert. Während Michel selbst dem eher ablehnend gegenüber steht, finden sowohl seine Familie als auch Vaillante die Idee vor allem aus Marketinggesichtspunkten brillant. Allerdings ist ein solches Rennen nicht gerade legal… Spannender Auftakt der Geschichte von Denis Lapière mit Zeichnungen von Marc Bourgne & Olivier Marin. Zusätzlich erscheinen im Herbst Pikes Peak endlich als Album und der erste Band der Gesamtausgabe der Zweiten Staffel. Und dann gibt es ja auch noch einen neuen Band der Collector’s Edition der ersten Staffel.

ZACK 293 page 5

Ebenfalls neu ist Libertalia. Triumpf oder Tod füllt die schon länger offene Lücke der Seefahrer- und Piratenerzählungen. Ende des 17., Anfang des 18. Jahrhunderts ist die Sklaverei auch für französische „Unternehmer“ ein gängiger Weg der Profitmaximierung. Gleichzeitig gibt es immer mehr hungernde Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind, während Teile der Kirche ihre Schätze lieber horten möchten. Sowohl Olivier Mission, ein Franzose von Stand, als auch der italienische Priester Carracioli wollen die existierenden Zustände nicht länger hinnehmen. Spannende Geschichte über Menschen, die Ungerechtigkeit aktiv bekämpfen wollen, von Fabienne Pigière & Rudi Miel mit Zeichnungen des vom Bob Morane Restart bekannten Paolo Grella.

ZACK 293 page 44

Die Fortsetzungen

MADI erzählt von einer dystopischen Zukunft. Menschen haben die Möglichkeit, ihre Körper durch technische Bauteile zu erweitern. Das gibt Söldner*innen einerseits die Möglichkeit, ihre Aufträge besser als jemals zuvor ausführen zu können, macht sie aber auch zu Objekten, die ferngesteuert werden können. Der aktuelle Teil von Es war einmal in der Zukunft beschreibt die Schwierigkeiten, die Implantate wieder loszuwerden, und ist gezeichnet von Tonci Zonjic, Skylar Patridge & Marissa Louise. Der Stilmix gehört zum Konzept der Szenaristen Alex de Campi und Duncan Jones.

ZACK 293 page 21

Für mich persönlich geht es endlich weiter mit Tizombi. Die Serie, die üblicherweise mit einseitigen Gags auskommt, bringt die Storyline über Cassandra nun in einem siebenseitigen Special Das Ende der blauen Pest zu einem serientypischen Abschluss. Bis dahin müssen das kleine Steak und ihre Freunde aber noch einige Schrecksekunden überstehen. Geniale Satire auf Soaps von Cazenove und William!

Detail ZACK 293 page 36

Schließlich geht auch Movie Ghosts in die nächste Runde. In Sunset … und weiter begegnet Jerry Fifth immer wieder Geistern von Hollywoodgrößen (und Sternchen), die schon vor langer Zeit gestorben sind, sich aber noch nicht wirklich lösen konnten. Während Privatdetektive üblicherweise aktuelle Fälle lösen, wird Jerry in längst Vergangenes involviert. Dieses Mal stehen die Suche nach einer letzten Liebe und die Sorge um das Bild für die Nachwelt im Mittelpunkt. Schräge Idee von Stephen Desberg, die Attila Futaki in sehr dunklen Bildern umsetzt. Unerwartet gut!

ZACK 293 page 76

Der Abschied

Jack Manini und Ètienne Willem haben es sich zum Ziel gesetzt, alle Weltausstellungen, die in Paris stattgefunden haben, in einer Reihe zu verewigen. Im Mittelpunkt soll dabei jeweils Das Mädchen von der Weltausstellung, Julie Kleinnagel, stehen, die als Hellseherin arbeitet und von vielen Männern umschwärmt wird. Leider enden diese mehr oder weniger festen Beziehungen meistens tödlich. 1878 aber scheint es anders zu sein, obwohl immer noch die Bedrohung durch den entflohenen Massenmörder Pierre Paul Léon Francois im Raume steht. Ein spannendes Finale lässt uns nun leider erneut Monate auf den nächsten Teil warten.

Detail ZACK 293 page 59

Und sonst?

Dazu kommen Grott & Bott, Rezensionen, News und der monatliche Beitrag über das ZACK vor fünfzig Jahren! Komplettiert wird das Heft durch ein Interview mit den Schöpfern von Der kleine Perry, einer Umsetzung der Perry Rhodan Saga in Comics für Kinder, und über den neuen Titel in der ZACK Edition, Von der anderen Seite der Mauer, einem historischen Krimi aus der jüngeren Deutschen Vergangenheit.

