Hamm/Quinones – Batman 89

Die Fortsetzung von Tim Burtons Batman-Filmen

Story: Sam Hamm
Zeichnungen: 
Joe Quinones
Originaltitel:
 US-Batman’89 (2021-22) 1 – 6

Panini Comics

Broschur | 148 Seiten | Farbe | 19 €
ISBN: 978-3-7416-3017-0

Cover Batman 89

Ein Superheld, der so viele Jahre auf dem Buckel hat, musste folgerichtig öfters „neu“ erfunden werden. Nicht immer sind die Fans der „Alten“ Inkarnation mit der aktuellen einverstanden und so macht es durchaus Sinn, ein Revival anzubieten. 1989 und 1992 liefen zwei sehr erfolgreiche Verfilmungen von Regisseur Tim Burton mit der Fledermaus im Kino. Nun also die offizielle Fortsetzung der Blockbuster, geschrieben vom damaligen Drehbuchautor Sam Hamm!

Kampf gegen die Korruption

Gotham ist ein Moloch, der regiert wird von korrupten Politikern, unterstützt durch ebensolche Polizist*innen. Zwar versucht Commissioner Gordon dagegen anzugehen, ist sogar ein Bündnis mit dem Vigilanten Batman eingegangen, der Erfolg ist bisher aber ausgeblieben. Staatsanwalt Harvey Dent will endlich aufräumen und in der Metropole für Recht und Ordnung sorgen. Es bleibt allerdings ein wenig im Unklaren, ob wirklich die Stadt im Fokus seiner Bemühungen steht oder doch die eigene Karriere.

Batman 89 page 5

Auf jeden Fall hat er eine Beziehung mit der Tochter des Polizeichefs, Barbara, und versucht, ihre Kenntnisse zu nutzen. Als Haupthindernis für ein „neues Gotham“ sind schnell zwei Hindernisse ausgemacht: Gordon und Batman! Dent setzt alle seine Kommunikationstricks ein und verschiedenste gesellschaftliche Gruppen auf seine Seite zu bringen.

Es gibt allerdings noch einen weiteren neuen Maskierten, ein junger Schwarzer macht seine ersten Schritte als Robin. Für die Verfilmungen war er ursprünglich geplant, fiel dann aber doch dem Kostendruck zum Opfer. Jetzt lässt Hamm ihn wie geplant auftreten und auch Catwoman ist wieder mit von der Partie. Alles wird anders als die linke Gesichtshälfte Dents durch einen Unfall entstellt wird.

Batman 89 page 6

Leicht nostalgische Zeichnungen

Umgesetzt wird das Ganze von Joe Quinones, einem Schüler von David Mazzucchelli. Er hat aber in mehreren Arbeiten für DC und Marvel einen eigenen Stil entwickelt. Für dieses Projekt hat er einen leichten nostalgischen Touch hinzugefügt. Das Werk wirkt dadurch gleichzeitig modern, erinnert aber auch ein wenig an die Zeit vor 40 Jahren. Auch sonst erinnert der Zeichner immer mal wieder an längst Vergangenes.

Wer sich damals im Kino wohlgefühlt hat, wird jetzt einiges wieder erkennen. Die Figuren entsprechen in ihrem Aussehen natürlich den damals besetzten Schauspieler*innen und die Beziehung aufeinander ist offensichtlich. Gleichzeitig atmet das Werk aber auch den Geist der damaligen Filme, weit entfernt vom heutigen Pyrotechnik/SFX-Overkill!

Batman 89 page 7

Lohnt sich!

Batman ist eigentlich mein Lieblings-Superheld! Er hat keine Superkräfte, muss neben Kraft seinen Grips einsetzen und hat(te) Gegner*innen, die ebenfalls diesem Schema entsprachen während anderswo Außerirdische und Gött*innen sich die Klinke in die Hand gaben. Dieser Charme ist über die Jahre irgendwie verloren gegangen und taucht mittlerweile nur noch in Sonderreihen auf.

Zum Glück gibt es aber genau diese und Batman 89 ist ein weiteres Beispiel dafür, dass auch heutzutage noch Geschichten im alten Stil erzählt werden können. Womit nicht gesagt werden soll, dass der aktuelle Batman nicht seine verdienten Fans hätte. Er ist nur anders. Allen, denen es genauso geht, wird dieser Band gefallen!

Detail Batman 89 page 9

Dazu passen ein Korn-Kirsch im Rialto-Glas und The Choice!

© der Abbildungen 2022 DC / 2022 Panini Verlags GmbH

King/Mann/Leon – Batman/Catwoman 4

DC Black Label – Batsy & Cat

Story: Tom King
Zeichnungen: 
Clay Mann, John Paul Leon, Mitch Gerards
Originaltitel: US-
Batman/Catwoman 10 – 12, Batman/Catwoman Special 1

Panini Comics

Hardcover | 124 Seiten | Farbe | 25 €
ISBN: 978-3-7416-3026-2

Batman/Catwoman 4 Cover

Den dunklen Ritter und die diebische Katzenfrau verbinden viele Liebesgeschichten. In der regulären Serie hatten die beiden heiraten wollen, Catwoman hatte allerdings kurz vorher einen Rückzieher gemacht. Im Black Label dürfen allerdings Geschichten erzählt werden, die sich nicht an die Kontinuität halten müssen und dementsprechend kann Tom King in Batman/Catwoman doch von dem Ehepaar Wayne berichten.

Der lange Schatten des Jokers

Selina Kyle und Bruce Wayne haben nicht nur geheiratet, sie sind auch zusammen alt geworden. Eigentlich haben beide ihre Kostüme an den Nagel gehängt und ihre Identitäten an die nächste Generation übertragen. Was also eine einfache Liebesgeschichte sein könnte, ist im Comic aller Wahrscheinlichkeit nach komplizierter, und so ist es auch hier: Der Joker und Catwomans Beziehung zu ihm standen immer ein wenig zwischen den Partner*innen und nun auch zwischen Mutter und Tochter Helena Wayne.