Wer ein Mittel gehen den November-Blues sucht, wird hier auf jeden Fall fündig. Madi und Movie Ghosts erlauben das Ausleben dieser Stimmung, der Rest bekämpft sie erfolgreich mit guter Laune! Viel Spaß dabei!

Dazu passen ein Hot Aperol und das neue Album von The Inciters.

© der Abbildungen 2023 bei den jeweiligen Autoren und Verlagen c/o Blattgold GmbH

Mora/Cardona – Sigma-Gigantic Integral 1

Gesamtausgabe Band 1: 1979

Story: Víctor Mora
Zeichnungen: 
José Cardona
Originaltitel:
Sigma-Gigantic 1

Kult Comics

Hardcover | 212 Seiten | Farbe | 35,00 € | 
ISBN: 978-3-96430-302-8

Cover Sigma-Gigantic Integral 1

Wie versprochen folgt nun der dritte „Reise-Comic“. Zunächst kam eine Reise um die Welt, dann in einem speziellen Fahrzeug und nun auf einer Welt, die ein Fahrzeug ist. Die Redaktion des alten Koralle-ZACK war nicht nur ein Zweitverwerter von lizensierten Serien, sie hatten auch eigene Reihen in Auftrag gegeben. Viele dieser Produktionen kamen aus Italien oder Spanien, wo große Studiokapazitäten zur Verfügung standen. Víctor Mora wurde dabei gleich zwei Mal um einen Science-Fiction-Plot gebeten: Neben Dani Futuro erschuf er auch Sigma-Gigantic.

Abenteuer im Weltall

Wir schreiben das Jahr 2078. Die Menschheit wird getrieben von der Frage nach anderen Lebewesen im Universum, hat man doch im eigenen Sonnensystem Leben auf vier Planeten entdeckt. Gleichzeitig gibt es Menschen, die sich ein Leben auf anderen Planeten vorstellen können und bereit sind, ihr bisheriges Leben aufzugeben. Das dafür vorgesehen Raumschiff Sigma-Gigantic gleicht einer künstlichen Welt mit Städten, Zoologischen Gärten und zwei künstlichen Satelliten als Begleitern.

Sigma-Gigantic Integral 1 page 22

Mit an Bord während der intergalaktischen Reise sind der Zoologe Bruno Castorp und Mitreia, die Enkelin des Ratsvorsitzenden Professor Glavius. Zusammen mit den beiden Robotern Piccolo und Goliath erleben sie mehr oder weniger gefährliche Abenteuer im All. Das auf drei Bände angelegte Integral enthält die ersten 5 Geschichten, die ihre Premiere als albenlange Stories im ZACK (1, 3, 4) oder als Kurzgeschichten in der ZACK-Parade (2, 5) hatten.

Im Griff der Kralle handelt von Weltrumpiraten, Gefahr lauert auf Pluvia stellt die Frage, ob eine Zoohaltung angemessen ist. Der Planet der Verdammten bringt nicht nur eine Szene, die wir ganz ähnlich schon aus Dani Futuro kennen, sondern stellt vor allem die Frage, ob der Überlebenswille fremder Spezies „böse“ ist. Titanen des Weltraums zeigt die Ambivalenz von Kriegsmaschinen und die grünen Ebenen Arkadias zeigt die versuchte Kolonialisierung einer neuen Welt.

Sigma-Gigantic Integral 1 page 15

Bunt und innovativ

Natürlich atmen auch die Zeichnungen den Zeitgeist der späten 70-er Jahre. José Cardona verwendet durchaus bunte und schrille Farben in seinen Bildern, die teilweise wie eine Mischung aus Pop-Art und früher Disco aussehen. Gleichzeitig hat er aber auch Spaß daran, jugendstilartige Kulissen zu erschaffen und schnörkellastige Klamotten zu entwerfen, die Hippies hätten tragen können. Seine Darstellungen fremder Flora und Fauna sind sehr kreativ und manchmal wirkt es wie ein Crossover von „Vergessene Welt“ und „Star Wars“.

Diese Bemerkungen wären aber nicht komplett ohne den Hinweis auf den grundsätzlich sehr realistisch angelegten Stil, der Technik und Darstellung menschlicher Körper gut kombiniert. Natürlich würde heutzutage niemand mehr so zeichnen. Aber von einer modernen Serie würde es auch kein Integral geben.

Sigma-Gigantic Integral 1 page 28

Eine weitere Perle aus dem Fundus der ZACK-Serien

Während einige der Serien aus dem damaligen ZACK-Magazin gefühlt zum zwanzigsten Mal neu aufgelegt werden, warten andere immer noch darauf, erstmals in Deutschland komplett verlegt zu werden. Für einige mag das auch ganz gut sein, Sigma-Gigantic hätte das aber schon lange verdient. Nicht nur für Fans des legendären Magazins ein endlich gehobener Schatz; auch Science-Fiction Fans und solche der etwas bunteren 70-er Jahre kommen hier auf ihre Kosten.

Das Integral enthält – wie immer bei Kult – einen redaktionellen Teil: Peter Nover führt gekonnt in die Entstehungsgeschichte, die Autoren und andere Serien des Blattes ein. Dazu kommen Illustrationen, bibliographische Angaben und die Möglichkeit, eine limitierte Vorzugsausgabe mit Variantcover und von Cardona signiertem Druck zu ergattern.

Cover Sigma-Gigantic Integral 1 VZA
Cover der limitierten Vorzugsausgabe

Dazu passen Me First and the Gimme Gimmes, etwa mit Science Fiction Double Feature, und ein Rainbow Cocktail.

© der Abbildungen 2021 Víctor Mora/José Cardona  / 2023 Comic Combo, Leipzig

ZACK 291 (September 2023)

ZACK 291

Herausgeber/Chefredaktion: Georg F. W. Tempel

Blattgold Verlag

Heft Din A 4 | 92 Seiten | Farbe | 9,00 €
ISSN: 1438-2792

Cover ZACK 291

Obwohl auch dieser Sommer wieder zu warm war, fühlt er sich teilweise anders an. Wahrscheinlich wird aber die Mehrheit bestätigen können, dass er – zumindest in Deutschland – zu nass war. Das Titelbild, das den Helden aus der neuen Serie Movie Ghosts im Regen zeigt, passt daher sehr gut. Mittlerweile sind auch die Besprechungen zu dem zweiten Abenteuer mit Alain Cardan und der ganz neuen Michel Vaillant Serie Legenden online.

Die Neustarts

Bereits auf dem Cover angekündigt wird der Neustart von Movie Ghosts, einer neuen Serie von Stephen Desberg mit Zeichnungen von Attila Futaki. Der Held ist ein Privatdetektiv namens Jerry Filth. Die Story spielt in Los Angeles, in dem all die gestorbenen Stars und Sternchen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mit dem Leben abschließen können, herumgeistern. Die ermordete Louise Sandler möchte Gerechtigkeit: ihr ungeklärter Fall soll zu Ende geführt und der Mörder überführt werden. Die Geschichte erinnert an Klassiker des Genres mit düsterer Stimmung, viel Alkohol und Selbstmitleid, verknüpft aber geschickt ein übernatürliches Element, das dem Altbekannten neuen Drive versetzt. Spannend! Desberg ist auch im ZACK ein alter Bekannter, Futaki hat etwa Percy Jackson in Szene gesetzt.

ZACK 291 page 5

Und MADI ist mit dem zweiten Teil von Es war einmal in der Zukunft zurück! Das SF-Epos von Alex de Campi und Duncan Jones ist eine Herausforderung, sind doch die jeweiligen kleinen Teile von unterschiedlichen Zeichner*innen gestaltet. Die aktuelle Episode stammt von Rosemary Valero-O´Connell. Es geht um Söldner*innen, die ihre menschlichen Körper mit allerlei Gadgets anreichern und in einer teils virtuellen, teils realen Welt Aufträge ausführen. Angesichts der Tatsache, dass implantierte NFC-Chips schon Realität sind, vielleicht gar nicht mal so weit hergeholt.

ZACK 291 page 75

Die Fortsetzungen

Die unter falschem Namen geflohene französische Adlige Jolanne De Valcourt hat es zwar zur Herrin eines Bordells in Indien gebracht, ist aber weiterhin als Sträfling relativ rechtlos und den Launen einiger mächtiger Männer ausgesetzt. Nicht alle ihre Pläne sind erfolgreich und nicht immer hat nur sie selbst die Folgen zu tragen. Immerhin schafft sie es aber, Kontakt zu ihrem ehemaligen Gefährten aufzunehmen und Pläne für eine Flucht zu schmieden. Rani ist ein abwechslungsreicher Stoff von Jean Van Hamme & Alcante, farbenfroh umgesetzt von Francis Valles. Man merkt der Serie an, dass sie ursprünglich als Drehbuch geplant war.