Detail aus Batman/Catwoman 4 part 1

Welche Schuld trägt Selina am Tod des Schurken? Wird sie sich dafür verantworten müssen? Oder ist es nicht vielmehr ein Segen, dass das Monster endlich von der Bildfläche verschwunden ist? Tom King erzählt die ultimative Geschichte einer besonderen Beziehung und baut nicht nur die übliche Tragik der Batman-Stories ein. An ganz unerwarteten Stellen wird es wirklich witzig!

Die Weihnachtsgeschichte in 12 Kapiteln ist an und für sich schon ein echtes Meisterwerk im Bat-Kosmos, bekommt aber noch einen grandiosen Bonus im Special. Dieses dient zugleich als Hommage an den (zu früh) verstorbenen John Paul Leon und führt die Geschichte weiter. Ohne zu viel vorwegzunehmen kann es wohl nicht schaden zu sagen, dass der Kreis sich schließen wird.

Detail aus Batman/Catwoman 4 part 2

Zeichnungen in Poster-Qualität

Das übergroße Format lässt die Zeichnungen von Clay Mann in noch besserem Licht erscheinen. Viele Seiten oder Panels könnten als Posterillustration Verwendung finden. Weiterhin springt die Geschichte zwischen verschiedenen Zeitsträngen hin und her und Mann schafft es, auch die stark gealterten Figuren mit Sympathie darzustellen!

Der Teil aus dem Special ist in einem ganz anderen Stil gehalten: Fast schon holzschnittartige, kräftige Konturen, die mit von Seite zu Seite unterschiedlichen Paletten eingefärbt worden sind. Durch diese Reduktion ist der Gegensatz zu den ersten drei Teilen besonders stark, fällt aber qualitativ nicht ab. Allein, es braucht ein paar Seiten zur Umgewöhnung.

Detail aus Batman/Catwoman 4 part 3

Eine Bereicherung jeder Bat-Sammlung

Die Serie über Batman und Catwoman ist sicherlich in keiner Sammlung mit Charakteren aus Gotham ein Fremdkörper. Sauber erzählt und auf hohem Niveau grafisch umgesetzt, berührt die Serie von Tom King nicht nur das Verhältnis zwischen den Hauptpersonen, sondern auch Standard-Fragen: Ist das Verbrechen nur da wegen des dunklen Ritters oder ist er die Reaktion auf die Gewalt? Wie viele Geheimnisse verträgt eine Partnerschaft? Und nicht zuletzt, ist es richtig/erlaubt/verboten, Monster wie den Joker zu töten?

Das Hardcover im Überformat bringt die Zeichnungen gut zur Geltung, erlaubt natürlich aber auch einen etwas höheren Preis verglichen mit der Standard-Broschur. Wie fast immer gibt es auch noch ein limitiertes Variant mit anderem Covermotiv.

VZA Batman/Catwoman 4 Cover
limitiertes Variant

Dazu passen ein Scavi & Ray und Snarky Puppy!

© der Abbildungen 2022 DC / Panini Verlags GmbH

Ram V/Blanco – Catwoman 7 (Fear State)

Aufruhr in der Stadt der Angst

Story: Ram V
Zeichnungen: 
Fernando Blanco, Nina Vakueva, Laura Braga, Caspar Wijngaard
Originaltitel: US-Catwoman 33-38

Panini Comics

Broschur | 156 Seiten | Farbe | 19 €
ISBN: 978-3-7416-2987-7

Cover Catwoman 7

Fear State bzw. Stadt der Angst in deutscher Übersetzung ist eines der DC (Batman-) Mega-Events, das über viele Serien hinwegfegt. In Gotham hat der Magistrat die Macht übernommen und bekämpft Super-Held*innen wie Schurk*innen gleichermaßen. Die Stadt soll gleichgeschaltet werden und Individualität ausgerottet. Natürlich sind damit nicht alle einverstanden und es entstehen seltsame Allianzen aus vormals Gut und Böse; Grenzen erweisen sich als nicht mehr stabil und der Kampf um die Stadt ist in vollem Gange!

Die Beschützerin von Alleytown

Nachdem Selina Kyle aus ihrem selbstgewählten Exil zurückgekommen ist, haben sich die Ereignisse quasi überschlagen. Immerhin kann sie wieder mit ihrem Ex, dem Dunklen Ritter, obwohl sie die Hochzeit hatte platzen lassen. In Band 5 hatte sie begonnen, sich ihr altes Viertel, Alleytown, wieder zu erobern und eine neue Organisation mit Hilfe von bisher unorganisierten Jugendlichen aufzubauen. In Band 6 ist nachzulesen, wie und warum Catwoman das Leben des Riddler und von Poison Ivy gerettet hat.

Innencover Catwoman 7

In dem aktuellen, aus sechs Einzelheften bestehendem Sammelband, muss sich die maskierte Diebin dem Angriff der Privatarmee des Magistrats gegen ihr Viertel erwehren. Und auch die Sache mit dem auf sie angesetzten Killer, Pater Valley, ist nicht ausgestanden. Da es dabei hart auf hart geht, stellt sie sich die Frage, ob es richtig ist, das Leben von so vielen Menschen aufs Spiel zu setzen, um ihre Idee des Lebens durchzusetzen. Diese Emotionen werden umso stärker als die Gefahren für ihre Freund*innen und sogar ihre Familie immer größer werden. Tatsächlich – und das ist im amerikanischen Mainstream nicht so häufig – überleben auch bekannte Charaktere diese Auseinandersetzung nicht.

In der parallelen Handlung geht es um die „Team-Konflikte“: Kann es wirklich gut gehen, wenn Croc, der Riddler, Catwoman und andere auf einer Seite stehen? Es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Pinguin sich damit abfinden wird, doch welches Ass hat er Im Ärmel? Vor allem aber stellt sich natürlich die Frage, ob es gelingen wird, Poison Ivy zu beschützen? Ram V präsentiert einen guten Abschluss seines Runs! Grundsätzlich ist mir dieses Event zu „ballerlastig“, es gelingt aber die emotionalen und persönlichen Elemente, die Catwoman bisher ausgezeichnet haben, auch innerhalb dieses Umfelds hochzuhalten und sogar noch auszubauen. Wir dürfen gespannt sein, wie sich das weiterentwickeln wird!

Unterschiedliche Zeichenstile

Im Gegensatz zu europäischen Comics, in denen ein Handlungsstrang typischerweise von einem Künstler*innengespann umgesetzt wird, können bei den US-Serien einzelne Kapitel von unterschiedlichen Autor*innen oder Zeichner*innen umgesetzt worden sein. Gerade bei einer Veröffentlichung in Sammelbänden fällt das natürlich mehr auf, als wenn ein Monat dazwischenliegen würde. Das kann irritierend sein oder aber auch, wie hier, erfrischend.

Detail aus Catwoman 7

Fernando Blanco hat einen sehr realistischen Stil, der trotz allem sehr glatt rüberkommt. Nina Vakueva (teilweise zusammen mit Laura Braga) ist viel rauer. Der Schatten ist nicht mehr nur koloriert, sondern finden sich auch in Schraffuren und Rastern wieder. Vom Layout her fühlt man sich an Popcorn-Kino erinnert. Ständig explodiert etwas, schnelle und harte Schnitte sorgen für Tempo. Den Abschluss liefert Caspar Wijngaard: psychedelische Farben, teilweise an den animated style angelehnte Gesichter vor extrem detaillierten Hintergründen. Diese Überraschung ist für mich gelungen!

Ein würdiges Finale

Dieser Band ist gleich mehrfach ein Finale, denn die Strecke von Ram V endet hier. Er hat die Figur von Catwoman weiterentwickelt, die von allen akzeptierte Chefin von Alleytown kreiert und somit eine neue Inkarnation geschaffen. Gleichzeitig hat er aber auch die Ballerevents in die Serie integriert, ohne die Besonderheiten aufzugeben. Auch diese sind nun durch und die Serien separieren sich wieder etwas.

Auseinandersetzung mit Pater Valley in Catwoman 7

Eine sympathische Heldin, die prinzipiell „gut“ ist, ohne dabei moralinsauer rüberzukommen. Sie akzeptiert nicht nur in ihrem Gefolge (Klein-)Kriminalität, sondern bricht selbst das Gesetz ein ums andere Mal. Dieser Konflikt, auch mit ihrem Lover, ist ein wesentliches Erfolgsmerkmal!

Dazu passen ein Espresso Martini und Offspring – Kids aren’t allright!

© der Abbildungen 2021, 2022 DC / Panini Verlags GmbH

Gratis Comic Tag 2022 – Superheld*innen

GCT 2022 zum Zweiten – Comics über Superheld*innen – eine Übersicht

Endlich! Am Samstag, dem 14. Mai findet er wieder statt, der Gratis Comic Tag. Diese Händler machen mit und veranstalten zusätzlich teilweise noch Aktionen! Damit ihr euch bei der Vielzahl der angebotenen Comics ein wenig orientieren könnt, stellt comix-online einige der Titel etwas ausführlicher vor. Dieser zweite Teil beschäftigt sich mit Superheld*innen, Teil 1 stellte Fantasy-Titel vor.

Vehlmann/Yoann – Superpage (Carlsen)

Den Anfang macht ein Held, der vom Alter her mit Supermann vergleichbar ist: Seit 1938 ist Spirou in seiner roten Pagenuniform das Maskottchen des gleichnamigen Wochenmagazins und erlebt seine Abenteuer mittlerweile in mehreren Reihen: Einer fortlaufenden Serie, einer Sammlung von One-Shots von unterschiedlichen Künstler*innen und mehreren lokalen Ablegern. Dazu gibt es auch noch die Jugendabenteuer. Die Superheldenverkleidung als Werbemaßnahme zur Ankurbelung des Absatzes der Umsätze war eigentlich nur als kleine Kurzgeschichte geplant.

Cover GCT 2022 Superpage

Mittlerweile ist das zweite Album mit Stories über Superpage erschienen. Das Heft zum GCT präsentiert eine überraschend erschreckende Begegnung mit dem Batguy und zwei Versuche, die eigene Identität der Presse preiszugeben. Plötzlich sind gleich zwei Superpagen unterwegs. Europäische, zudem frankobelgische Versuche mit Superheld*innen sind nicht einfach und in der Vergangenheit bereits oft gescheitert. Dieser konnte beim Publikum durchaus punkten.

Russel/Benjamin – Batman: Entbehrlich (Panini Comics)

Natürlich darf die Fledermaus auch als Original nicht fehlen! Wie üblich präsentiert Panini gleich eine ansprechende Mischung: Neben einer kompletten Story aus Gotham Nights mit dem Titel Entbehrlich werden zwei Mega-Events angeteasert, die das DC-Universum mal wieder umkrempeln werden: In Fear State – Stadt der Angst geht es darum, ob Gotham sich zum Polizeistaat entwickelt. Infinite Frontier dreht sich um das neue Verhältnis der Realitäten im Multiversum.

Cover GCT 2022 Batman

In den drei Geschichten/Leseproben erlebt Batman zunächst das Ende von Killer Moth, um dann in eine Auseinandersetzung mit Scarecrow und Mr. Saint zu geraten. Schließlich landet noch ein fremder Batman auf Erde 23. Die Justice Incarnation ist aufgerufen, das Rätsel zu lösen. Für alle Fans der Multispektakel!

Diverse – Dr. Strange (Panini Comics)

Marvel lässt sich schon seit längerer Zeit nicht mehr allein auf Comics reduzieren, das MCU (Marvel Cinematic Universum) mit allen offiziellen und inoffiziellen Serien und Filmen spielt mittlerweile eine mindestens ebenbürtige Rolle. So ist es fast schon logisch, dass die Marvel-Portion am diesjährigen GCT den Helden des aktuellen Blockbusters, Dr. Strange, präsentiert.