ZACK 291 page 23

Ebenfalls bereits im dritten Teil ist Krimson aus der Serie Amoras. Die Schergen des verrückten, superreichen Schurken versuchen immer noch, Suske zu töten, haben dabei aber nicht mit Jerusalem gerechnet. Gnadenlos stark ist der Auftritt von Tante Sidonie, die sich nichts gefallen lässt. Bei unseren niederländischen Nachbarn sind nicht nur die 6 Bände der Originalserie, sondern auch bereits 13 Bände der folgenden Kronieken von Marc Legendre und Charel Cambré erschienen. Es bleibt zu hoffen, dass die Serie auch hier mehr und mehr Fans gewinnt.

ZACK 291 page 39

Weiter geht es mit Jack Manini’s Das Mädchen von der Weltausstellung. Die dritte Pariser Weltausstellung 1878 findet just zu einer Zeit statt, die ein Mörder zur Flucht genutzt hat. Obduktionen sind zu jener Zeit noch neu und stellen ebenfalls eine Attraktion dar. Leider verdichten sich die Hinweise, dass die Heldin in ernster Gefahr schwebt. Die erfrischenden Zeichnungen von Étienne Willem machen Lust auf mehr!

Detail ZACK 291 page 57

Und sonst?

Parker & Badger sind den Tücken des Alltags nicht gewachsen, Grott & Bott gehen auf Nummer sicher, Christian Endres berichtet über Die Horde und der Verfasser bespricht die Geschichte der Presse-Grafik. Dazu kommen die ständigen Rubriken über das ZACK vor 50 Jahren, News, Klatsch und Tratsch und Rezensionen.

Fast könnte man verzweifeln: Draußen regnet es und wir lesen von Ermordeten, die nicht loslassen können, Mensch-Maschine-Wesen, entflohenen Mördern und misshandelten Frauen … Wir lesen aber auch von Lösungsansätzen, Menschen, die den Status Quo nicht hinnehmen wollen, und dem Verfechten von Idealen. Frei nach dem Motto: Nur den Kopf nicht hängen lassen!

Dazu passen ein lokaler Kräuterschnaps und Pop von Slade, etwa „Wild Winds are Blowing“.

© der Abbildungen 2023 bei den jeweiligen Autoren und Verlagen c/o Blattgold GmbH

Delporte/Forton – ZACK Spezial 9: Alain Cardan

Die Detektive des Himmels

Story: Yvan Delporte
Zeichnungen: 
Gérald Forton
Originaltitel: A
lain Cardan

Blattgold Verlag – ZACK Edition

Softcover | 48 Seiten | Farbe| 14,00 € | nur für ZACK-Abonnent*innen

Limitiert auf 555 + 55 Exemplare

ISBN: n/a

Cover ZACK Spezial 9 - Alain Cardan 2

Die Reihe ZACK-Spezial, die nur für ZACK-Abonnent*innen erhältlich ist, bringt in Deutschland vergessene oder übersehene Perlen der klassischen Hochzeit des frankobelgischen Comics. Dazu gehören etwa die Sonderbände der Bob Morane-Reihen, die Sportcomics mit Jari, aber auch Abenteuer/Krimi-Stoffe mit Jimmy Stone oder eben Alain Cardan. Alle diese Stoffe hätten es vielleicht auch in das klassische ZACK schaffen können.

Mysteriöse Vorfälle

Im Süd-Pazifik gibt es eine Region, in der immer wieder Schiffe und Flugzeuge spurlos verschwinden. Niemand kann sich einen Reim darauf machen, scheint es doch nicht wirklich eine Verbindung zwischen den Vorfällen zu geben. Cardan, der sich gerade auf eine Stelle bei den Detektiven des Himmels beworben hatte, soll mit einem neu entwickelten Fluggerät das Gebiet absuchen.

Natürlich gerät der Held in Schwierigkeiten und muss feststellen, dass drei Raketen Kurs auf seine Maschine genommen haben. Zusätzlich wird der Funk gestört, das Herbeirufen von Hilfe ist also unmöglich. Aber auch auf der Basis ist man nun gewarnt und überlegt fieberhaft, wie man dem Piloten helfen könnte.