Cover GCT 2022 Dr. Strange

Das erste Abenteuer von 2016, Der Zauberlehrling, führt uns zurück zu den Anfängen der Ausbildung zum Magier. Dr. Stephen Strange muss lernen, sein altes Leben loszulassen, um Fortschritte machen zu können. Der Kreis wird geschlossen durch das erste Kapitel der Miniserie, die der Tod des Dr. Strange betitelt ist. Dazu kommt dann noch eine Kurzgeschichte aus der Origins-Abteilung: Venom. Für Einsteiger*innen gut geeignet.

Hartnell/Noto – Danger Girl: Viva Las Danger (Dani Books)

Dieser Comic passt nicht lupenrein in die Kategorie Superheld*innen, hat aber neben dem toughe-Girls-erledigen-unmögliche-Aufträge-Szenario eine magische Komponente und passt dadurch wieder ein wenig. Bei einem Danger Girl-Einsatz gelingt es Abbey Chase einen uralten Diamanten in ihren Besitz zu bekommen. Dieser wurde angeblich Prinz Akoo gestohlen und soll nun in Las Vegas zurückübereignet werden. Es scheint aber eine Verbindung zu altägyptischer Magie zu geben und schon stecken alle in großen Schwierigkeiten. Ein kompletter One-Shot für Fans von 3 Engel für Charlie!

Cover GCT 2022 Danger Girl

Dazu empfehle ich Billie Eilish mit „Bad Guy“ und einen Energydrink alter Schule: Orangensaft gemischt mit Grapefruit!

© der Abbildungen 2022 Gratis Comic Tag und den jeweiligen Verlagen und Künstler*innen

Loeb/Sale – Batman – Das Lange Halloween Special

Albträume

Story und Zeichnungen: Jeph Loeb, Tim Sale
Originaltitel: 
US-Batman: The Long Halloween Special

Panini Comics

Broschur | 68 Seiten | Farbe | 9,99 €
ISBN: 978-3-7416-2725-5

Cover Batman das Lange Halloween Special

Es gibt über die Jahre einige Batman-Geschichten, die man einfach gelesen haben sollte. Teilweise liegt das daran, dass sie Wendepunkte oder Meilensteine in der Entwicklung der Figur darstellen oder aber grafisch einen Höhepunkt bilden. Das Gespann Loeb/Sale gehörte in den 90-er Jahren zu den absoluten Topstars der Superhelden-Szene und ihre Werke für DC und Marvel waren alle herausragend. Ein absolutes Highlight war der Run Das Lange Halloween in der Serie Legends of the Dark Knight 1996/97.

Die Geschichte ist noch nicht zu Ende

Tatsächlich ist die Erzählung der Beiden unheimlich vielschichtig. Sie spielte in demselben Batman-Universum wie das „Erste Jahr“ von Frank Miller. Batman war noch im Werden, seine Beziehung zu Jim Gordon noch nicht gefestigt. Ihm war klar, dass er niemals töten will, musste diesen Schwur vor sich selbst aber immer wieder rechtfertigen. Im Verlauf der Geschichte wurde der Staatsanwalt Dent zu Two-Face, Schurken wie der Calendar-Man, Riddler und der Joker fallen in Gotham ein und die Falcones fangen an, Einfluss zu verlieren.

Loeb/Sale Halloween Special page 3

Immer wieder gab es Morde und immer wurden sie im Zusammenhang mit Feiertagen verübt. Und wieder ist es soweit: Männer mit Monatsbezeichnungen verüben Verbrechen, Halloween steht vor der Tür und die Angst ist groß, dass alles wieder beginnt. Und dann wird Hilda Dent entführt…

Die grandiose Umsetzung

Die Bilder sind im typischen Stil der Beiden gehalten. Ein wenig Karikatur, ein wenig Noir und viel Schatten. Die Erinnerungen an die großen Zeiten des Detektivs kommen wieder hoch und man möchte die Originalserie wieder aus dem Schrank holen.

Wer das nicht vorhat wird im Anhang im Übrigen noch einmal durch die 12 Monate geführt, wo die Handlung zusammengefasst wird. Und es gibt auch noch ein wenig Einblicke in das Archiv von Jeph Loeb.

Loeb/Sale Halloween Special page 4

Must Have für den Batman-Fan

Nun ja, man muss nicht lange drum rumreden: Wer schon seit längerer Zeit Batman-Fan ist, wird dieses Special haben wollen. Die beiden Künstler sind vor rund 25 Jahren als Erneuerer angetreten und haben (mit anderen) frischen Wind in das damals etwas angestaubte Genre gebracht und diese Brise ist auch jetzt noch zu spüren. Mittlerweile sind die Superhelden allerdings durch so viele Events gegangen, dass heutige Leser*innen das Ganze möglicherweise nicht mehr nachvollziehen können.

Loeb/Sale Halloween Special page 10

Dazu passen The Lock Downers und ein Mai-Bock.

© der Abbildungen 2022 DC c/o Panini-Verlag GmbH

Garcia/Badower, Suayan – Joker/Harley 3

Psychogramm des Grauens Teil 3

Story: Kami Garcia
Zeichnungen: 
Jason Badower, Mico Suayan
Originaltitel: 
US-Joker/Harley: Criminal Sanity 6 – 8

Panini Comics DC-Black Label

Hardcover Überformat | 108 Seiten | Farbe | 20 €
ISBN: 978-3-7416- 2037-9

Cover Garcia/Badower, Suayan –  Joker/Harley 3

DC veröffentlicht unter dem Black Label Geschichten, die sich an ältere Leser*innen richten und sich nicht an die Kontinuität der Hauptserien halten müssen. Hier geht es nicht darum, jeden Monat ein neues Monster zu besiegen! Stories dürfen sich einem Motiv über eine längere Zeit widmen, die Tiefe ausloten und können somit neue Facetten in den altbekannten Held*innen, aber auch in den Gegner*innen ausloten. Harley Quinn startete ihre Karriere in der Animated-Series vor rund 25 Jahren, hat aber seitdem eine erstaunliche Entwicklung vom Side-Kick zum Star durchlebt. Das Psychogramm des Grauens ist laut Werbung ihre bisher düsterste Geschichte!