Sehr spannende, klassische Spionage/Weltherrschaftsstory, wie man sie etwa auch von den Sean-Connery-Bond-Filmen kennt. Delporte braucht den Helden kaum noch vorzustellen und die Geschichte kann somit sehr schnell Fahrt aufnehmen. Da die einzelnen Teile der Original­veröffentlichung nur 1 bis 2 Seiten lang sind, ist die Anzahl der Zwischen­höhepunkte oder (neudeutsch) Cliffhanger sehr hoch. Ein schöner Klassiker, im Original mit dem Untertitel „Bürger des Weltraums“!

ZACK Spezial Drucke der VZA
Die Drucke der ZACK Vorzugsausgaben

Realistische Zeichnungen

Damals gab es im Wesentlichen zwei Richtungen: realistisch oder humoristisch. Forton ist ein typischer Vertreter der ersten Ausprägung. Markante Gesichter, detailreiche Technik, viele schwarze Linien für Konturen und Ausdruck. Die Kolorierung überdeckt diese Linien nicht und erlaubt daher diesen etwas altmodischen Look. Obwohl eigentlich sehr straff in vier Reihen organisiert, schaffen Überspannungen in alle Richtungen Abwechslung.

In fast allen Fällen ist die Reproduktion perfekt gelungen. Lediglich ein Beitrag fällt dagegen ab, hier war die Quellenlage augenscheinlich etwas schwieriger. Wer in einem der einschlägigen Antiquariate schon einmal Exemplare von Risque-tout gesehen hat, wundert sich wahrscheinlich, wie gut die Abnahme funktioniert hat!

Nostalgisch, aber immer noch gut

Die ZACK-Spezial Alben haben fast alle einen gewissen nostalgischen Touch, bringen sie doch Sachen (oft erstmals) auf den deutschen Markt, die ihre erste Chance vor einem halben Jahrhundert verpasst haben. Georg F. W. Tempel hat aber ein Händchen dafür, solche Serien auszusuchen, die eine gewisse Zeitlosigkeit in sich haben und nicht zu sehr auf zeitgebundene Ereignisse oder Stimmungen abspielen!

Die Serie ist nur für die regelmäßigen Bezieher*innen des ZACK direkt beim Verlag erhältlich. Kleinauflagen (nur 555 Exemplare) werden damit bezahlbar, gehen doch keine Anteile an Vertrieb und Zwischenverkauf. Dass das Konzept funktioniert, beweist die Tatsache, dass 5 Bände bereits vergriffen sind. Wer schnell genug ist, kann übrigens auch immer wieder ein passendes ExLibris dazubestellen.

Dazu passen Nancy Sinatra mit „Bang Bang“ und ein Black & White Scotch!

© der Abbildungen Forton/Delporte – Edition Hibou – 2023 | 2023 Blattgold GmbH

Lapière/Dutreuil – Michel Vaillant Legenden 1

In der Hölle von Indianapolis

Story: Denis Lapière
Zeichnungen: 
Vincent Dutreuil
Originaltitel: 
Dans l´enfer d´Indianapolis

Blattgold Verlag – ZACK Edition

Hardcover | 64 Seiten | Farbe | 20,00 € | ISBN: 978-3-949987-09-0

Cover Michel Vaillant Legenden 1

Es passiert nicht so oft, dass ich zuerst eine holländische Ausgabe bespreche, aber zur damaligen Zeit war noch nicht klar, ob und wer den Band auf Deutsch veröffentlichen würde. Nun ist also klar, dass das Michel Vaillant Spin-off Legenden bei Blattgold in der ZACK Edition erscheinen wird. Der Band ist regulär im Buchhandel und bei Comic-Dealer eures Vertrauens erhältlich, die limitierte Vorzugsausgabe aber nur beim Verlag.

Klassiker, neu interpretiert.

Es ist noch nicht lange her, dass Michel Vaillant ohne einen Graton undenkbar gewesen wäre. Was der Vater Jean begonnen hatte, war von Sohn Philippe zunächst weitergeführt, dann in eine zukunftsfähige Zweite Staffel überführt worden. Seit Band 9 ist aber keiner der beiden mehr von der Partie. Das hat nicht nur der allgemeinen Reihe nicht geschadet, es eröffnet auch neue Perspektiven. So ist zum Beispiel angeblich eine Fortsetzung der Geschichten mit Julie Wood in Planung. Bereits gestartet ist aber die Reihe der Legenden, in der im klassischen Stil Rennen der 1960-er und 70-er Jahre im Vordergrund stehen sollen. Der deutsche Band 2 ist für das Frühjahr 2024 angekündigt.