Jagd auf einen Mörder

In Gotham City geschehen ständig Morde. Auch hier ist es aber nicht üblich, dass Serienmörder ihre Taten inszenieren und Kunstwerke nachstellen. Harley Quinn arbeitet als Psychologin für das GCPD und hat ein eigenes Interesse an der Aufklärung dieser Morde, wurde doch ihre Mitbewohnerin zum Opfer. Auch Joker weiß, wer ihn verfolgt. Wie bisher auch springt die Story zwischen der Vergangenheit (auf farbigen Seiten) und der Jetztzeit (auf schwarz-weiß gehaltenen Seiten) hin und her.

Joker/Harley 3 page 3

Rund 7 Jahre liegen zwischen den ersten Ereignissen, die einen verwirrten jungen Mann aus Rache handeln lassen, und dem Heute, wo die Motivation der Obsession längst nicht mehr so klar ist. Kami Garcia schafft es im Gegensatz zu vielen anderen, Joker in gewisser Weise verständlich zu machen. Sein Kampf gegen missbrauchende Väter wird zwar mit den falschen Mittel geführt, hat aber einen akzeptierten Kern.

Auch seine Gegenspielerin verliert im Übrigen über die Jahre ihre Klarheit. War sie anfangs noch eindeutig auf der Seite von Recht und Gesetz nimmt auch bei ihr das Persönliche immer mehr Raum ein. Wie so oft definiert sich der Jäger über seine Jagdbeute. Wie weit muss man sich selbst dem Gejagten anpassen, um seine Spur nicht zu verlieren?

Joker/Harley 3 page 5

Berauschendes Artwork

Wie schon in den beiden ersten Bänden liefern Jason Badower und Mico Suayan ein beeindruckendes Artwork ab! Die sehr realistischen Bilder schaffen nur sehr wenig Distanz zwischen der Geschichte und den Betrachter*innen und das sehr abwechslungsreiche Layout verstärkt dieses noch. Da jede Seite anders aussieht als die vorangegangenen ist wenig Abstraktion durch ein Schema möglich.

Die in der Jetztzeit spielenden Szenen wirken durch das schwarz-weiße Grundmuster mit den wenigen farbigen Highlights noch eindringlicher. Oftmals „fehlt“ ja einfach nur die Kolorierung. Hier wurde dieser Schritt komplett durchgeführt, allerdings eben nur in Grautönen. Allerdings sei darauf hingewiesen, dass die Geschichte nichts für Leser*innen ist, die im Dunkeln nicht in den Keller gehen. Die Masken des Joker wirken beängstigend und auch sonst sind Anklänge von Horror nicht zu verleugnen.

Joker/Harley 3 page 8

Ein Must-Have für die Gotham/Batman-Sammlung

Seien wir ehrlich: Nicht jede Geschichte aus dem Batman-Universum ist es Wert, mehrfach gelesen zu werden. Neben vielen guten Stories gibt es nur wenige, die in keiner Sammlung fehlen sollten, aber Joker/Harley gehört dazu! Spannend, innovativ, hervorragend gezeichnet und mit einem offenen Ende versehen erfüllt diese Geschichte alle Anforderungen an einen modernen Comic!

Zudem hat Panini gut daran getan, ausgewählte Werke aus dem Black Label in dem Überformat und sehr wertig zu präsentieren. Die Zeichnungen haben dadurch mehr Platz und auch die Covergalerie gewinnt natürlich. Im Übrigen ist das Psychogramm des Grauens natürlich auch für Nicht-Batman-Aficionados geeignet. Wer Spaß an Dexter, Blacklist oder ähnlichen Serien hat, kann hier sicherlich einen Blick riskieren! Natürlich gibt es auch wieder eine limitierte Variantausgabe.

Cover Garcia/Badower, Suayan –  Joker/Harley 3 VZA
Cover der limitierten Vorzugsausgabe

Dazu passen The Linda Lindas und ein gekühlter Pinot Noir Rosé.

© der Abbildungen 2020, 2021 DC c/o Panini Verlags-GmbH

King/Fornés – Rorschach 4

Wahnsinn und Wahrheit

Story: Tom King
Zeichnungen: 
Jorge Fornés
Originaltitel: 
US-Black Label Rorschach 10 – 12

Panini Comics Black Label

Hardcover | 76 Seiten | Farbe | 15 €
ISBN: 978-3-7416-2498-8

Cover Rorschach 4

Verschwörungstheorien sind in aller Munde. Es gibt Leute, die behaupten, dass verkleidete Reptilienwesen uns regieren, oder, dass Impfungen den Körper mit Fremdkörpern verunreinigen, die ihn „übernehmen“ und gefügig machen sollen. Daneben gibt es aber auch Populisten, die mit Fakenews Stimmung machen wollen und etwa von einer gestohlenen Wahl faseln. Schon Watchmen war eine zutiefst politische Serie, die viele Fragen gestellt hat. Tom King lässt seinen Spinn-Off Rorschach 35 Jahre später spielen und verknüpft die Themen sehr geschickt!

Der Wahlkampf

Die ganze Geschichte spielt in einer fiktiven USA. Robert Redford hat nach dem scheinbaren Angriff der Tintenfischmonster die Wahlen zum Präsidenten der USA gewonnen, den Krieg in Vietnam beendet und regiert seitdem ununterbrochen. Auch die jetzt anstehenden Wahlen scheinen ihm sicher zu sein. Sein Gegenkandidat, der erzkonservative Gouverneur Turley, muss sich etwas einfallen lassen. Ein als Rorschach verkleideter Comickünstler und seine als Cowgirl verkleidete Begleiterin werden bei einem Attentatsversuch auf Turley getötet, ein Ermittler wird von dem Opfer auf diese Tat angesetzt. Er glaubt, dass das FBI eine Verwicklung von Präsident Redford vertuschen werde.

Rorschach 4 page 3

Und tatsächlich scheinen immer mehr Indizien darauf hinzuweisen, dass die Tat ohne die Unterstützung von mächtigen, einflussreichen Stellen nicht möglich gewesen wäre. Die Beweise, die auf diese Spur hindeuten, sind gut versteckt und alle möglichen Zeug*innen sind verstorben. Doch die akribische und nicht gerade freundlich-gewaltfreie Arbeit des Ermittlers fördert ein Mosaiksteinchen nach dem nächsten hervor. Doch hinter jeder Schicht gibt es noch eine weitere.

Extrem spannender Politthriller, in dem King sämtliche Auswüchse der aktuellen (amerikanischen) Politlandschaft unterbringt. Unterhaltsam sind dabei die vielen kleinen Hinweise auf tatsächliche Ereignisse der letzten 35 Jahre, die hier anders stattgefunden haben. Watchmen sind ein dickes Brett und bei einer „Fortsetzung“ stellt sich immer die Frage des Verhebens. Hier bleibt als Kommentar aber nur ein „well done“!

Rorschach 4 page 4

Die grandiose Umsetzung

Die Handelnden in diesem Werk sind fast alle sehr vielschichtig. Sie präsentieren das Offensichtliche, das, was sie preisgeben wollen und haben darunter noch Verborgenes. Jorge Fornés schafft es, allen diesen Schichten graphisch ihren eigenen Raum zu geben. Dafür teilt er Seiten vertikal, spielt mit unterschiedlichen Grundtönen und lässt Träume und Visionen mit der Realität verschmelzen.

Die Bilder sind ursprünglich für ein viel kleineres Format gedacht gewesen. Umso erstaunlicher ist es, dass jede einzelne Seite auch in dieser Größe funktioniert und wirkt. Die Gesichter sind irgendwie hard-boiled-realistisch. Dadurch wirken sie einerseits US-typisch, erlauben aber trotzdem genug Tiefe, den Personen die Emotionen auch abzunehmen. Am besten gefallen mir die filmisch wirkenden Szenen, die quasi in Zeitlupe ablaufen.

Rorschach 4 page 5

Eine Serie für das Regal

Viele amerikanische Serien sind für den schnellen Konsum geplant und fabriziert. Im nächsten Jahr gibt es einen ähnlichen Nachfolger und dann wieder einen. Rorschach ist dagegen eine Serie, die man aufbewahren sollte, um sie von Zeit zu Zeit erneut zu konsumieren. Zurecht tauchte sie bei einigen Kolleg*innen bereits 2021 in der Jahresbestenliste auf. Jetzt, da sie mit diesem fantastischen Band ihr Ende gefunden hat, ist das umso mehr gerechtfertigt!

King spielt mit Verschwörungstheorien und Falschmeldungen. Er spielt sie gegeneinander aus und versucht jeweils Ross und Reiter zu nennen, indem er hinterfragt, wem die Information nutzen würde, wenn sie denn stimmen würde. Der Ermittler kann einem leidtun. Obwohl brutal und rücksichtslos, glaubt er doch an die Wahrheit und muss sich irgendwann entscheiden. Topp-Tipp!

Cover Rorschach 4 Variant
Cover der limitierten Ausgabe

Dazu passen Blaggers ITA mit „That’s where it ends“ und ein Whiskey Sour.

© der Abbildungen 2022 DC c/o Panini-Verlag GmbH

King/Fornés – Rorschach 3

DC Black Label Comics, Mord und Politik

Story: Tom King

Zeichnungen: Jorge Fornés

Originaltitel: US-Rorschach 7 – 9

Panini Comics

Hardcover | 76 Seiten | Farbe | 15,00 €
ISBN: 
978-3-7416-2471-1

Cover Rorschach 3

Das Black Label ist die Spielwiese bei DC für Titel, die aus dem normalen Rahmen fallen. Sei es, dass ein*e Autor*in mehr Freiheiten bei der Ausarbeitung der Figuren benötigt und nicht an die jahrzehntelange Kontinuität gebunden sein möchte, sei es, dass eine Miniserie mehr Aufmerksamkeit bekommen soll. The Watchmen war vor rund 35 Jahren ein Meilenstein für amerikanische Comics. Die Menschheit war drauf und dran, sich selbst zu vernichten und Dr. Manhattan hatte eine imaginäre Bedrohung durch Tintenfischmonster geschaffen, um sie gegen die äußere Bedrohung zu vereinen. Dabei waren nicht nur unzählige Menschen gestorben, Manhattan hatte auch einige Superheld*innen, darunter Rorschach, getötet, um seinen Plan nicht zu gefährden.

Verschwörungstheoretiker und die Planung für einen Mord

In Band 1 war ein Mordanschlag auf den republikanischen Präsidentschaftskandidaten gerade noch verhindert worden. Die zwei Attentäter*innen waren erschossen worden. In Band 2 war derjenige mit der Maske des vor 35 Jahren getöteten Rorschach als Comiczeichner William Myerson identifiziert worden. Seine Komplizin hatte ihn überzeugt, dass er eine Wiedergeburt des Helden sei und mit ihr gegen die Tintenfischmonster kämpfen müsse, die eine erneute Invasion planen würden.

Rorschach 3 page 1

Gleichzeitig versucht das überlebende Anschlagsopfer beweisen zu lassen, dass Präsident Robert Redford auf dem Weg zu seiner fünften Amtszeit für das Attentat verantwortlich ist. Der von ihm eingesetzte Ermittler befragt nun sowohl die Zeichnerkollegen Frank Miller und Otto Binder, als auch andere, die den beiden geholfen haben.