Szene aus Michel Vaillant Legenden 1

Den Anfang macht die 50-ste Auflage der 500 Meilen von Indianapolis im Jahr 1966. Die Geschichte beschreibt alles um das Rennen von den ersten Trainingstagen über die verschiedenen Qualifikationsetappen bis hin zum finalen Rennen. Selbstverständlich ist die Beschreibung genauso detailliert, wie es die Fans der Serie erwarten! Was ist der Unterschied zwischen den Teams, die hier schon einmal gewonnen haben und den anderen? Wie stehen die Wetten (und Chancen) auf den Sieg eines Rookies?

Natürlich nehmen Michel und sein Freund und Kollege Steve Warson am Rennen teil und genauso natürlich haben die beiden nicht nur mit Schwierigkeiten auf der Piste zu kämpfen. Sie geraten gleich zu Beginn in eine Schlägerei und nehmen eine Frau auf, die sich aus den Fängen ihres kriminellen Ex zu lösen versucht. In der Hölle von Indianapolis ist also zumindest doppeldeutig!

Modern und Klassisch zugleich!

Nicht nur das Szenario von Denis Lapière beweist, dass das aktuelle Team den Geist der Serie verinnerlicht hat. Auch die Zeichnungen von Vincent Dutreuil treffen den Ton des Klassikers und sind doch keine bloße Kopie des Originals. Die Personen des Vaillant-Clans sehen etwas anders aus als früher, strahlen aber denselben „Geruch“ aus und stellen die gleichen Typen dar.

Cover Michel Vaillant Legenden 1 VZA
Cover der limitierten Vorzugsausgabe

Der einzige Unterschied ist, dass die Comics um Michel Vaillant immer den aktuellen Stand des Rennsports abgebildet haben. Zwar wurde der Held nicht älter, die neuen Versionen der Boliden waren immer am Start. Hier hat man sich bewusst dafür entschieden, alte Modelle zu zeichnen und auch die Rennstrecken und den dazugehörigen Zirkus aus der Vergangenheit erneut zu präsentieren. Wenn man nicht in pure Nostalgie abschwenkt, passt das Konzept für mich! Und der spannende Krimiplot in Verbindung mit dem sportlichen Wettstreit ist auch abwechslungsreich genug!

Eine passende Ergänzung!

Heutzutage ist es üblich, eine „Erlebniswelt“ aufzuspannen, in der sich verschiedene Stränge ergänzen. Das war früher einfacher, da es in den Magazinen und Taschenbüchern ergänzende Seiten und Kurzgeschichten gab, die mehrere Serien zusammenhielten. Heute gibt es diese Magazine nicht mehr so verbreitet und viele Verbindungen müssen von den Leser*innen selbständig gezogen werden.

Ich glaube, dass die Fans mit diesem Spin-Off zufrieden sein werden und noch einige Überraschungen auf uns warten. Der deutsche Verlag passt natürlich ausgezeichnet, erscheinen doch die aktuellen Abenteuer im ZACK und zukünftig auch in der neuen Gesamtausgabe der Zweiten Staffel hier. Wer möchte, kann (beim Verlag) die auf 99 Exemplare limitierte Vorzugsausgabe bestellen, die mit einem Variantcover und einem Druck einer Rennszene daher kommt. Auch die reguläre Ausgabe ist aber ein Hardcover!

ExLibris Michel Vaillant Legenden 1 VZA
ExLibris der Michel Vaillant Legenden 1 VZA

Dazu passen The Paragons („The Tide is High“ ist z. B. von 1967) und ein Rheingold Extra Dry aus New York.

© der Abbildungen Graton Editeur 2022 by Lapière, Dutreuil / 2023 Blattgold GmbH, Bad Dürkheim

Micheluzzi – Johnny Focus GA 2

1974 – 1975

Story: Attilio Micheluzzi
Zeichnungen: 
Attilio Micheluzzi
Originaltitel: 
Johnny Focus Vol. 2

Blattgold Verlag – ZACK Edition

Hardcover | 112 Seiten | S/W | 45,00 €

ISBN: 978-3-949987-02-1

Cover Johnny Focus GA 2

Johnny Focus ist neben Corto Maltese einer der zwei „erwachsenen“ ZACK-Helden der Koralle-Zeit. Während letzterer erleben musste, dass sein Auftritt abgebrochen wurde, schaffte der Reporter wenigstens fünf Abenteuer. Danach gab es noch einzelne Auftritte, vieles blieb aber auf Deutsch unveröffentlicht. Die vierbändige Gesamtausgabe wird nun endlich alle 24 Stories chronologisch und ungekürzt beinhalten. In diesem Band 2 sind auch die Geschichten versammelt, die in einem limitierten ZACK-Spezial ZACK-Abonnent*innen vorbehalten waren.