Tom King vermischt dabei auf grandiose Weise Realität, etwa wenn Frank Miller verantwortlich ist für die Rückkehr eines alten Piratencomichelden, der das Genre revolutioniert hat, und Fiktion, in der Myerson ein total verschrobener Mensch war, der sich kaum zum Einkaufen aus dem Haus getraut hat, gleichzeitig aber ein gefeierter Comiczeichner und Szenarist war. Leider vermischen sich Realität und Fiktion auch bei der Gewaltbereitschaft der Verschwörungstheoretiker*innen. Sind es Tintenfische im Comic, bietet die Realität stattdessen angebliche Mikrochips in Impfungen oder satanistische Rituale in Kellern von Pizzerien.

Die vielschichtige Story zeigt einerseits das vollkommen abgedrehte, selbstbezogene Denken der Aktivist*innen, aber auch die Details ausblendende Unterstützung von Anderen. Warnsignale wie Schießübungen, Verkleidungen, psychotische Verhaltensweisen werden ignoriert, umgedeutet oder sogar geleugnet. Das passiert „in echt“ leider auch.

Rorschach 3 page 2

Kulturpessimismus und Gewalt

Die Zeichnungen von Jorge Fornés unterstützen diese pessimistische Sichtweise. Der Ermittler prügelt die Informationen aus seinen Verdächtigen heraus, sieht aber seinerseits die Idiotie nicht, sondern versucht sichtbar immer verkrampfter die gewünschte Wahrheit der Beauftragung zu finden.

Die Vernehmungen laufen über einen Großteil in drei parallelen Reihen über die Doppelseite und ergeben ein Mosaik aus Farben, Szenen und Inhalten, die unterschiedlich gelesen werden können. Sehr nette Idee! Neben den kleinen verschachtelten Details sind aber auch immer wieder größere Abbildungen eingestreut. Und natürlich gibt es immer mal wieder eine Sequenz aus einem Piratencomic.

Rorschach 3 Detail page 4

Großartige Miniserie mit aktuellem Inhalt

Rorschach ist aus mehreren Gründen absolut empfehlenswert: Zunächst ist es eine moderne, gelungene Interpretation des Watchmen-Stils. In amerikanischen Mainstream-Comics ist zudem die aktuelle Tagespolitik mit allen ihren Verschwörungstheorien, der Möglichkeit, an angeordnete Anschläge im (US)-Wahlkampf zu denken und der Radikalisierung der Spinner nicht gerade häufig.

Zuletzt ist Rorschach aber auch davon völlig losgelöst eine spannende Krimi-Serie, die die Frage stellt, warum die Täter*innen etwas gemacht haben. Das übergroße Format überfordert die Zeichnungen nicht und die Aufmachung als Hardcover unterstreicht die Besonderheit. Das Black Label ist nichts für Kleinere; teilweise ist die Gewalt zu explizit, hier sind die Bezüge zur Realität vielleicht nicht nachzuvollziehen. Für alle anderen aber der Beweis, dass US-Mainstream innovativ sein kann.

Cover Rorschach 3 Vorzugsausgabe
Cover der limitierten Vorzugsausgabe

Dazu passen The Angelic Upstarts (R.I.P.!) und ein Lagavulin.

© der Abbildungen 2021 DC Comics c/o Panini-Verlags GmbH, Stuttgart

King/Mann – Batman/Catwoman 2

DC Black Label: Bats & Cat haben geheiratet

Story: Tom King

Zeichnungen: Clay Mann

Originaltitel: US-Batman/Catwoman 4 – 6

Panini Comics

Hardcover | 84 Seiten | Farbe | 18,00 €
ISBN: 
978-3-7416-2481-0

Cover Batman/Catwoman 2

Die Geschichten unter dem Black Label versprechen immer einen Genuss. Weder müssen sie sich einreihen in eine jahrzehntelange Tradition und Zielgruppendefinition und können es sich dementsprechend nicht mit Traditionalist*innen verderben. Noch müssen sie ein Erfolgsmodell auf eine unbestimmte Zeit in der Zukunft ausdehnen. Nein, sie dürfen frech, fokussiert, innovativ erzählen ohne Rücksicht auf alles Andere. Nicht einmal zeitlich sind sie gebunden. Und manchmal bekommen sie sogar ein Überformat spendiert. Zu Band 1.

Sozusagen ein Generationenroman

Der Joker ist ein verkannter Künstler, der zum Kriminellen und Massenmörder geworden ist. Batman war zwar sein Erzfeind, hat es aber nie wirklich geschafft, den Joker auszuschalten. Er war immer nur zeitweise im Arkham Asylum und konnte dann seine Schandtaten fortsetzen.

Phantom war eine Freundin von Bruce Wayne/Batman, wurde aber zu seiner Gegnerin, weil Batman sich weigerte, den Joker endgültig zu vernichten. Ihr Kampf forderte allerdings die falschen Todesopfer.

Catwoman war eine Kriminelle, die gut wurde und schließlich sogar Bruce ehelichte. Trotzdem gab es immer auch eine Beziehung zwischen ihr und dem Joker. Schließlich tötete sie ihn sogar.

Harley Quinn vergötterte ihren Mistah J und möchte nun Rache für dessen Tod.

Und dann gibt es auch noch Helena, die Tochter von Bruce Wayne und Selina Kyle, die nun das Bat-Kostüm trägt.

Spannende Figuren, die in diesem 12-Teiler miteinander agieren und in den sich an Weihnachtsliedern orientierenden Kapiteln über drei verschiedene Zeitebenen hinweg umeinander her tanzen.

Cover Batman/Catwoman 2 VZA
Cover des limitierten Variant

Held*innen in allen Altersstufen

Tom King vermag es wie kaum ein anderer die Stimmungen von Catwoman einzufangen und zu beschreiben: verspielt, schmusig oder kratzbürstig! Clay Mann ist genau der richtige, um diese Stimmungen zu visualisieren.

Selten sehen wir gealterte Held*innen. Hier spielen sie die Hauptrolle und geben damit ein ganz anderes Flair als die Hauptserie in der die Figuren seit Jahrzehnten, mal abgesehen von den Origin-Stories, das gleiche Alter haben. Actiongetriebene und eher ruhige Szenen wechseln sich ab und lassen von Zeit zu Zeit Raum für eine ganzseitige Illu. Sehr gut gelingt auch die Integration der Songtexte in die jeweiligen Kapitel.