Abenteuer in Afrika und Nordamerika

Micheluzzi lässt seinen Helden, den Reporter Johnny Focus, der mit bürgerlichem Namen Hansen heißt, in seinen Kurzgeschichten nur überschaubare Episoden erleben, verknüpft aber häufig mehrere dieser Folgen zu einem Metaablauf. Dabei geht es nicht nur um den Spannungsbogen der Story, sondern auch um die „Geschichte dahinter“, etwa wenn Massai zwei Weiße um Diamanten kämpfen lassen, um deren Idiotie zu zeigen.

Es lässt sich nicht verkennen, dass die Sympathie von Schöpfer und erschaffener Figur auf Seiten der Unterdrückten und Entrechteten liegt. Alle Formen von Gier, Macht oder Großmannssucht werden verurteilt. Dabei geht es keineswegs um Gewaltfreiheit; Gewalt zur Erreichung oder Verteidigung von Freiheit ist selbstverständlich und legitim.

Cover Johnny Focus GA 2 VZA
Cover der limitierten Vorzugsausgabe

Der Band versammelt die afrikanischen Teile Die Leopardenmenschen, Die verfluchte Flasche, Auf der Strasse nach Mombasa und Die Frau vom Fluss sowie Die gelbe Möwe und Der unsichtbare Mörder. Letztere haben dabei einen Krimiplot, auch dieser ist aber nur eine Form für die eigentlich vorgebrachte Kritik.

Licht und Schatten in grandioser Kombination

Wir sind mittlerweile als Leser*innen viel zu sehr an kolorierte Zeichnungen gewöhnt. Nur selten erscheinen Werke, die nicht als Zeitungsstrip konstruiert sind, zumindest auch in schwarz-weiß wie etwa Werke eines anderen großen italienischen Künstlers, Hugo Pratt, oder die Egmont-Ausgabe von Jerry Spring. Wir sind es also nicht mehr gewöhnt, aus dem Zusammenspiel von Licht und Schatten Stimmungen zu deuten und das Gezeichnete mit dem in Gedanken zu kombinieren, dass wir nicht sehen.

Attilio Micheluzzi ist ein Meister für diese Details und komponiert seine Seiten mit großem Bedacht. Gerade die erste Geschichte ist in ihrer Kombination aus Zeichnungen mit wechselnder Perspektive und der eingebrachten originalen (und als Anmerkung übersetzen) Lautmalerei grandios und erzeugt einen Sog, der Geräusche hören lässt und Spannung erzeugt.

ExLibris Johnny Focus GA 2 VZA
Ausschnitt ExLibris der limitierten VZA

Ein Klassiker!

Mit dem Begriff „Klassiker“ wird viel zu häufig hantiert. Oftmals meint er einfach nur, dass man sich doch bitteschön Kindheitserinnerungen erneut zulegen sollte. Irgendwie muss man schließlich verkaufen, dass Sammler*innen sich den gleichen Inhalt zum dritten oder vierten Mal kaufen sollen. Hier aber sind die meisten Inhalte (in Deutschland) neu und außerdem repräsentieren sie einen Stil und Inhalt der obwohl zeitgebunden spielend, zeitunabhängig daherkommt.

Der Band ist auf glänzendem Papier gedruckt, daher nicht unbedingt bei jeder Lichteinstrahlung zu genießen. Dafür ist das Schwarz aber auch genau so, wie es sein sollte! Wer möchte, kann sich das Hardcover auch als limitierte Vorzugsausgabe inclusive Variant-Cover und Druck zulegen.

Dazu passen Dag Nasty und ein Whiskey Sour.

© der Abbildungen/licensed by LO Scarabeo s.r.l. 2022 / 2023 Blattgold GmbH, Bad Dürkheim

BeKA/Munuera – Die Blauen Boys 48

Der Kriegsberichterstatter

Story: BeKa & José Luis Munuera (nach Cauvin, Salvérius und Lambil)
Zeichnungen: José Luis Munuera

Originaltitel: Les Tuniques Bleues 65: L`envoyé spécial

Salleck Publications

Album | 56 Seiten | Farbe | 12,00 € | 
ISBN: 978-3-89908-794-9

Cover Blaue Boys 48 (DE)

Was tun mit einer Serie, die jährlich erscheinen soll, wo aber einer der Beteiligten mehr Zeit benötigt oder gar ausscheiden möchte? Vielleicht gibt es noch genügend unveröffentlichte Kurzgeschichten. Es ist aber auch eine Möglichkeit, jemand anders zu fragen, ob er/sie ein Album zwischenschieben möchte. Die Idee zu diesem Album wurde bei einem Abendessen geboren, das Szenario fand Zustimmung und es entwickelte sich etwas, was neudeutsch Win-Win-Situation genannt wird.

Die Anfänge der unparteilichen Presse

Das Team aus dem Duo BeKA und Munuera arbeitet auch an anderen Projekten zusammen, etwa den Rostigen Herzen. Sie hatten bereits Recherchen über William Howard Russel abgeschlossen, einen Korrespondenten der Londoner Times der als einer der ersten Kriegsberichterstatter moderner Prägung bekannt geworden ist. Die Integration dieser Figur in ein Abenteuer mit Sgt. Chesterfield und Corporal Blutch entspricht genau der Idee dieser Serie, historische Wahrheit mit fiktiven Erlebnissen zu kombinieren.

Blaue Boys 48 page 5

Unsere Helden bekommen den Auftrag, besagten Reporter auf die Schlachtfelder zu begleiten und für seine Sicherheit zu garantieren. Während sie sich dadurch den Gefahren des Abgeschlachtetwerdens ein wenig entziehen können (schließlich möchte niemand, dass der Reporter an der Front ernsthaft gefährdet wird), sind damit aber auch Erwartungen verbunden. Die Generäle des Nordens erwarten, dass die Welt ihren heroischen Einsatz gegen die Feinde der Zukunft entsprechend würdigt.

In einer Parallelhandlung treffen die Drei auf eine junge Frau, die ein Waisenhaus führt und ein Geheimnis verbirgt. BeKA und Munuera führen dazu im Anhang aus, dass es um die Wahrheit und die Perspektive, aus der sie betrachtet wird, geht. Und so verwundert es nicht, dass auch eine politische Dimension beschrieben wird.

Eigenständig und doch verwandt

Munuera hat schon bei den Geschichten aus dem Spirou-Universum bewiesen, dass er die Essenz von eingeführten Figuren und die Stimmungen ihrer Serien sehr gut in eigene Interpretationen überführen kann. Und so sind auch seine Blauen Boys anders als die bisherigen Zeichnungen, lassen aber ihre Verwandtschaft eindeutig erkennen. Gleichzeitig ist die Geschichte aber auch ein echter Munuera!

Blaue Boys 48 page 6

Wenn ich eine Szenenfolge herausheben müsste, wäre es die Stelle wo sowohl Blutch als auch Chesterfield den Kindern eine Geschichte erzählen wollen, die ihrer diametral entgegengesetzten Lebensauffassung entspricht. Ist das schon sehr komisch und dramatisch zugleich, sind die gezeichneten Emotionen brillant als beide feststellen, dass keine ihrer Philosophien von den Kindern gewünscht wird.

Top-Tipp!

Wer diesen Blog regelmäßig verfolgt, weiß, dass das Westerngenre allgemein zu meinen bevorzugten Comic-Richtungen gehört. Die Blauen Boys nehmen darin einen der führenden Plätze ein, da hier Standards ad absurdum geführt werden, die Rolle des Krieges hinterfragt wird und der Einzelne zählt. Zudem funktioniert das Duo wie so oft bei Cauvin grandios. BeKa und Munuera beweisen hier, dass sie die Idee verstanden haben und mit eigenen Akzenten ergänzen können. Nicht nur für Fans der Serie ein sehr gelungenes Experiment! Zudem ist die Rolle der beobachtenden Presse (im Gegensatz zum Claqueur oder Sensationsschreiberling) gut ausgearbeitet und vielleicht gerade heute in den Zeiten der Fake News wichtiger denn je!

Blaue Boys 48 page 8

Der Band kommt mit einem ausführlichen Anhang, der Skizzen und ergänzende Zeichnungen beinhaltet. Zusätzlich glänzt er vor allem mit einem Interview zur Entstehungsgeschichte und Umsetzung. Im Original erschien dieser Band vor dem abschließenden letzten Band aus der Feder Cauvins: Wo ist Arabeske? Lambil hat mittlerweile bereits zwei weitere Bände mit einem neuen Szenaristen gezeichnet.

Dazu passen Nina Simone, etwa mit “I wish I knew how it would feel to be free” und ein Mountain Dew Baja Blast Zero!

© der Abbildungen Dupuis 2020 / 2023 Eckart Schott Verlag

error: Content is protected !!