Bekannte Motive, ganz anders verknüpft

Der Reiz des Black Labels ist das Ungewohnte. Alle Bestandteile sind bekannt, die Zusammensetzung aber völlig neu und teilweise eben auch unerwartet. Dass Bats und Cat tatsächlich geheiratet haben ist nur eine Traumrealität und somit enthält sie glückliche Momente wie alpartige Sequenzen. In Batman/Catwoman wirbeln die beiden beliebtesten DC-Figuren umeinander und schaffen selbst oder aber reflektiert durch ihre Fremdwahrnehmung dramatische Konstellationen.

Logo Black Label

Die Entscheidung, diese Reihe als überformatige Hardcover zu präsentieren, war richtig! Einerseits ist damit der Abstand zur regulären Erzählung noch größer, andererseits wirken die Zeichnungen so besser. Ich glaube nicht, dass viele Leser*innen dieser Geschichte in die normale Serie wechseln werden. Andererseits sollten aber alle, die nur noch manchmal zu Batman greifen, hier einen wohlwollenden Blick riskieren!

Dazu passen Gin Wigmore und ein Bloody Mary.

© der Abbildungen 2021 DC Comics / c/o Panini Verlag GmbH

Murphy/Collins – Harley Quinn

Batman – Der Weisse Ritter präsentiert Harley Quinn

Story: Sean Murphy

Zeichnungen: Katana Collins

Originaltitel: US-Batman White Knight presents Harley Quinn 1 – 6

Panini Comics
Broschur | 164 Seiten | Farbe | 19,00 €
ISBN: 
978-3-7416-2465-0

Batman Der Weisse Ritter Harley Quinn Cover

Harley Quinn ist eine der wenigen Heldinnen aus dem DC-Universum, die eine breitere Bekanntheit erlangt hat. Dazu haben natürlich vor allem die Verfilmungen beigetragen aber auch im Comic-Bereich wird sie sehr vielschichtig dargestellt. Sie ist die Komplizin des Joker, seine Gegnerin, Polizeipsychologin, eine kriminelle Verrückte und das alles gleichzeitig. Was läge also näher als auch das „neue, parallele“ Batman-Universum des Weissen Ritters mit ihr zu bevölkern?

Harley Quinn auf Mörderjagd

Batman Der Weisse Ritter Harley Quinn Detail 4

Sean Murphy hat sich seine eigene Batman-Welt geschrieben. In Der Weisse Ritter ist der Joker gestorben, nachdem er Gotham umgekrempelt hatte. Bruce Wayne hat sich geoutet und sitzt wegen seines Rachefeldzuges als Batman hintern Gittern. Ohne Superhelden keine Superschurken und die so schlimm gebeutelte Stadt scheint endlich zur Ruhe gekommen zu sein.

Langweilig? Genau! Und deswegen erschüttert eine neue Mordserie die Stadt: ein Serienmörder scheint es auf alte Filmstars angesehen zu haben. Und nun wird plötzlich Harleen Quinzel angefragt. Eigentlich hatte sie nie wieder für das GCPD arbeiten wollen, hat auch mit ihren Zwillingen und ihren zwei Hyänen genug zu tun. Ablehnen kann sie aber trotzdem nicht.

Das Setting ist aus den letzten Bänden mittlerweile bekannt und bedarf keiner Einführung mehr. Sean Murphy kann also direkt loslegen und baut nur ein paar Rückblicke ein um auch Neueinste iger*innen mitzunehmen. Dieser Band aus dem Black Label ist humorvoll, ja, sogar witzig, spannend und sehr eigenständig. Natürlich sind die Grundzüge der handelnden Akteur*innen bekannt, die Details aber sind neu!

Batman Der Weisse Ritter Harley Quinn Detail 2

Leicht nostalgisch angehauchte Zeichnungen

Katana Collins setzt die Vorgaben im Rahmen der US-Vorgaben gut um. Der Stil richtet sich eher an etwas jüngere Leser*innen, macht beim Gesicht der Heldin sogar leichte Anlehnungen am Manga, passt damit aber auch genau zu der anvisierten Zielgruppe. DC muss sich und seine Superheld*innen verjüngen, wenn es nicht untergehen will. Das kann man mit der Brechstange versuchen, klappt dann aber meistens nicht nachhaltig. Oder man macht es wie Murphy und Collins!

Die Zeichnungen schwanken zwischen Realismus und Karikatur und haben alle so etwas wie einen Grauschleier der gut zu dem Setting und den alten Filmstars passt.

Batman Der Weisse Ritter Harley Quinn Detail 3

Eine gefällige Interpretation!

Tja, alles richtig gemacht würde ich sagen. Der Ballast von Jahrzehnten ist bei dem Black Label per se abgeräumt. Murphys Harley ist eine moderne junge, alleinerziehende Frau, die weiß, was sie will. Sie hat ihre Probleme mit dem Alltag, hat mit ihrer Vergangenheit auch abgeschlossen, lässt sich aber nicht von Regeln beschränken. Und so kann sie wieder in ihr altes Kostüm schlüpfen ohne dass es konstruiert wirkt.

Batman Der Weisse Ritter Harley Quinn Cover VZA
Cover der limitierten Hardcoverausgabe

Dazu modern erzählt, ironisch und erfrischend gezeichnet, wie eine Frischzellenkur für das in die Jahre gekommene Modell. Natürlich druckt Panini auch wieder ein paar Variantcover ab und bietet Informationen zur Vorgeschichte und den Künstler*innen. Geeignet für Harley- wie auch für Batman-Fans und vor allem für solche, die nicht seit hunderten von Ausgaben dabei sind!

Dazu passen Alice Cooper und ein Mango Aperol Spritz.

© der Abbildungen 2020/ 2021 DC Comics c/o Panini Verlag GmbH

error: Content is protected !!